Sie sind hier: Home > Regional > Köln >

1. FC Köln: Nach Sieg gegen FC Bayern auch im zweiten Spiel erfolgreich

Sieg ohne Glanz  

Andersson und Wydra sorgen für dritten FC-Erfolg

Von Sonja Eich

19.07.2021, 12:48 Uhr
1. FC Köln: Nach Sieg gegen FC Bayern auch im zweiten Spiel erfolgreich. Philipp Wydra beim Spiel gegen den FC Bayern München (Archivbild): Der Kölner Youngster schoss das zweite Tor im Testspiel gegen den FC Schaffhausen. (Quelle: imago images/Passion2Press)

Philipp Wydra beim Spiel gegen den FC Bayern München (Archivbild): Der Kölner Youngster schoss das zweite Tor im Testspiel gegen den FC Schaffhausen. (Quelle: Passion2Press/imago images)

Der 1. FC Köln hat nach dem Sieg über den FC Bayern München auch sein zweites Testspiel im Trainingslager in Donaueschingen gewonnen. Gegen den FC Schaffhausen setzten sich die Kölner mit 2:0 (1:0) durch. Für Lehren war es Steffen Baumgart aber noch zu früh.

"Mit den Erkenntnissen wird es dauern", sagte der FC-Trainer verwundert auf die Nachfrage der Journalisten nach dem zweiten Testspielsieg innerhalb der ersten beiden Trainingslager-Tage. Nichtsdestotrotz war Steffen Baumgart mit dem Auftritt seiner Spieler beim 2:0-Sieg über den Schweizer Zweitligisten FC Schaffhausen zufrieden.

"Er braucht die Einsätze wie jeder andere auch"

Dabei dauerte es am Sonntagnachmittag im Salinenstadion in Bad Dürrheim bis zur 33. Minute, ehe es erstmals richtig gefährlich wurde im Strafraum der Schweizer. Eine Flanke von Benno Schmitz verwertete Sebastian Andersson, erstmals in dieser Vorbereitung in der Startelf, per Kopf zum 1:0.

Nach seiner Einwechslung am Samstag gegen den FC Bayern war es für den Schweden nun schon der zweite Test in Folge, den er absolvieren konnte. Auch im Training kann der Angreifer aktuell mitziehen. "Ich freue mich über jede Einheit und jedes Spiel, das er macht. Er braucht die Einsätze wie jeder andere auch. Ich habe von ihm noch nichts Negatives gehört", sagte Baumgart nach dem Spiel über den Torschützen und meinte damit sicherlich auch das lädierte rechte Knie des Angreifers.

Modeste verzweifelt an sich selbst

Auch wenn Andersson ausgenommen seines Treffers unauffällig blieb, dürfte dem Angreifer das Tor Auftrieb für die nächsten Wochen geben. Gänzlich gegensätzlich verhielt es sich dabei bei Anthony Modeste, der zur Pause für den 30-jährigen Stürmer eingewechselt wurde. Chancen hatte der Franzose in seinen 45 Minuten en masse, nur der Erfolg blieb dem 33-jährigen verwehrt. Besonders bezeichnend: Als ihm im Fünfmeterraum der Ball völlig frei vor die Füße fiel, nahm er diesen so schlecht mit, dass die Chance verstrich, ohne dass Modeste zum Abschluss kam. Vor einigen Jahren noch hätte der 25-Tore-Stürmer der Saison 2016/17 in dieser Szene wohl noch das Netz zerschossen.

Am Sonntagabend stand die vergebene Chance derweil sinnbildlich für Modestes sportliche Talfahrt der vergangenen Jahre. Trotzdem fand Steffen Baumgart auch für den Stürmer hinterher lobende Worte: "Man sieht, dass er mehr Frische und Klarheit reinbekommt", sagte der Trainer und glaubte nicht, dass Modeste nach den zahlreichen missglückten Aktionen nun von ihm aufgebaut werden müsse.

Youngster Wydra trifft

Statt Modeste war das zweite Tor des Tages Youngster Philipp Wydra vorbehalten. Aus 16 Metern schloss der 18-Jährige aus der Drehung flach ins untere rechte Eck ab (67.). Auch wenn der 2:0-Erfolg gegen einen unterlegenen Gegner am Ende glanzlos ausfiel, zeigte sich Baumgart insgesamt zufrieden mit dem Test, bei dem auch Louis Schaub und Ondrej Duda erstmals seit ihrem verlängerten Urlaub wieder zum Einsatz kamen.

"Der Gegner hat nur zwei Mal auf unser Tor geschossen, trotz unseres hohen Verteidigens. Das hat die Mannschaft heute besser gemacht als gestern. Deswegen bin ich sehr zufrieden", sagte Baumgart nach dem Spiel, der seine Spieler am Montag noch zwei Mal auf den Trainingsplatz bittet, ehe die Mannschaft am Dienstag frei bekommt.

Verwendete Quellen:
  • Eigene Beobachtungen und Recherchen des GEISSBLOG

Sonja Eich schreibt seit 2016 für den GEISSBLOG.KOELN. Die unabhängige Onlinezeitung informiert die Fans des 1. FC Köln über alles rund um die Geißböcke. Eich ist Absolventin der Sporthochschule Köln. Die gebürtige Kölnerin arbeitet seit ihrer Zeit als Studentin als Sportreporterin.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: