t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeRegionalKölnSport

1. FC Köln: "Wir hätten gewinnen müssen. Das nervt!"


"Wir hätten gewinnen müssen. Das nervt!"


15.04.2023Lesedauer: 2 Min.
Nachrichten
Wir sind t-online

Mehr als 150 Journalistinnen und Journalisten berichten rund um die Uhr für Sie über das Geschehen in Deutschland und der Welt.

Zum journalistischen Leitbild von t-online.
RheinEnergieStadion: Kölns Denis Huseinbasic (M) und Jan Thielmann (r) diskutieren nach dem Spiel.Vergrößern des Bildes
RheinEnergieStadion: Kölns Denis Huseinbasic (M) und Jan Thielmann (r) diskutieren nach dem Spiel. (Quelle: Marius Becker)

Der 1. FC Köln hat beim 1:1 gegen Mainz eine gute Leistung gezeigt. Nach dem Spiel war der Tenor beim FC klar: Die Chancen für mehr als einen Punkt waren da.

Nach dem 3:1-Sieg in Augsburg vor einer Woche spielte der FC vor 50.000 Zuschauern erneut gut. Dabei verschlief die Mannschaft die Anfangsphase und geriet folgerichtig in Rückstand. Danach wachte der FC aber auf, kam verdient zum Ausgleich und hätte mit etwas Glück im Abschluss auch drei Punkte mitnehmen können.

Dejan Ljubicic:

"Ich freue mich sehr über das Tor. Leider haben wir nicht gewonnen. In den ersten 15 Minuten war Mainz besser, wir waren nicht so griffig. Wir haben danach Powerfußball gespielt, die Zweikämpfe gewonnen und hatten gute Möglichkeiten, das zweite Tor zu machen. Ich fühle mich generell momentan wieder frischer und spritziger, egal auf welcher Position. Wir haben uns vorgenommen, zu gewinnen und hätten es uns verdient. Am Ende ist es nur ein Punkt, aber wir schauen nach vorne."

Christian Keller:

"Ich bin mit der Leistung, mit Ausnahme der ersten 23 Minuten, sehr zufrieden. In der zweiten Halbzeit hätten wir das Spiel für uns entscheiden müssen. Spätestens mit der Großchance von Linton Maina sollte es dann 2:1 für uns stehen. Es ist ärgerlich, denn es waren eher zwei verschenkte Punkte, als ein gewonnener. Unabhängig vom Tabellenstand wollten wir gewinnen und hätten gewinnen müssen. Das nervt."

Timo Hübers:

"Die Anfangsphase haben wir ziemlich verschlafen. Dann haben wir das gemacht, was die Leute hier in Köln immer sehen wollen. Wir haben alles reingeworfen und dem Gegner den Schneid abgekauft. Man hat heute nicht gesehen, dass Mainz die drittbeste Rückrundenmannschaft ist. Wir waren über weite Strecken des Spiels besser. Der Punkt hilft uns auf jeden Fall, es hätten aber auch drei sein können. Wir sind auf dem richtigen Weg."

Steffen Baumgart:

"Ich habe selten eine Mannschaft gesehen, die uns gar nicht in die Nähe des Balles gelassen hat. Mainz hat es am Anfang richtig gut gemacht und der Rückstand war verdient. Danach waren die Jungs mutig und klar, haben sich Torchancen erarbeitet. Der Ausgleich war verdient, bei Lintons Chance hatten wir ein bisschen Pech. Es war von beiden Mannschaften ein sehr intensives Spiel. Wir nehmen den Punkt mit, wenn mich aber jemand fragt, ob ich zufrieden bin: Teils."

Bo Svensson:

"Wir haben gut angefangen, hatten die Kontrolle über das Spiel. Danach haben wir lange nicht Fußball gespielt, da war Köln klar besser. Wir haben uns sehr schwergetan, weil der Gegner es einfach gut gemacht hat. Mit den Einwechslungen am Ende wurde es einen Tick besser. Wenn man das ganze Spiel ansieht, ist es ein glücklicher Punkt für uns, den wir gerne mitnehmen."

Verwendete Quellen
  • Reporter vor Ort
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website