Sie sind hier: Home > Regional > Erfurt >

Coronavirus: Erfurter können wieder bei Ikea einkaufen

Unter strengen Schutzmaßnahmen  

Erfurter können wieder bei Ikea einkaufen

06.05.2020, 12:44 Uhr | t-online.de, dpa

Coronavirus: Erfurter können wieder bei Ikea einkaufen. Sonnenuntergang hinter dem Werbeschild von Ikea in Erfurt: Unter strengen Schutzmaßnahmen können Erfurter nun wieder bei Ikea einkaufen. (Quelle: imago images/Bild13/Archivbild)

Sonnenuntergang hinter dem Werbeschild von Ikea in Erfurt: Unter strengen Schutzmaßnahmen können Erfurter nun wieder bei Ikea einkaufen. (Quelle: Bild13/Archivbild/imago images)

Nach wochenlanger Zwangspause wegen der Corona-Pandemie öffnet Ikea nun auch sein Einrichtungshaus in Erfurt wieder für Kunden. Doch es gelten strenge Schutzmaßnahmen.

In Erfurt können Bürger nun wieder bei Ikea einkaufen. Nach wochenlanger Schließung in der Corona-Krise ist die Filiale der schwedischen Möbelkette in der Thüringischen Landeshauptstadt seit dem 6. Mai wieder geöffnet. Das teilte Ikea in einer Pressemitteilung mit. Zuvor waren in den vergangenen Tagen bereits Filialen in Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen und im Saarland geöffnet worden.

Dafür hat Ikea ein strenges Hygiene- und Schutzkonzept entwickelt, so Dennis Balslev, Geschäftsführer von Ikea Deutschland. Um den gebotenen Sicherheitsabstand von mindestens anderthalb Metern einzuhalten, soll der Zutritt zum Einrichtungshaus so gesteuert werden, dass sich dort maximal eine Person pro 20 Quadratmeter aufhält.

Bistro und Småland bleiben zu

Mitarbeiter werden durch Plexiglasscheiben an allen Kassen und Beratungsständen geschützt. Zudem erhalten sie Schutzausrüstung wie Mundschutze und Handschuhe, auch für genügend Desinfektionsmittel sei gesorgt, hieß es weiter. 

Kundenrestaurant, Bistro, Småland sowie alle Spielbereiche bleiben vorerst weiter geschlossen, um die Gefahr einer Infektion mit dem Coronavirus zu verringern. Kunden sollen allein oder mit maximal einer Begleitperson einkaufen und sich auch beim Besuch des Einrichtungshauses an die Maskenpflicht halten.

Nachdem es am vergangenen Wochenende großen Ansturm auf einige Ikea-Filialen in NRW gegeben hatte, will die Möbelkette nun mehr Personal einsetzen, um die Schutzmaßnahmen einzuhalten. Man wolle in den Wartebereichen mehr Personal einsetzen und weitere Hinweise zu den geltenden Abstandsregeln verbreiten, sagte eine Sprecherin auf Anfrage der dpa.

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal