t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeRegionalLeipzig

RB Leipzig bei Borussia Mönchengladbach: Fünf Fakten


Sprung auf Platz drei möglich
RB Leipzig: Fünf Fakten zum Spiel gegen Mönchengladbach

Von dpa, t-online, anra

Aktualisiert am 02.05.2022Lesedauer: 2 Min.
Leipzigs Angelino (M) jubelt nach seinem Tor zum 1:0 gegen Glasgow: Am Montag kann RB Leipzig bei Mönchengladbach bis auf Platz 3 vorstoßenVergrößern des BildesLeipzigs Angelino (M) jubelt nach seinem Tor zum 1:0 gegen Glasgow: Am Montag kann RB Leipzig bei Mönchengladbach bis auf Platz 3 vorstoßen. (Quelle: Woitas/dpa)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Am Montagabend spielt RB Leipzig gegen Borussia Mönchengladbach. Dabei gibt es für die Leipziger einiges zu gewinnen – sie können bis auf Platz drei vorstoßen. Wir haben fünf spannende Fakten zum Spiel.

RB Leipzig kann in der Fußball-Bundesliga auf Platz drei klettern. Dafür muss die Mannschaft von Trainer Domenico Tedesco am Montagabend um 20:30 Uhr bei Borussia Mönchengladbach gewinnen und zeitgleich darauf hoffen, dass Bayer Leverkusen Eintracht Frankfurt nicht besiegt.

Schon bei einem Unentschieden würde sich RB auf Platz vier verbessern, wäre dann aber nur noch punktgleich mit dem von dort verdrängten SC Freiburg. "Gladbach ist eine starke Mannschaft. Die letzten Wochen und Ergebnisse haben gezeigt, dass sie wieder in der Spur sind", sagte Tedesco in Leipzig. Personell muss der Coach nur auf den länger fehlenden Amadou Haidara verzichten.

RB Leipzig gegen Mönchengladbach: Fünf Fakten

  1. Erst einmal in elf Bundesliga-Partien konnte Borussia Mönchengladbach gegen RB Leipzig gewinnen. Das war im Oktober 2020 mit 1:0. Gegen kein anderes Team hat die Borussia in ihrer Bundesliga-Geschichte so einen geringen Punkteschnitt (0,55) wie gegen die Sachsen.
  2. RB Leipzig gewann zuletzt acht Auswärtsspiele hintereinander. Gelingt auch in Mönchengladbach ein Erfolg, würde man seinen Rekord aus dem Jahr 2019 einstellen.
  3. Das 4:1 von RB gegen Mönchengladbach in der Hinrunde war das erste Pflichtspiel von Domenico Tedesco als Trainer der Sachsen. In den 17 Ligaspielen unter ihm holte Leipzig 36 Punkte. Nur der FC Bayern war mit 41 Zählern besser.
  4. 58 Gegentore sind für Borussia Mönchengladbach bereits jetzt die meisten innerhalb einer gesamten Bundesliga-Saison seit elf Jahren. 2010/11 waren es am Ende 65.
  5. 22 Tore markierte RB in den bisherigen elf Spielen gegen die Borussia. Der jetzt beim FC Chelsea spielende Timo Werner traf allein achtmal. Vom derzeitigen Kader war Christopher Nkunku bislang dreimal erfolgreich, Marcel Halstenberg zweimal.
Verwendete Quellen
  • Meldung der Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website