Sie sind hier: Home > Regional > Stuttgart >

Uli Hoeneß: Ex-Bayern-Boss in veganes Restaurant in Stuttgart eingeladen

Nach Wut gegen Veganer  

Hildebrand lädt Hoeneß in veganes Restaurant ein

21.10.2021, 08:45 Uhr | pb, t-online

Uli Hoeneß: Ex-Bayern-Boss in veganes Restaurant in Stuttgart eingeladen. Nach Uli Hoeneß' Kritik an Veganern hat Ex-DFB-Keeper Timo Hildebrand den Bayernmacher in sein veganes Restaurant eingeladen. (Quelle: imago images/ Sportfoto Rudel / Future Image)

Nach Uli Hoeneß' Kritik an Veganern hat Ex-DFB-Keeper Timo Hildebrand den Bayernmacher in sein veganes Restaurant eingeladen. (Quelle: Sportfoto Rudel / Future Image/imago images)

Die knallharte Abneigung von Uli Hoeneß gegenüber veganen Produkten hat zu einem Angebot aus Stuttgart geführt. Noch ist unklar, ob der Wurstfabrikant das Angebot annimmt.

Der frühere Präsident des FC Bayern München, Uli Hoeneß, hat nach seiner Äußerung über Veganer ein kulinarisches Angebot aus Stuttgart erhalten. Absender: Timo Hildebrand.

Der frühere Nationaltorwart betreibt im Stuttgarter Westen ein veganes Restaurant. Im "Vhy!" steht auf der Speisekarte etwa Luftig gebratener Laugenknödel mit mariniertem Rotkohl (18,50 Euro) oder auch ein Rote-Bete-Dinkel-Risotto für 18,90 Euro.

In einer sogenannten Story auf seiner Instagram-Seite schrieb Hildebrand: "Am 15./16. 12. spielt der große FC Bayern gegen den VfB. Hiermit lade ich Sie recht herzlich in mein rein veganes Restaurant in Stuttgart ein." Hildebrand ist dabei wichtig: "Wir sind keine militanten oder kranken Veganer."

Veganes Restaurant aus Stuttgart lädt Uli Hoeneß ein

Hoeneß hatte zu Beginn der Woche gegenüber dem Radiosender "Antenne Bayern" mit Veganern abgerechnet: "Vegetarisch akzeptiere ich noch ein bisschen, vegan aber gar nicht, weil die Menschen nur krank werden." Der gewohnt meinungsfreudige Hoeneß sieht in der fleischverzichtenden Community eine reizbare Gruppe: "Die sind ja militant. Wenn du die kritisierst, greifen sie dich an."

Hoeneß sagte in dem Interview jedoch auch: "Ich kenne viele, die so sind. Mich stört das überhaupt nicht, wenn jemand vegan ist, aber er soll mir mein Recht lassen, zu essen, was ich will."

Und doch sind die Fronten wohl verhärtet. Ex-Profi Hildebrand sagte am Mittwoch den "Stuttgarter Nachrichten": "Er ist Wurstverkäufer, was soll er auch anderes sagen." Hildebrand meint aber auch: "Es wäre schön, wenn er kommt." 

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: