Sie sind hier: Home > Regional > Erfurt >

Opferberatung: Radikalisierung durch Corona-Pandemie

Erfurt  

Opferberatung: Radikalisierung durch Corona-Pandemie

17.10.2021, 11:07 Uhr | dpa

Die Thüringer Opferberatung Ezra hat in den vergangenen sechs Monaten rund 20 Übergriffe von Corona-Leugnern, Maskenverweigerern und Impfgegnern erfasst. Darunter seien auch Fälle von gefährlicher Körperverletzung und massiver Bedrohung, berichtete der MDR Thüringen am Sonntag unter Berufung auf einen Ezra-Berater.

Im Frühjahr habe es im Zusammenhang mit Corona-Protesten noch vermehrt Angriffe auf Journalisten gegeben. Inzwischen beträfen die Übergriffe auch Menschen, die auf die Einhaltung der Schutzregeln hinwiesen oder die im Gesundheitswesen arbeiteten.

Das Innenministerium sieht vor allem in Verschwörungstheorien rund um die Pandemie eine Gefahr. Offizielle Zahlen zu Übergriffen von Corona-Leugnern liegen dem Ministerium aber nicht vor.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: