• Home
  • Regional
  • Dortmund
  • Dortmund: Linienbus beschossen – Kugel pfeift durch Fahrgastbereich


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextSchauspielerin stirbt nach UnfallSymbolbild für einen TextPolizei ruft RKI zu Einsatz in BerlinSymbolbild für ein VideoAnwalt: Rushdie wird beatmetSymbolbild für einen TextErfolg für Joe Biden in US-KongressSymbolbild für einen TextSpielabbruch in der Regionalliga-WestSymbolbild für einen TextFlugzeuge kollidieren – zwei ToteSymbolbild für einen TextEx-Bayern-Star darf doch spielenSymbolbild für ein VideoKreml-Truppe zeigt miserable AusstattungSymbolbild für einen TextLkw-Fahrer fleht auf A40 um HilfeSymbolbild für einen TextMann stirbt während Fahrt auf AutobahnSymbolbild für einen Watson TeaserARD-Schauspielerin teilt Oben-ohne-FotoSymbolbild für einen TextÜberbein behandeln

Unbekannter schießt auf Linienbus – Kugel pfeift durch Fahrgastbereich

Von t-online, mtt

28.04.2022Lesedauer: 2 Min.
Polizeieinsatz (Symbolbild): Die Beamten suchen jetzt dringend Zeugen.
Polizeieinsatz (Symbolbild): Die Beamten suchen jetzt dringend Zeugen. (Quelle: Schwarz/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Schreckmoment in Dortmund: Der Fahrer eines Linienbusses hörte einen lauten Knall und stoppte. In den Seitenscheiben fand er zwei Einschusslöcher. Ein Projektil flog offenbar einmal quer durch den Fahrgastbereich.

In Dortmund ist ein Linienbus beschossen worden. Die Polizei sucht mit Hochdruck nach dem Täter und bittet eventuelle Zeugen, sich dringend zu melden.

Zu dem Vorfall kam es bereits am späten Dienstagabend. Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, war der Bus der Linie 427 zu diesem Zeitpunkt im Bezirk Scharnhorst auf der Flughafenstraße in Richtung Norden unterwegs und befand sich kurz vor der Haltestelle "Feuerwache Scharnhorst".

Gegen 23 Uhr habe der Busfahrer plötzlich einen lauten Knall gehört, hieß es. Der 54-Jährige erschreckte sich, stoppte das Fahrzeug – und stellte in den Seitenscheiben des Busses zwei Einschusslöcher fest.

"Wenn da ein Mensch in der Schussbahn gestanden hätte…"

"Eines befand sich auf der einen Seite des Busses, da muss das Projektil eingedrungen sein", sagte ein Polizeisprecher t-online. "Das andere war auf der anderen Seite, direkt gegenüber." Das Projektil flog demnach offenbar quer durch den Fahrgastraum und hatte ausreichend Energie, um zwei Scheiben zu durchschlagen.

Der Polizeisprecher: "Das war eine lebensgefährliche Aktion. Zum Glück befand sich zu der Zeit kein Fahrgast im Bus. Wenn da ein Mensch in der Schussbahn gestanden hätte, hätte das schlimm ausgehen können."

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Alle Tesla-Ladesäulen sind illegal
Bislang nicht geeicht: Teslas Ladesäulen in Deutschland entsprechen nicht den Vorschriften.


Polizei Dortmund bittet um Hinweise

Die Polizei rückte mit mehreren Streifenwagen zu einem größeren Einsatz aus. Rund zwei Stunden lang suchten die Beamten den Tatort ab, fanden aber kein Projektil. Womit genau geschossen wurde, bleibt daher vorerst unklar.

Wer Hinweise zu dem Vorfall geben kann, wird gebeten, sich unter der Nummer 0231-132-3621 bei der Wache Scharnhorst zu melden.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Von Thomas Terhorst
Von Thomas Terhorst
Polizei

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website