• Home
  • Regional
  • Leipzig
  • Leipzig: Soldatin sucht nach "spontaner, offener Beziehung" – Prozessbeginn


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextWarmwasser abdrehen? Ministerin warntSymbolbild für einen TextRussland stoppt Kasachstans ÖlexportSymbolbild für einen TextCarlos Santana kollabiert auf BühneSymbolbild für einen TextÄrger um Vater von FußballprofiSymbolbild für ein VideoHund adoptiert EntenkükenSymbolbild für einen TextRiesiges Hakenkreuz in Feld gemähtSymbolbild für einen TextAufregende Entdeckung am CernSymbolbild für einen TextMatthäus: "Wäre Super-Transfer für FCB"Symbolbild für ein VideoMallorca droht BadeverbotSymbolbild für einen TextKatzenberger war mit Fan im BettSymbolbild für einen TextMotorradfahrerin rast in Mercedes – totSymbolbild für einen Watson TeaserCorona: Beunruhigendes Studien-ErgebnisSymbolbild für einen TextSpielen Sie das Spiel der Könige

Soldatin sucht nach "spontaner, offener Beziehung" – Prozessbeginn

Von afp, pb

Aktualisiert am 25.05.2022Lesedauer: 1 Min.
Soldatin bei TruppenĂĽbung (Symbolfoto): Der Fall einer Bundeswehrkommandeurin wird in Leipzig verhandelt.
Soldatin bei TruppenĂĽbung (Symbolfoto): Der Fall einer Bundeswehrkommandeurin wird in Leipzig verhandelt. (Quelle: photothek/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Wie freizĂĽgig dĂĽrfen sich Soldaten im Netz zeigen? DarĂĽber wird an diesem Mittwoch vor dem Bundesverwaltungsgericht gestritten. Der Fall einer nach freier Liebe suchenden Soldatin erregt das Medieninteresse.

An diesem Mittwoch steht eine Kommandeurin der Bundeswehr vor dem Bundesverwaltungsgericht – und das Medieninteresse ist enorm. Denn der Fall der Kommandeurin ist pikant: Es geht um ihr Auftreten auf einem Datingportal. Das Gericht in Leipzig lässt wegen des Andrangs von Journalisten keine weiteren Besucher zu der Verhandlung zu.

Worum geht es in dem Fall? Die Soldatin, laut Gericht "im Bereich der Bundeswehr ĂĽberdurchschnittlich bekannt", hatte auf der Plattform ein Profilbild und ihren echten Vornamen eingestellt. Sie warb mit dem Text: "Spontan, lustvoll, trans*, offene Beziehung auf der Suche nach Sex. All genders welcome."

Prozess in Leipzig: Beschwerde wird vor Bundesverwaltungsgericht verhandelt

Das sorgte für Aufsehen in der Truppe: Ihr Disziplinarvorgesetzter sprach ihr gegenüber einen Verweis aus, weil sie ihrer Verpflichtung zum ordnungsgemäßen außerdienstlichen Auftreten nicht gerecht geworden sei. Das Truppendienstgericht beurteilte den Verweis als rechtmäßig.

Dagegen legte die Soldatin Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht ein. Sie beklagt einen nicht zu rechtfertigenden Eingriff in ihr Grundrecht auf sexuelle Selbstbestimmung. Zudem wirft die Bundeswehrkommandeurin ihren Vorgesetzten vor, dass man ihr ihre "promiskuitive Lebensweise" zum Vorwurf mache – auch wenn dies eigentlich nicht Gegenstand des Verfahrens sein dürfte.

Und auch das Truppendienstgericht habe sich falsch verhalten, so die Kommandeurin. Laut Bundesverfassungsgericht wirft sie dem Truppendienstgericht vor, illegale Screenshots ihres Profilbilds als Beweismittel verwertet zu haben. Das sei ein klarer Verfahrensfehler gewesen. Diesen Mittwoch wird ein Urteil in der Sache erwartet.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Wertvolle neue Hinweise im Fall Yolanda Klug

t-online - Nachrichten fĂĽr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website