• Home
  • Regional
  • Essen
  • Gelsenkirchen: 70-Jähriger heizt an Polizei vorbei – mit selbstgebautem E-Bike


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextCorona-Inzidenz steigt erneutSymbolbild für einen Text"Kegelbrüder": Richter fühlt sich "verhöhnt"Symbolbild für einen TextBiden verliert wichtige MitarbeiterinSymbolbild für einen TextGruppe prügelt auf lesbische Frauen einSymbolbild für einen TextVan der Vaart lobt Salihamidzic Symbolbild für einen TextIndustrie erholt sich leichtSymbolbild für ein VideoBlitz schlägt in fahrendes Auto einSymbolbild für einen TextiPhone bekommt HochsicherheitsfunktionSymbolbild für ein VideoWirbel um Bikini-Clip von US-SenatorinSymbolbild für ein VideoSpears grüßt oben ohne aus FlitterwochenSymbolbild für einen TextDreier-Unfall: Teurer Oldtimer schrottSymbolbild für einen Watson TeaserFifa sorgt mit WM-Tickets für AufregungSymbolbild für einen TextFesselndstes Strategiespiel des Jahres

Polizei stoppt Rentner auf E-Bike Marke Eigenbau

Von t-online, nhe

Aktualisiert am 21.12.2021Lesedauer: 1 Min.
Das manipulierte E-Bike: Polizeibeamte haben festgestellt, dass an dem Rad technische Veränderungen vorgenommen wurden.
Das manipulierte E-Bike: Polizeibeamte haben festgestellt, dass an dem Rad technische Veränderungen vorgenommen wurden. (Quelle: Polizei Gelsenkirchen)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

In Gelsenkirchen ist die Polizei auf einen 70-jährigen E-Bike-Fahrer aufmerksam geworden. Schnell stellten sie fest, dass sein Gefährt nicht straßentauglich war.

Da staunten die Polizeibeamten in Gelsenkirchen nicht schlecht: Ein 70-jähriger Mann fuhr mit seinem aufgemotzten Fahrrad am vergangenen Donnerstag mit hoher Geschwindigkeit an ihnen vorbei. Blöd nur: Die Polizisten bemerkten, dass der Senior gar nicht in die Pedale trat.

Daher stoppten sie den Mann gegen 13.15 Uhr auf der Horster Straße in Richtung Vinckestraße im Stadtteil Buer. Sie stellten fest, dass der 70-Jährige sein Fahrrad eigenhändig manipuliert hatte. Durch einen befestigten Antriebsmotor konnte so "eine Geschwindigkeit von mehr als 50 Stundenkilometern erreicht werden", heißt es seitens der Polizei.

Die Polizei stellte das Fahrzeug sicher. Der Mann muss sich nun wegen des VerstoĂźes gegen das Pflichtversicherungsgesetz und wegen des Verdachts auf Fahren ohne Fahrerlaubnis verantworten.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Uniklinik-Chef Werner: Streiks fĂĽhren zu "akut bedrohlichen Situationen"
GelsenkirchenPolizei

t-online - Nachrichten fĂĽr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website