Sie sind hier: Home > Regional > Duisburg >

MSV Duisburg trennt sich von Dotchev: Schubert übernimmt

Duisburg  

MSV Duisburg trennt sich von Dotchev: Schubert übernimmt

07.10.2021, 11:27 Uhr | dpa

MSV Duisburg trennt sich von Dotchev: Schubert übernimmt. Pavel Dotchev

Der MSV Duisburg und Trainer Pavel Dotchev haben ihre Zusammenarbeit mit sofortiger Wirkung beendet. Foto: Robert Michael/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Der MSV Duisburg hat auf seine sportliche Krise in der 3. Fußball-Liga reagiert und Pavel Dotchev am Donnerstag mit sofortiger Wirkung von seinen Aufgaben als Cheftrainer entbunden. "Punkte-Ausbeute, Tabellenplatz und der negative Trend der vergangenen Spiele haben uns nach reiflicher Überlegung zu diesem harten Schritt gezwungen", erklärte der MSV-Vorstandsvorsitzende Ingo Wald laut einer Medienmitteilung des Vereins. Übergangsweise soll die Mannschaft von Uwe Schubert, Leiter des MSV-Nachwuchszentrums, als Cheftrainer betreut werden.

Dotchev (56) wurde erst im vergangenen Februar von den Duisburgern geholt und hatte den Traditionsclub vor dem drohenden Abstieg in die Regionalliga bewahrt. In dieser Saison konnte der Coach den erneuten Negativtrend aber nicht stoppen. Nach der jüngsten 0:1-Niederlage am 11. Spieltag gegen Meppen rutschte der MSV in der Tabelle wieder auf Abstiegsplatz 17.

Interimscoach Schubert soll für die Mannschaft gemeinsam mit dem bisherigen Co- und Torwart-Trainer-Team Branimir Bajic, Philipp Klug und Sven Beuckert auch beim nächsten Spiel in Zwickau am 16. Oktober (14.00 Uhr) verantwortlich sein.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: