• Home
  • Regional
  • Kiel
  • Holstein Kiel will großes Spiel gegen großen Gegner


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextEx-Bundesminister brüllt Journalisten anSymbolbild für einen TextVerkehrsunfall: US-Ironman ist totSymbolbild für einen TextBasketballstar erhält Mega-VertragSymbolbild für einen TextNeue Moderatorin beim "heute-journal"Symbolbild für einen TextMilliardär will Manchester UnitedSymbolbild für einen TextDemonstranten beschimpfen ScholzSymbolbild für einen TextEindringling wollte Queen Elizabeth tötenSymbolbild für einen TextOliver Pocher muss TV-Show abbrechenSymbolbild für einen TextTrapp kann Nominierung nicht glaubenSymbolbild für einen TextWeltmeister eröffnet neues LokalSymbolbild für einen TextStaatsanwalt reagiert auf Ofarim-AnwälteSymbolbild für einen Watson TeaserErotik-Star löst Polizei-Einsatz ausSymbolbild für einen TextDiese Strategien helfen gegen Stress

Holstein Kiel will großes Spiel gegen großen Gegner

Von dpa
27.04.2022Lesedauer: 1 Min.
Fußball
Ein Fußball liegt vor der Partie im Netz. (Quelle: Friso Gentsch/dpa/Symbolbild/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Mit Respekt, aber ohne Angst geht Fußball-Zweitligist Holstein Kiel in das Auswärtsspiel am Freitag (18.30 Uhr/Sky) gegen Tabellenführer Werder Bremen. "Sie haben eine der besten und namhaftesten Mannschaften der Liga, aber gegen große Gegner haben wir große Leistungen gezeigt", sagte Kiels Coach Marcel Rapp am Mittwoch.

Dass die Bremer von seinem Amtsvorgänger Ole Werner trainiert werden, ist für Rapp nichts Besonderes. "Ich habe von ihm als Mensch viel Gutes gehört, und ich freue mich, ihn am Freitag persönlich kennenzulernen", sagte der 43-Jährige.

Mit einem Unentschieden hätten die "Störche", die von 2600 Fans an die Weser begleitet werden, den Ligaverbleib endgültig aus eigener Kraft gesichert. "Wir sollten einen Punkt holen, damit wir zu hundert Prozent sicher sind", lautet Rapps Zielvorgabe. Der KSV-Coach rechnet damit, dass die Bremer die Initiative ergreifen werden. Allerdings weiß er auch, dass das Spiel mit reiner Defensivarbeit nicht erfolgreich bestritten werden kann: "Wir brauchen auch unsere Ballbesitzphasen."

Dem Tabellen-Elften wird Mittelfeldmann Aleksandar Ignjovski fehlen, der sich im Training eine Knieverletzung zugezogen hat. Dafür ist Schlussmann Thomas Dähne nach seiner Corona-Infektion wieder fit. Ob der Stammkeeper oder dessen Vertreter Ioannis Gelios zwischen den Pfosten stehen wird, ließ Rapp offen: "Wir haben zwei hervorragende Torhüter." Optionen für den Kader könnten auch die Rückkehrer Phil Neumann und Marco Komenda sein. Mikkel Kirkeskov war zwar auch wieder im Training, doch für den Dänen kommt ein Einsatz noch zu früh.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Themen
Holstein KielSV Werder Bremen

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website