Sie sind hier: Home > Regional > Hagen >

Hagen: Kostenloser Busverkehr am vierten Adventswochenende

Umsonst zum Weihnachtsshopping  

Kostenloser Busverkehr am vierten Adventswochenende in Hagen

22.11.2019, 13:59 Uhr | t-online.de

Hagen: Kostenloser Busverkehr am vierten Adventswochenende. Altenhagener Brücke: In Hagen fahren Fahrgäste am vierten Adventswochenende kostenlos Bus. (Quelle: imago images/blickwinkel/Archivbild)

Altenhagener Brücke: In Hagen fahren Fahrgäste am vierten Adventswochenende kostenlos Bus. (Quelle: blickwinkel/Archivbild/imago images)

Wer noch die letzten Weihnachtsgeschenke kaufen muss, der kann das am vierten Adventswochenende in Hagen kostenlos mit dem Bus erledigen. Denn die Stadt richtet im gesamten Hagener Stadtgebiet einen kostenlosen Nahverkehr ein.

Kostenlos mit dem Bus in die Stadt fahren: Das geht am 21. und 22. Dezember in Hagen. Denn am vierten Adventswochenende bietet die Stadt ihre Busse zur entgeltfreien Nutzung an. Darauf haben sich Oberbürgermeister Erik O. Schulz und der Geschäftsführer der Hagener Straßenbahn AG, die die Busse betreibt, verständigt.

Der Hintergedanke: die Mobilitätswende "umsetzen und im besten Wortsinn 'erfahrbar' machen", wie es in einer Mitteilung der Stadt heißt. "Wir meinen es ernst mit dem uns selbst gegebenen Auftrag, mehr Menschen in unserer Stadt zum Umsteigen zu bewegen und intensiver den ÖPNV zu nutzen", wird Oberbürgermeister Schulz zitiert.

Angebot könnte ausgeweitet werden

"Mit der jetzt getroffenen Vereinbarung für einen kostenlosen Busverkehr am 21. und 22. Dezember wollen wir neue Nutzungsmodelle testen. Gemeinsam mit der Straßenbahn AG werden wir die Erfahrungen auswerten und danach überlegen, ob wir dieses Angebot wiederholen oder gegebenenfalls sogar noch ausweiten wollen", sagt Schulz weiter.


Das Angebot gilt nicht nur für Hagenerinnen und Hagener, sondern auch für Besucher, die von außerhalb in die Stadt zum Einkaufen kommen, denn sie können ihr Auto etwas außerhalb stehen lassen und dann kostenlos mit dem Bus weiterfahren.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal