Sie sind hier: Home > Regional > Essen >

Essener Vermieter ist sauer auf Karstadt-Kaufhof – Müll vor Zentrale abgeladen

Müll vor Firmenzentrale  

Essener Vermieter ist sauer auf Karstadt Kaufhof

18.12.2020, 17:12 Uhr | dpa

Essener Vermieter ist sauer auf Karstadt-Kaufhof – Müll vor Zentrale abgeladen. Ein Lkw kippt einen Container mit Schaufensterpuppen und Reklametafeln aus: Die Gegenstände stammen aus einer ehemaligen Karstadt-Kaufhof-Filiale in Essen. (Quelle: dpa/Koerfer-Gruppe)

Ein Lkw kippt einen Container mit Schaufensterpuppen und Reklametafeln aus: Die Gegenstände stammen aus einer ehemaligen Karstadt-Kaufhof-Filiale in Essen. (Quelle: Koerfer-Gruppe/dpa)

Kaputte Schaufensterpuppen und Einrichtungsgegenstände liegen vor der Karstadt-Kaufhof-Zentrale in Essen. Die Gegenstände stammen aus dem ehemaligen Kaufhaus am Hauptbahnhof. Sie wurden einfach zurückgelassen.

Mit einer ungewöhnlichen Aktion hat der Hauseigentümer der einstigen Galeria Karstadt Kaufhof-Filiale am Essener Hauptbahnhof seinen Unmut über die Hinterlassenschaften des Warenhauskonzerns zum Ausdruck gebracht: Die Koerfer-Gruppe ließ zurückgelassene Schaufensterpuppen und Reklametafeln aus dem im Oktober geschlossenen Kaufhaus von einem Containerdienst vor der Karstadt-Zentrale in Essen abkippen.

Leere Getränkekästen und der Arm einer Schaufensterpuppe liegen in einem Container: Es handelt sich um zurückgelassenes Kaufhausinventar. (Quelle: dpa/Roland Weihrauch)Leere Getränkekästen und der Arm einer Schaufensterpuppe liegen in einem Container: Es handelt sich um zurückgelassenes Kaufhausinventar. (Quelle: Roland Weihrauch/dpa)

Karstadt-Kaufhof habe in dem 30.000 Quadratmeter Fläche umfassenden Haus einfach alles stehen und liegen gelassen, erklärte das Koerfer-Geschäftsleitungsmitglied Michael Gluth am Freitag. Der Eigentümer bleibe insgesamt auf Millionenkosten sitzen, weil es auch bauliche Veränderungen gegeben habe, die nun zurückgebaut werden müssten. Das Verhalten des Konzerns sei rechtlich wohl nicht zu beanstanden, da Galeria Karstadt Kaufhof sich im Insolvenzverfahren befunden habe, moralisch sei es angesichts jahrzehntelanger Geschäftsbeziehungen aber "verwerflich", sagte Gluth.

Die Aktion, über die die Funke-Mediengruppe und der WDR berichtet hatten, fand bereits am Donnerstag statt. Der einstige Essener Kaufhof werde entkernt und umgebaut, sagte Gluth. Für die künftige Nutzung gebe es bereits Pläne. Ein Warenhaus werde definitiv nicht mehr an den Standort kommen. "Die Zeit der Warenhäuser ist vorbei", sagte Gluth. Bei Karstadt Kaufhof war zu der Aktion keine Stellungnahme zu erhalten.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal