Sie sind hier: Home > Regional > Leipzig >

Lepzig/Grimma: Ein Toter und zwei Verletzte nach schwerem Unfall auf A14

In Stauende gefahren  

Ein Toter und zwei Verletzte nach schwerem Unfall auf A14

16.01.2021, 13:00 Uhr | dpa

Lepzig/Grimma: Ein Toter und zwei Verletzte nach schwerem Unfall auf A14.  Ein Autowrack und ein Transporter dahinter stehen an einer Unfallstelle an der A14: Ein Mann kam bei dem Unfall ums Leben.  (Quelle: dpa/Erik-Holm Langhof/LausitzNews.de)

Ein Autowrack und ein Transporter dahinter stehen an einer Unfallstelle an der A14: Ein Mann kam bei dem Unfall ums Leben. (Quelle: Erik-Holm Langhof/LausitzNews.de/dpa)

Auf der Autobahn 14 ist es zwischen Grimma bei Leipzig und der Raststätte Muldental Nord zu einem schweren Unfall gekommen. Ein 69-Jähriger fuhr in ein Stauende – und wurde tödlich verletzt. 

Ein 69-jähriger Mann ist am Freitagnachmittag nach einem Unfall auf der A14 zwischen Grimma im Landkreis Leipzig und der Raststätte Muldental Nord gestorben. Nach Angaben der Polizei fuhr der 69-Jährige im Stau mit seinem Wagen auf das Auto eines 51-Jährigen auf. Dessen Fahrzeug wurde dadurch auf das vor ihm stehende Auto einer 69-jährigen Frau geschoben. 

Die Frau wurde nicht verletzt, der 51-Jährige und sein Mitfahrer leicht. Der 69-jährige Mann starb noch auf dem Weg ins Krankenhaus im Rettungswagen.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

baurtchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal