t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeRegionalLeipzig

Leipzig plant neues Verwaltungszentrum


Verwaltung
Leipzig plant neues Verwaltungszentrum

Von dpa
30.05.2024Lesedauer: 1 Min.
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Seit Jahren steht ein Betonskelett ungenutzt im Herzen Leipzigs. Die Stadt hat das Grundstück gekauft und verfolgt ehrgeizige Pläne.

Leipzig plant am Standort des alten Technischen Rathauses ein neues Verwaltungszentrum. Die Planungen dafür sollen bis Herbst kommenden Jahres stehen, wie Baubürgermeister Thomas Dienberg (Grüne) am Donnerstag in Leipzig sagte. Die Stadt hatte das Grundstück, auf dem ein entkerntes Stahlbetonskelett steht, für 27 Millionen Euro gekauft. Das Gebäude soll abgerissen werden und ein neuer, moderner Verwaltungsbau entstehen.

Ursprünglich wollte ein privater Investor ein Wohn- und Geschäftshaus errichten, die Pläne waren aber gescheitert. "Die Baustelle steht seit rund vier Jahren still. Bezahlbare Mietwohnungen sind in dem Gebäude auf absehbare Zeit selbst mit hohen Zuschüssen durch uns nicht realisierbar", sagte Dienberg. Er bezeichnete das gescheiterte Projekt als "Hinterlassenschaft einer schwierigen Immobilienentwicklung". Als Verwaltungsstandort habe das Areal jedoch großes Potenzial.

Die Kosten für den Abriss werden auf etwa elf Millionen beziffert. Auf dem dann rund 19 500 Quadratmeter großen kommunalen Grundstück sollen in dem Neubau nach und nach verschiedene Ämter einziehen. Die Gesamtkosten werden auf einen dreistelligen Millionenbetrag geschätzt.

Seit 2018 sucht die Stadt mögliche Standorte für ein neues Verwaltungszentrum. Der Mietvertrag des aktuellen Technischen Rathauses unweit des geplanten Neubaus läuft 2029 aus und der Mietpreis wird nach Angaben Dienbergs anschließend signifikant steigen. Der Mietvertrag werde aber sicherlich noch verlängert, bis der Neubau realisiert sei. Eine Schätzung für die Fertigstellung wollte er nicht abgeben.

Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website