Sie sind hier: Home > Regional > Stuttgart >

Stuttgart: Touristenattraktion im Rathaus nach Monaten wieder in Betrieb

Nach mehreren Monaten  

Paternoster im Rathaus Stuttgart wieder in Betrieb

22.01.2020, 11:28 Uhr | t-online.de

Stuttgart: Touristenattraktion im Rathaus nach Monaten wieder in Betrieb. Der Paternoster im Stuttgarter Rathaus: Für mehrere Monate wurden die Aufzüge stillgelegt. (Quelle: imago images/Archivbild/Lichtgut)

Der Paternoster im Stuttgarter Rathaus: Für mehrere Monate wurden die Aufzüge stillgelegt. (Quelle: Archivbild/Lichtgut/imago images)

Nachdem ein Mitarbeiter einen Unfall im Paternoster des Stuttgarter Rathauses hatte, wurden alle drei Aufzüge vorübergehend außer Betrieb genommen. Jetzt fahren die Touristenattraktionen wieder.

Die Stadtverwaltung hat im Oktober alle drei Paternoster im Rathaus Stuttgart vorübergehend stillgelegt. Es gab einen Arbeitsunfall. Jetzt sind die Touristenattraktionen wieder in Betrieb.

Ein Mitarbeiter der Stadt hat bei der Benutzung des Umlauflifts einen Unfall erlitten. Der Mann habe sich einen Bruch zugezogen, konnte aber wohl noch selbstständig einen Arzt aufsuchen, sagte Stadtsprecher Sven Matis im Oktober. Nach diesem Vorfall wurden die Aufzüge vorerst stillgelegt. Darüber berichtete auch die "Stuttgarter Zeitung".

"Die Verwaltung hat nun rechtliche Fragen zum Betrieb des Paternosters zu klären, ist aber zuversichtlich, dass die Paternoster vor Beginn des Weihnachtsmarkts wieder in Betrieb gehen", hieß es in der Pressemitteilung der Stadt im Herbst. 

Aus haftungsrechtlichen Gründen war und ist es erforderlich, alle Benutzer über die sichere Nutzung der Paternoster zu informieren, heißt es in einer aktuellen Mitteilung.

Erster Bürgermeister Dr. Fabian Mayer im Paternoster: Er selbst hat sie diese Woche wieder in Betrieb genommen. (Quelle: Stadt Stuttgart)Erster Bürgermeister Dr. Fabian Mayer im Paternoster: Er selbst hat sie diese Woche wieder in Betrieb genommen. (Quelle: Stadt Stuttgart)

Diese Woche durften die Paternoster dann endlich wieder in Gang gesetzt werden. Erleichterung für Mitarbeiter, die diese tagtäglich nutzen, und für Touristen, die nur wegen ihnen das Rathaus besuchen. Erster Bürgermeister Dr. Fabian Mayer sagt dazu: "Die Besucher schauen staunend auf die Kabinen, bevor sie den Aufzug selbst nutzen."

Bereits 2004 ging es den Paternostern schon an den Kragen. Für mehrere Wochen wurden sie damals stillgelegt. Die Arbeitssicherheit sei mit ihnen gefährdet, nahm das Ministerium für Arbeit und Sozialordnung an.

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Anzeige
Letzte Chance auf Schnäppchen im Sale!
bei MADELEINE
Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal