• Home
  • Regional
  • Dortmund
  • Dortmund: Neonazis zelebrieren Hitlers Geburtstag – Reichsflaggen im "Nazi-Kiez"


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextUnfall: Hollywoodstar Anne Heche ist totSymbolbild für ein VideoEs wird richtig heiß – dann nahen GewitterSymbolbild für einen TextPolizei ruft RKI zu Einsatz in BerlinSymbolbild für einen TextWohin wechselt Mick? Onkel ahnt etwasSymbolbild für einen TextZwei Drittel sind für MaskenpflichtSymbolbild für ein VideoAttentat: Salman Rushdie wird beatmetSymbolbild für einen TextMann sperrt sich aus Wohnung aus – totSymbolbild für einen TextChina-SUV lädt in Rekordzeit aufSymbolbild für einen TextSpielabbruch in der Regionalliga-WestSymbolbild für einen TextLkw-Fahrer fleht auf A40 um HilfeSymbolbild für einen TextPolizeihund beißt PartygästeSymbolbild für einen Watson TeaserEx-GNTM-Siegerin packt aus – "gezwungen"Symbolbild für einen TextÜberbein behandeln

Neonazis hängen in Dortmund Reichsflaggen auf

Von dpa, t-online, nhe

Aktualisiert am 20.04.2022Lesedauer: 2 Min.
Reichsflaggen in Dortmund-Dorstfeld: Polizei und Stadt entsorgten sie.
Reichsflaggen in Dortmund-Dorstfeld: Polizei und Stadt entsorgten sie. (Quelle: Polizei Dortmund)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

In Dortmund haben Neonazis das Geburtsdatum Adolf Hitlers genutzt, um Reichsflaggen aufzuhängen. Stadt und Polizei konnten die Aktion stoppen.

Neonazis im Dortmunder Stadtteil Dorstfeld haben am Mittwoch laut Polizei mehrere Häuser mit Reichsflaggen behängt. Nachdem eine Streife der Polizei die 22 Flaggen in den Farben Schwarz, Weiß und Rot in der Emscher- und Thusneldastraße entdeckt hatte, griffen Stadt und Polizei ein.

In Dorstfeld befindet sich der berüchtigte "Nazi-Kiez". Zuletzt bröckelte er allerdings, auch dank guter Polizeiarbeit. Nach Angaben eines Polizeisprechers wurden die Anwohner dieses Kiezes am Mittwoch zunächst aufgefordert, die Flaggen abzunehmen. Als dies nicht geschah, wurden die Behörden selbst aktiv.

Polizei Dortmund: "Ein blanker Hohn für Opfer des Nationalsozialismus"

Mit Hilfe eines Hubwagens wurden die Fahnen abgeschnitten oder abgehängt. Die Neonazis, die in dem Stadtteil in mehreren Häusern wohnen, nutzten das Geburtsdatum Adolf Hitlers am 20. April für ihre Aktion, wie der Polizeisprecher sagte.

Der Stadtteil Dorstfeld hat schon länger ein Nazi-Problem: Stadt und Polizei greifen hier rigoros durch.
Der Stadtteil Dorstfeld hat schon länger ein Nazi-Problem: Stadt und Polizei greifen hier rigoros durch. (Quelle: Polizei Dortmund)

"Das Eingreifen der Dortmunder Polizei begrüße ich ausdrücklich! Das Signal ist so richtig wie wichtig im Kampf gegen rechte Propaganda", sagte NRW-Innenminister Herbert Reul (CDU) der dpa. "Und wenn die Nazis glauben, sie seien kreativ und könnten auf diese Weise provozieren und ihre rechte Hetze verbreiten, dann sind sie schief gewickelt. Unsere Polizei und der Rechtsstaat lassen sich nicht an der Nase herumführen", sagte Reul weiter.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Durchsuchung von Trump-Anwesen auch wegen Spionageverdachts
Ex-US-Präsident Trump: Der Republikaner bestreitet vehement alle Vorwürfe gegen ihn.


Dortmunds Polizeipräsident Gregor Lange sagt: "Die Glorifizierung von Adolf Hitler ist ein blanker Hohn für alle Opfer des Nationalsozialismus und des Holocausts. Der heutige Einsatz reiht sich ein in die klare Linie von Stadt und der Polizei Dortmund im Kampf gegen Rechtsextremismus."

Nach einem gemeinsamen Erlass von Bund und Ländern aus dem Jahr 2021 ist das Zeigen von Reichsfahnen oder Reichskriegsflaggen in der Öffentlichkeit eine Ordnungswidrigkeit und gilt als Belästigung der Allgemeinheit. Die Fahnen werden als Ersatz für die verbotenen Hakenkreuzfahnen genutzt.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Von Thomas Terhorst
Polizei

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website