t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeRegionalStuttgart

Wetter: 20-Grad-Temperatur-Sturz erwartet


Drastischer Temperatursturz angekündigt – mehr als 20 Grad runter

Von t-online, mtt

Aktualisiert am 22.08.2023Lesedauer: 2 Min.
Player wird geladen
Hitzewelle in Deutschland: Animation zeigt, dass die Abkühlung naht. (Quelle: t-online)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilenAuf WhatsApp teilen

Gerade ist es noch sehr heiß, der DWD warnt vor extremer Hitze. Kaum vorstellbar – aber schon in wenigen Tagen soll es unangenehm kalt werden.

Das Wochenende war irre heiß, am Montag schwitzt Deutschland weiter. Für praktisch die gesamte Südhälfte gilt eine amtliche Warnung vor Hitze. In Teilen von Baden-Württemberg spricht der Deutsche Wetterdienst (DWD) sogar von extremen Bedingungen, betroffen ist unter anderem der Raum Stuttgart.

Einige Tage soll es so oder so ähnlich noch weitergehen. Wie der Wetterexperte Dominik Jung am Montag mitteilt, ist allerdings ein Ende abzusehen: Die Temperaturen werden ihm zufolge demnächst gerade im Südwesten regelrecht herunterrauschen.

Von 36,5 auf 12 Grad? Temperatursturz im Südwesten angekündigt

Am vergangenen Wochenende seien in Baden-Württemberg bis zu 36,5 Grad gemessen worden, schreibt Jung. Am kommenden Wochenende sieht das von ihm genutzte Vorhersagemodell in Teilen des Bundeslandes hingegen nur noch Temperaturen von weit unter 20 Grad voraus. Eine von ihm verbreitete Karte verzeichnet für den Sonntag (27. August) stellenweise bloß noch 12 oder 13 Grad.

"Das wäre eine stramme Abkühlung", meint der Diplom-Meteorologe dazu. Ursache sei ein zu erwartender Wechsel der Luftströmungen.

Bringt der September den Sommer noch einmal zurück?

Aktuell bringe Südwestströmung warme und feuchte Luft aus dem Mittelmeerraum. Ab Freitag oder Samstag drehe die Strömung nach und nach auf Nordwesten. Neben dem Temperatursturz seien Regen, Schauer, starke Gewitter und auch Unwetter die Folge davon.

Das Ende des Sommers müsse dieser Wetterwechsel aber nicht sein, so Jung. Im September könne es noch einmal sommerlich warm und sogar heiß werden, Spitzenwerte um oder sogar über 30 Grad seien denkbar. "Den Sommer sollten wir daher noch nicht abschreiben", glaubt der Experte.

Verwendete Quellen
  • Mail von Wetterexperte Dominik Jung vom 21. August 2023
  • dwd.de: Aktuelle Warnwetterkarte und Prognose für die nächsten Tage
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website