Nachrichten
Wir sind t-online

Mehr als 150 Journalistinnen und Journalisten berichten rund um die Uhr für Sie über das Geschehen in Deutschland und der Welt.

Betrunkene fährt in Gegenverkehr – drei Verletzte

Von t-online, MaM

Aktualisiert am 14.12.2021Lesedauer: 1 Min.
Einsatzfahrzeug der Polizei (Symbolbild): Der Fahrschein der 24-Jährigen wurde zunächst einbehalten.
Einsatzfahrzeug der Polizei (Symbolbild): Der Führerschein der 24-Jährigen wurde zunächst einbehalten. (Quelle: Fotostand/ K. Schmitt/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

In der Nähe von Stuttgart ist eine 24-Jährige mit ihrem Wagen auf die Gegenfahrbahn gekommen. Dabei kollidierte sie mit einem entgegenkommenden Fahrzeug.

Auf der B29 von Aalen in Richtung Schwäbisch Gmünd ist am Montagabend eine 24-Jährige in den Gegenverkehr gefahren und mit einem Wagen kollidiert. Dabei wurden insgesamt drei Personen verletzt.

Die Polizei berichtet, die Fahrerin sei gegen 20 Uhr mit ihrem Wagen in die Gegenfahrbahn gekommen und mit einem entgegenkommenden BMW kollidiert. Der 64-jährige Fahrer des BMW wurde demnach bei der Kollision schwer verletzt. Auch sein gleichaltriger Beifahrer erlitt leichte Verletzungen. Die 24-jährige Unfallfahrerin wurde ebenfalls leicht verletzt.

Stuttgart: Fahrerin war betrunken

Die alarmierten Polizeibeamten führten mit der 24-Jährigen an der Unfallstelle einen Alkoholtest durch, da die Frau stark nach Alkohol roch. Dieser bestätigte den Verdacht der Beamten, der Unfallfahrerin wurde daraufhin Blut entnommen. Ihr Führerschein wurde zunächst einbehalten. Zudem wurde Anzeige gegen sie erstattet.

Weitere Artikel

Emotionaler Appell
Bundespolizei Hannover: "Liebe Maskenmuffel ... ihr nervt!"
Beamte kontrollieren die Maskenpflicht (Archivbild): Weil es immer wieder zu aggressiven Situationen kommt, appelliert die Bundespolizei Hannover in einer Mitteilung an die Maskenmuffel.

Motiv bisher unklar
Messerattacke bei McDonald's – Frau in Lebensgefahr
Blaulicht

Corona-Proteste in der Hauptstadt
"Querdenker"-Demo nach Familienmord bei Berlin
Gegner der Corona-Maßnahmen in Königs Wusterhausen: In dem Ort in Brandenburg demonstrierten rund 850 Menschen.


Die B29 war zwischen Iggingen und der Ausfahrt Schwäbisch Gmünd-Ost für die Dauer der Bergungsarbeiten bis 23:15 Uhr voll gesperrt. Die Feuerwehr Schwäbisch Gmünd-Hussenhofen war mit 3 Fahrzeugen und 14 Einsatzkräften vor Ort. Der Gesamtschaden beläuft sich auf 15.000 Euro.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Frau überfallen und sexuell belästigt: Polizei fahndet nach Unbekanntem
BMWPolizei

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website