t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeRegionalEssen

Essen: Neuer Slogan auf dem Handelshof – Bürger enttäuscht von Vorschlägen


Neue Leuchtschrift am Handelshof – Debatte um Voting und Kosten


Aktualisiert am 29.11.2023Lesedauer: 3 Min.
Nachrichten
Wir sind t-online

Mehr als 150 Journalistinnen und Journalisten berichten rund um die Uhr für Sie über das Geschehen in Deutschland und der Welt.

Zum journalistischen Leitbild von t-online.
imago images 153122084Vergrößern des Bildes
Der Handelshof in Essen mit seiner beleuchteten Schrift (Archivbild): Schon bald sollen Lichtanlage und Slogan getauscht werden. (Quelle: IMAGO/Gottfried Czepluch/imago images)

Der Handelshof in Essen soll eine neue Leuchtschrift samt neuem Slogan bekommen. Doch die Vorschläge kommen nicht gut an. Zudem kostet das Ganze ordentlich Geld.

Aus drei Vorschlägen können die Bewohnerinnen und Bewohner von Essen derzeit auswählen, welcher Slogan demnächst auf dem Gebäude des Handelshofs zu sehen sein wird. Hintergrund ist die geplante Installation einer neuen Leuchtschrift, da die alte Lichtwerbeanlage nicht mehr dem technischen Standard entspricht und eine neue Technik erhalten soll. Im Zuge dessen soll möglicherweise auch der Slogan, der neben dem Städtenamen steht, geändert werden.

Dazu wurde im April dieses Jahres ein Beteiligungsprozess gestartet, bei dem Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit hatten, ihre Vorschläge einzureichen. Eine Jury aus Fachleuten wählte in der Folge drei Ideen aus, die nun zur Wahl für die neue Leuchtschriftanlage stehen. Bis zum 26. November kann auf der Homepage der Stadt zwischen "Essen – voller Energie", "Essen – Willkommen" und "Essen – die Folkwangstadt" abgestimmt werden. Lesen Sie hier mehr zu dem Thema.

Vorschläge stoßen auf erhebliche Kritik

Daneben steht auch die Option "Keiner dieser Vorschläge" zur Auswahl. Und dieser scheint bei den Essenerinnen und Essenern bislang am beliebtesten zu sein. Das zumindest ergab eine Probeabstimmung der "WAZ", bei der rund 58 Prozent der Stimmen auf diese Möglichkeit entfielen. Auch in den sozialen Netzwerken zeichnet sich ein klares Stimmungsbild zu dem Thema ab.

So schreibt ein User auf der Instagram-Seite "Essen diese": "Wundere mich über die vorgeschlagenen Begriffe. Wurde die Abstimmung auf Facebook durchgeführt und die ganze Ü50-Generation konnte abstimmen?" Ein zweiter Kommentar zum Thema lautet: "Haben sich da keine Leute Gedanken gemacht, die sich 1% mit Essen oder den Menschen hier beschäftigt haben? Gucken die über einen Zufallsgenerator?" Und ein dritter User fragt sich: "Was sind das für Katastrophen-Vorschläge?"

Stadt geht auf Dauer von Kostenersparnis aus – Bürger sind kritisch

Doch nicht nur die Vorschläge sorgen für Unmut. Auch die durch den Wechsel der Leuchtschrift entstehenden Kosten werden im Netz diskutiert. Denn der Tausch der Lichtanlage sowie der Abstimmungsprozess sind alles andere als günstig. Wie die Stadt auf t-online-Nachfrage angibt, habe der Abstimmungsprozess rund 3.000 Euro an Kosten verursacht. Die Installation des neuen Schriftzugs, die bereits im Mai dieses Jahres vom Rat der Stadt beschlossen wurde, soll voraussichtlich 210.000 Euro kosten.

Zur Begründung für die Umstellung von Neon- auf LED-Technik heißt es in einer Mitteilung der Stadt Essen, dass diese "mit einer höheren Lebensdauer, einer vereinfachten Wartungssituation sowie einem um etwa 50 Prozent reduzierten Energieverbrauch" einhergehe. "Im Bereich der Wartung und Instandsetzung wird daher mit einer durchschnittlichen Einsparung von 9.000 Euro jährlich gerechnet", so die Stadt.

Eine Summe, die in den Augen vieler Essenerinnen und Essener sinnvoller eingesetzt werden könnte. "Sollen die einfach 'Die Folkwangstadt' hängen lassen. Das gesparte Geld kann man prima für andere Dinge einsetzen", lautet deshalb einer der vielen Kommentare auf Instagram.

Was passiert, wenn keiner der Slogans gewählt wird?

Auch die Frage danach, was passiert, wenn wirklich die Möglichkeit "Keiner dieser Vorschläge" gewählt wird, beschäftigt die Menschen. Bleibt der Slogan "Essen – die Folkwangstadt" dann bestehen? Oder gibt es eventuell eine zweite Abstimmung? "Das obliegt dem Rat der Stadt Essen, der in der Ratssitzung Ende November die finale Entscheidung treffen wird", wird Pressesprecherin Silke Lenz von der "WAZ" zu diesem Thema zitiert. Die Instagram-User sind sich jedenfalls einig darüber, was in diesem Falle geschehen soll: "Wenn die Antwort gewinnt, müsste eigentlich 'Essen – keiner dieser Vorschläge' dort stehen", scherzt ein User in seinem Kommentar.

Noch bis einschließlich Sonntag kann für den neuen Slogan auf dem Handelshof abgestimmt werden. Wie es danach weitergeht, bleibt spannend.

Verwendete Quellen
  • Mitteilung der Stadt Essen vom 20. November 2023
  • waz.de: "Voting zeigt: Essener wollen keine der drei Handelshof-Ideen" vom 23. November 2023
  • Anfrage bei der Stadt Essen vom 24. November 2023
  • Mitteilung der Stadt Essen vom 22. März 2023
  • Mitteilung der Stadt Essen vom 17. Mai 2023
  • Instagram-Profil "essendiese"
  • Eigene Recherche
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website