Nachrichten
Wir sind t-online

Mehr als 150 Journalistinnen und Journalisten berichten rund um die Uhr für Sie über das Geschehen in Deutschland und der Welt.

Unbekannte verwüsten Stuttgarter Kirche

Von t-online, MaM

Aktualisiert am 05.12.2021Lesedauer: 1 Min.
Der Eingang der Kirche ist mit Polizei-Flatterband abgesperrt: Die Polizei bittet um Zeugenhinweise, um die Täter zu finden.
Der Eingang der Kirche ist mit Polizei-Flatterband abgesperrt: Die Polizei bittet um Zeugenhinweise, um die Täter zu finden. (Quelle: Pusch/SDMG/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextHier ziehen heftige Unwetter aufSymbolbild für einen TextDrei Tote bei Frontalcrash auf B27Symbolbild für einen TextBoxer stirbt nach KampfSymbolbild für einen TextOmikron legt Chinas Wirtschaft lahmSymbolbild für einen TextWolfsburg will Klubboss aus BundesligaSymbolbild für einen TextKylie Jenner irritiert mit KleidSymbolbild für einen TextPolizei ermittelt nach HSV-Sieg in RostockSymbolbild für einen TextAktivisten kleben sich auf Straße festSymbolbild für einen TextNetflix plant NeuerungSymbolbild für einen Text50 Tote: Überrollt Corona Nordkorea? Symbolbild für einen Watson TeaserARD-Moderatorin lässt Klingbeil auflaufen

Sie rissen Kirchenbänke aus der Verankerung und schmissen bunt bemalte Fenster ein: Unbekannte sind in eine Kirche in Stuttgart eingebrochen und haben sie verwüstet. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise.

Unbekannte sind in der Nacht zum Samstag in eine Stuttgarter Kirche eingedrungen und haben dort randaliert. Das teilte die Polizei am Sonntag mit.

Demnach seien die Täter wohl zwischen Freitagabend und Samstagvormittag in eine Kirche in der Gutenbergstraße eingedrungen. Zugang verschafften sie sich wohl, indem sie vier Fensterscheiben des eingerüsteten Gebäudes einschlugen. Wie die Ermittler vermuten, stiegen sie über das Gerüst in die Kirche ein.

Stuttgarter Kirche vollkommen verwüstet

In der Kirche brachen sie Schränke auf. Eine Schranktür wurde von der Empore in den Kirchenraum hinuntergeworfen. Auch vor den Kirchenbänken machten die Randalierer keinen Halt und rissen diese aus ihrer Verankerung. Die Tür zur Empore wurde zerstört, ebenso wie mehr als zwanzig Fenster, die teilweise mit hochwertiger Glasmalerei verziert waren. Regale wurden um- und Bibeln umhergeworfen. Zudem versprühten die Unbekannten den Inhalt eines Feuerlöschers.

Weitere Artikel

"Wir sind an ihrer Seite"
Innenminister besuchen Stuttgarter Synagoge
Thomas Strobl (CDU, vorne), Innenminister von Baden-Württemberg: Er unterzeichnete die "Stuttgarter Erklärung".

Staatsschutz ermittelt
Männer zünden Grundgesetz auf Corona-Demo an
Polizisten im Einsatz bei einer unbewilligten "Querdenker"-Kundgebung in Stuttgart (Archivbild): Im Rahmen einer ähnlichen Veranstaltung haben Teilnehmer Bücher verbrannt.

Fall in Stuttgart
Polizei nimmt mutmaßliches Mafiamitglied fest
Streifenwagen mit Blaulicht (Symbolbild): Die Polizei hatte seit April gegen den Mann ermittelt.


Nach ersten Einschätzungen der Ermittler dürfte sich der entstandene Sachschaden auf mehrere Zehntausend Euro belaufen. Zeugen, die in besagtem Zeitraum etwas beobachtet haben, werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189903300 an die Polizei zu wenden.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Klimaaktivist klebt sich auf Stuttgarter Straße fest
Polizei

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website