Sie sind hier: Home > Regional > Erfurt >

Holter: Thüringen für Prostituiertenschutzgesetz vorbereitet

Erfurt  

Holter: Thüringen für Prostituiertenschutzgesetz vorbereitet

21.10.2021, 17:37 Uhr | dpa

Holter: Thüringen für Prostituiertenschutzgesetz vorbereitet. Helmut Holter (Die Linke)

Helmut Holter (Die Linke) spricht. Foto: Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Nach Ansicht der Thüringer Landesregierung sind die Landkreise und kreisfreien Städte im Land für die Umsetzung des neuen Prostituiertenschutzgesetzes gewappnet. Am Donnerstag sollte es eine virtuelle Einführungsveranstaltung des Innenministeriums geben, sagte Thüringens Bildungsminister Helmut Holter (Linke), der in Vertretung von Thüringens Gesundheitsministerin Heike Werner (Linke) auf eine mündliche Anfrage der Grünen-Abgeordneten Laura Wahl antwortete. Bei der Veranstaltung sollte auch über die rechtliche Situation in Thüringen informiert werden. Holter sagte, es gebe auch einen Leitfaden zur gesundheitlichen Beratung für die Kreise.

Das Prostituiertenschutzgesetz soll im kommenden Jahr in Kraft treten. Es regelt unter anderem, dass Prostituierte ihr Gewerbe künftig in ihrem jeweiligen Landkreis oder kreisfreien Stadt anmelden müssen. Bisher mussten sie dafür für die Anmeldung zum Landesverwaltungsamt nach Weimar.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: