t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeRegionalStuttgart

Entführung in Schwäbisch Hall: Filmreifer Fall gibt Ermittlern Rätsel auf


Fall gibt Ermittlern Rätsel auf
Filmreife Entführung – Opfer schwer verletzt

Von t-online, mics

Aktualisiert am 23.03.2023Lesedauer: 2 Min.
EntführungVergrößern des BildesEinsatzkräfte des Kriminaldauerdienstes (KDD) und der Spurensicherung am Tatort: Bislang ist über die Hintergründe der Entführung noch sehr wenig bekannt. (Quelle: Fabian Koss/Ostalb Network/dpa/dpa)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Ein Mann wird von zwei Männern aufgesucht. Sie greifen ihn an, zerren ihn in ein Auto und fahren davon. Ein Fall, der viele Rätsel aufgibt.

Es ist der Stoff, aus dem Kinofilme und "Tatort"-Folgen gemacht sind: Ein 46 Jahre alter Mann wird in seiner Wohnung von zwei Männern überrascht. Mit Gewalt wird er in ein Auto gezerrt und durch halb Deutschland gefahren. Spezialeinsatzkräfte der Polizei rücken aus, können den Mann befreien und vier Personen festnehmen.

Doch auch einen Tag nach der spektakulären Entführung des 46-Jährigen aus Schwäbisch Hall sind die genaueren Hintergründe weiter unklar. Das sei Inhalt der Ermittlungen, sagte ein Sprecher der Polizei der Nachrichtenagentur dpa.

Klar ist bislang: Das Entführungsopfer wurde bei der Entführung schwer verletzt und mittlerweile in ein Krankenhaus eingeliefert. Sein Zustand sei stabil, sagte ein Sprecher der Polizei. Der zuständige Staatsanwalt der Staatsanwaltschaft Heilbronn sagte, es spreche vieles dafür, dass sich die mutmaßlichen Täter und das Opfer kannten.

Schwäbisch Hall: Entführer fuhren bis nach Brandenburg

Zwei Männer hatten das Entführungsopfer am Dienstagnachmittag nach Informationen von Staatsanwaltschaft und Polizei aufgesucht und den Mann nach einem kurzen Gespräch aus seiner Wohnung in ein Auto gezerrt. Sie fuhren mit ihm bis nach Brandenburg. Ein Zeuge informierte die Polizei über den Vorfall in Schwäbisch Hall, die Beamten nahmen daraufhin Ermittlungen auf.

Spezialeinsatzkräfte der Polizei nahmen am Mittwoch vier Personen in einem Haus in Schönwalde-Glien (Kreis Havelland) fest – über 500 Kilometer vom Entführungsort entfernt. Den Entführten trafen sie dort verletzt an.

Mindestens drei der Festgenommenen sollen noch am heutigen Donnerstag dem Haftrichter vorgeführt werden. Eine mögliche Tatbeteiligung des vierten Verdächtigen werde weiter geprüft, hieß es.

Verwendete Quellen
  • Mit Material der Nachrichtenagentur dpa
  • presseportal.de: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Heilbronn - Zweigstelle Schwäbisch Hall, des Polizeipräsidiums Aalen und des Polizeipräsidiums Brandenburg vom 22. März 2023
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website