t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeRegionalStuttgart

Mainhardt: 16-Jährige und Mann zusammengeschlagen – Not-Operationen


16-Jährige und Mann zusammengeschlagen – Not-OP

Von t-online, stk

08.10.2022Lesedauer: 1 Min.
Polizeiabsperrung mit Einsatzwagen im Hintergrund (Symbolfoto): Die Beamten sehen einen Zusammenhang zwischen den Taten.Vergrößern des BildesPolizeiabsperrung mit Einsatzwagen im Hintergrund (Symbolfoto): Die Beamten sehen einen Zusammenhang zwischen den Taten. (Quelle: Udo Herrmann/IMAGO)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilenAuf WhatsApp teilen

Die Polizei entdeckt in Mainhardt zwei schwer verletzte Personen. Beide weisen schwere Kopfverletzungen auf. Viele Fragen bleiben vorerst offen.

Polizeibeamte haben am Freitagmorgen zwei schwer verletzte Personen in Mainhardt (Landkreis Schwäbisch Hall) gefunden. Eine 16-Jährige und ein 55 Jahre alter Mann wiesen laut einem Sprecher so gravierende Kopfverletzungen auf, dass sie in Kliniken notoperiert werden mussten. Die Polizei hat eine Ermittlungsgruppe eingerichtet.

Nach bisherigen Erkenntnissen fanden Polizisten gegen 6.15 Uhr einen 55-Jährigen am Moosbach. Das Opfer wies schwere Kopfverletzungen auf. Wenige Minuten später alarmierte eine Zeugin die Einsatzkräfte und teilte mit, eine Jugendliche sei an einer Bushaltestelle an der Heilbronner Straße zusammengeschlagen worden.

Die 17-Jährige erlitt ebenfalls schwere Kopfverletzungen. Beide Tatorte seien Parallelstraßen und liegen dem Sprecher zufolge nur wenige Meter entfernt voneinander.

Zusammenhang zwischen Taten laut Ermittlern "wahrscheinlich"

Am Freitagabend teilte ein Sprecher zudem mit, dass die Polizei die Ermittlungsgruppe (EG) "Haltestelle" eingerichtet habe. Zu dieser zählen aktuell 20 Beamte, die die Aufklärung der Taten vorantreiben sollen. Die Staatsanwaltschaft Heilbronn (Außenstelle Schwäbisch Hall) ermittle mittlerweile wegen versuchter Tötungsdelikte und halte einen Zusammenhang beider Vorfälle für "wahrscheinlich".

Die Ermittler teilten weiter mit: "Die Hintergründe der Taten sind bislang völlig unklar. Ein konkreter Tatverdacht besteht derzeit nicht. Die EG arbeitet auf Hochtouren."

Zeugenhinweise nimmt die Polizei Schwäbisch Hall unter der Telefonnummer 07361/5800 entgegen.

Verwendete Quellen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website