Sie sind hier: Home > Regional > Essen >

Essen: Nationalspielerin Turid Knaak verlässt die SGS

Nach drei Jahren  

Nationalspielerin Turid Knaak verlässt die SGS Essen

30.06.2020, 10:59 Uhr | t-online.de

Essen: Nationalspielerin Turid Knaak verlässt die SGS. Turid Knaak (SGS Essen) beim Spiel gegen den 1. FFC Frankfurt: Die 29-Jährige verlässt nach drei Jahren den Verein. (Quelle: Noah Wedel/Archiv)

Turid Knaak (SGS Essen) beim Spiel gegen den 1. FFC Frankfurt: Die 29-Jährige verlässt nach drei Jahren den Verein. (Quelle: Noah Wedel/Archiv)

Nach dem DFB-Pokalfinale zwischen Essen und Wolfsburg wird die SGS-Stürmerin Turid Knaack den Verein verlassen. Noch ist unklar, wohin sie gehen wird.

Das anstehende DFB-Pokalfinale zwischen der SGS Essen und dem VfL Wolfsburg am Samstag wird das letzte Spiel für Turid Knaack für Essen werden. Die 29-jährige Nationalspielerin verlässt die SGS nach drei Jahren, wie der Verein nun mitteilte. Die Stürmerin absolvierte insgesamt 74 Liga- und Pokalspiele und schoss 21 Tore. 

"Ich bin glücklich, die letzten drei Jahre Teil eines tollen Teams gewesen zu sein, mit dem wir nicht nur zwei Mal in Folge die erfolgreichste Saison der Vereinsgeschichte spielen konnten, sondern in diesem Jahr auch nach einiger Zeit wieder ins Pokalfinale einziehen konnten", sagte Knaak. "Dennoch habe ich mich dazu entschieden, einen neuen Weg einzuschlagen und werde den Verein nach der Saison verlassen."

"Ihre Beweggründe kann ich aber sehr gut nachvollziehen, da sie täglich ein unglaubliches Programm auf sich nimmt. Ihr ist es bei der SGS gelungen, in den Kader der Nationalmannschaft zu kommen", sagte Essens Cheftrainer Markus Högner. "Turid wird uns aufgrund ihrer sportlichen Stärke, aber auch aufgrund ihrer charakterlichen Eigenschaften fehlen."

Noch ist unklar, wohin die 29-Jährige wechseln wird. Die SGS hat die turbulente Bundesliga-Saison auf dem fünften Platz beendet. Das letzte Spiel verlor die Mannschaft gegen den FC Bayern München mit 0:3.

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal