Sie sind hier: Home > Regional > Leipzig >

Leipziger Zoo: Junger Tapir stirbt nur eine Woche nach der Geburt

Erreger wohl als Ursache  

Junger Tapir im Leipziger Zoo gestorben

13.11.2021, 14:52 Uhr | dpa, t-online

Leipziger Zoo: Junger Tapir stirbt nur eine Woche nach der Geburt. Das kleine Schabrackentapir-Jungtier im Gehege im Zoo Leipzig: Auch vorherige Nachkommen der Mutter hatten nicht überlebt. (Quelle: dpa/Zoo Leipzig)

Das kleine Schabrackentapir-Jungtier im Gehege im Zoo Leipzig: Auch vorherige Nachkommen der Mutter hatten nicht überlebt. (Quelle: Zoo Leipzig/dpa)

Erst vor einer Woche ist im Zoo Leipzig ein kleiner Tapir geboren worden – nun ist er gestorben. Grund war wohl ein Erreger. Auch drei vorherige Nachkommen der gleichen Mutter hatten nicht überlebt.

Traurige Nachrichten im Leipziger Zoo: Eine Woche nach der Geburt ist dort ein Tapir-Jungtier gestorben. "Die Enttäuschung über den Verlust ist groß, und wir sind traurig, dass der Tapirjunge es trotz großem Einsatz nicht geschafft hat", sagte Seniorkurator Ariel Jacken am Samstag.

Der kleine Tapirbulle sei vermutlich an dem gleichen Erreger gestorben, den auch die vorherigen Nachzuchten der Mutter "Laila" hatten. Eine definitive Bestätigung der Todesursache stehe allerdings noch aus. Einen Zusammenhang mit dem Vogelsterben in Gondwanaland bestehe nicht.

Zunächst habe sich die Mutter des Jungen fürsorglich um ihren Nachwuchs gekümmert, der auch regelmäßig getrunken habe. Am Freitag habe sich dann aber der gesundheitliche Zustand des kleinen Tapirs verschlechtert. Auch eine veterinärmedizinische Behandlung habe keinen Erfolg gebracht.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: