Sie sind hier: Home > Regional > Karlsruhe >

Karlsruhe: Streit um Umzug des Christkindlesmarktes

Weg vom Friedrichsplatz  

Streit um Umzug des Christkindlesmarktes

17.12.2019, 14:39 Uhr | t-online.de

Karlsruhe: Streit um Umzug des Christkindlesmarktes. Dekoration auf einem Marktstand: Um den Standort des Weihnachtsmarktes in Karlsruhe gibt es Streit. (Quelle: imago images/Carmele/tmc-fotografie.de)

Dekoration auf einem Marktstand: Um den Standort des Weihnachtsmarktes in Karlsruhe gibt es Streit. (Quelle: Carmele/tmc-fotografie.de/imago images)

Der Weihnachtsmarkt in Karlsruhe ist beliebt, doch um seinen Standort gibt es Streit. Während die einen ihn vom Friedrichsplatz weghaben wollen, haben andere eine Petition für seinen Verbleib gestartet. 

Viele Besucher und Budenbetreiber auf dem Christkindlesmarkt auf dem Friedrichsplatz blicken mit Sorge auf das nächste Jahr: Dann soll der Weihnachtsmarkt seinen Standort wechseln und auf den Marktplatz ziehen. Dort stand der Weihnachtsmarkt ursprünglich, musste aber wegen Bauarbeiten übergangsweise auf den Friedrichsplatz verlegt werden. Schon im nächsten Jahr könnte er wohl wieder zurück. Doch dagegen regt sich in Karlsruhe nun Protest, wie die "Badische neueste Nachrichten" berichten. Der Karlsruher Schaustellerverband hat eine Unterschriftenaktion gestartet, um den Umzug zu verhindern. Beinahe 15.000 Unterschriften haben die Aussteller in nur sechs Tagen gesammelt.

Aussteller fürchten Budenverlust

Der Umzug könnte für die Aussteller offenbar Nachteile haben. In den "BNN" heißt es, ein Umzug zu den gleichen Bedingungen wäre nicht möglich. So würden auf dem Marktplatz laut der Vorsitzenden des Schaustellerverbandes nur 60 bis 65 Buden Platz haben – ganz abgesehen vom Riesenrad.

Mit den gesammelten Unterschriften wollen die Aussteller ein Gespräch mit Oberbürgermeister Frank Mentrup erreichen. Sie wollen ihn von einer Kombinationslösung überzeugen, bei der Stände auf dem Friedrichsplatz und auf dem Marktplatz stehen.

Es gibt auch Gegenprotest

Gegen den Standort Friedrichsplatz sprechen Beschwerden von Anwohnern und Umweltbedenken, wegen der Belastung der Grünflächen, heißt es im SWR. Auch eine Online-Petition wurde gestartet: "Christkindlesmarkt auf den Karlsruher Marktplatz!" heißt die Gegeninitiative.


Sie fordert dass "der Marktplatz für das verwendet wird, was sein Name schon aussagt: Wochenmärkte, Weihnachtsmarkt und andere Veranstaltungen". Bisher haben 36 Personen ihre Stimme dafür abgegeben. 

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Anzeige
Letzte Chance auf Schnäppchen im Sale!
bei MADELEINE
Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal