• Home
  • Regional
  • Leipzig
  • Klima-Aktivisten rĂ€umen nach zwei NĂ€chten besetzten Hörsaal


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild fĂŒr einen TextInzidenz steigt auf fast 700Symbolbild fĂŒr einen TextNagelsmann kĂ€mpft fĂŒr Spieler-TransferSymbolbild fĂŒr einen TextWilliam Cohn ist totSymbolbild fĂŒr einen TextHanni HĂŒsch verlĂ€sst die ARDSymbolbild fĂŒr einen TextPistorius trifft Eltern seines MordopfersSymbolbild fĂŒr einen TextWeniger Rentenpunkte fĂŒr NVA-Soldaten?Symbolbild fĂŒr ein VideoGrĂ¶ĂŸter WĂ€rmespeicher DeutschlandsSymbolbild fĂŒr einen TextNew York will Verfassung Ă€ndernSymbolbild fĂŒr ein VideoPfeilschwanzkrebse wegen Blut gejagtSymbolbild fĂŒr einen TextFormel 1: Red Bull hat ProblemeSymbolbild fĂŒr einen TextMann in Wohnung getötet – FestnahmeSymbolbild fĂŒr einen Watson TeaserAmazon dreist um 330.000 Euro betrogenSymbolbild fĂŒr einen TextErdbeersaison auf dem Hof - jetzt spielen

Klima-Aktivisten rÀumen nach zwei NÀchten besetzten Hörsaal

Von dpa
13.05.2022Lesedauer: 2 Min.
Aktivisten besetzen Audimax Uni Leipzig
Aktivisten der Gruppe "Letzte Generation" besetzen das Audimax an der Uni Leipzig. (Quelle: Tobias Junghannß/TNN/dpa/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Nach zwei NÀchten haben Klima-Aktivisten einen besetzten Hörsaal der UniversitÀt Leipzig gerÀumt. Nachdem mit dem Rektorat eine Einigung erzielt worden sei, habe man das GebÀude freiwillig verlassen, sagte eine Sprecherin der Gruppe "Letzte Generation" am Freitagmittag. Die UniversitÀt bestÀtigte die Einigung. Die Besetzung sei "in beiderseitigem EinverstÀndnis" beendet worden; der Uni habe stets eine friedliche und einvernehmliche Lösung am Herzen gelegen.

Am Mittwochabend hatten zahlreiche Aktivisten nach einer Veranstaltung die BĂŒhne des Audimax betreten und ein langes Banner mit der Aufschrift "LebenserklĂ€rung" gezeigt. In den folgenden beiden NĂ€chten hatten etwa 35 Mitglieder der Gruppe im Audimax auf BĂ€nken und auf dem Boden mit Isomatten und SchlafsĂ€cken geschlafen.

Bereits am Montagmorgen hatten Mitglieder der Gruppe im Berufsverkehr eine viel befahrene Straße in Leipzig blockiert. Dabei hatten sich einige Aktivisten mit Sekundenkleber an die Straße geklebt. Die Feuerwehr hatte sie mit Öl ablösen mĂŒssen. Die Straße war nach Polizeiangaben ungefĂ€hr anderthalb Stunden blockiert. Es wurden Ermittlungen gegen je drei Frauen und MĂ€nner im Alter zwischen 20 und 24 Jahren wegen des Anfangsverdachts der Nötigung eingeleitet.

Die Protestler fordern von Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (GrĂŒne), auf weitere fossile Energie zu verzichten. Von der Rektorin der Leipziger UniversitĂ€t forderten sie, von Habeck "offiziell und öffentlich" zu verlangen, auf den Bau und die Finanzierung neuer fossiler Infrastruktur zu verzichten. Insbesondere auf neue Ölbohrungen in der Nordsee und neue FlĂŒssiggas-Terminals mĂŒsse verzichtet werden, hieß es in einer Mitteilung der Gruppe.

Die UniversitĂ€t veröffentlichte am Freitag die gemeinsame ErklĂ€rung mit den Hörsaal-Besetzern. Darin heißt es, man sei froh, zu einer Lösung gekommen zu sein. Das Rektorat werde dem Senat die Forderungen der Besetzerinnen und Besetzer in der nĂ€chsten Woche "zur Kenntnis" bringen. "Wir respektieren, dass den Besetzer:innen eine "LebenserklĂ€rung", gerichtet an die Bundesregierung, wichtig ist", hieß es weiter.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Riesiger Waldbrand: Polizei nimmt Brandstiftung an
Robert Habeck

t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website