Sie sind hier: Home > Regional > Mainz >

Mainz: Krankenwagen kommt ins Schleudern – Radmuttern fehlten

Staatsanwaltschaft ermittelt  

Krankenwagen kommt ins Schleudern – Radmuttern fehlten

23.11.2020, 07:09 Uhr | dpa

Mainz: Krankenwagen kommt ins Schleudern – Radmuttern fehlten. Blaulicht (Quelle: dpa/Karl-Josef Hildenbrand)

Ein Streifenwagen mit Blaulicht (Symbolbild): In Mainz hat ein Krankenwagen beinahe einen Unfall gebaut. (Quelle: Karl-Josef Hildenbrand/dpa)

Glück im Unglück: Ein Krankenwagen ist in Mainz ins Schleudern geraten, weil ihm die Radmuttern fehlten. Die Staatsanwaltschaft ermittelt.

Bei einem Krankenwagen in Mainz haben fehlende Radmuttern beinahe zu einem Unfall während eines Einsatzes geführt. Das Rettungsfahrzeug sei am Sonntag mit einem Notfallpatienten auf dem Weg zu einem Krankenhaus gewesen, wie die Polizei am frühen Montagmorgen mitteilte. Dabei sei der Wagen plötzlich ins Schleudern geraten. Der Fahrer konnte das Fahrzeug noch zum Stehen bringen. Es wurde niemand verletzt. Der Notfallpatient konnte verspätet in ein Krankenhaus gebracht werden.

Grund für das Schleudern seien fehlende Radmuttern gewesen, hieß es. Diese hätten nach ersten Erkenntnissen schon länger gefehlt. Die Staatsanwaltschaft ermittelt nun, ob die Radmuttern mutwillig entfernt wurden oder dies ein Fehler bei der Montage der Winterreifen war.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal