Sie sind hier: Home > Regional > Stuttgart >

Stuttgart: Verkehrswissenschaftler Gerhard Heimerl ist tot

Bekannter Verkehrswissenschaftler  

Stuttgart 21-Vordenker Gerhard Heimerl ist tot

12.06.2021, 15:04 Uhr | dpa

Stuttgart: Verkehrswissenschaftler Gerhard Heimerl ist tot. Der deutsche Verkehrswissenschaftler Gerhard Heimerl (Archivbild): Er wurde 87 Jahre alt. (Quelle: dpa/Kahnert)

Der deutsche Verkehrswissenschaftler Gerhard Heimerl (Archivbild): Er wurde 87 Jahre alt. (Quelle: Kahnert/dpa)

Er prägte mit seiner Expertise zahlreiche bedeutende Projekte in Stuttgart und Baden-Württemberg: Der Verkehrswissenschaftler Gerhard Heimerl. Nun ist er mit 87 Jahren gestorben.

Der Verkehrswissenschaftler Gerhard Heimerl ist im Alter von 87 Jahren gestorben. Dies geht aus am Samstag in der "Stuttgarter Zeitung" und "Stuttgarter Nachrichten" veröffentlichten Todesanzeigen hervor. Heimerl hatte für das Projekt Stuttgart 21 entscheidende Vorüberlegungen angestellt. Er starb am 2. Juni.

Der Hauptbahnhof in Stuttgart mit Blick auf die Baustelle von Stuttgart 21 (Archivbild): Heimerl hatte für das Projekt wichtige Vorüberlegungen angestellt. (Quelle: imago images/Hettrich)Der Hauptbahnhof in Stuttgart mit Blick auf die Baustelle von Stuttgart 21 (Archivbild): Heimerl hatte für das Projekt wichtige Vorüberlegungen angestellt. (Quelle: Hettrich/imago images)

Sein Name steht vor allem für die fast fertige ICE-Neubaustrecke nach Ulm. Das Bahnprojekt Stuttgart-Ulm umfasst Stuttgart 21 und die Neubaustrecke von Wendlingen nach Ulm. Nach letzten Schätzungen soll es 8,2 Milliarden Euro kosten. Im Finanzierungsvertrag waren im Jahr 2009 noch 4,5 Milliarden Euro festgelegt worden.

Auf Heimerl ging in der baden-württembergischen Landeshauptstadt auch der S-Bahntunnel zwischen der Innenstadt und der Universität in Stuttgart-Vaihingen zurück. Der ausgebildete Bauingenieur war vor seiner Tätigkeit an der Universität Stuttgart unter anderem bei der damaligen Deutschen Bundesbahn und im Bundesverkehrsministerium tätig.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: