• Home
  • Regional
  • Stuttgart
  • Hermann plant Krisengipfel zu Energiepreisen


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextRBB kündigt Patricia Schlesinger fristlosSymbolbild für einen TextFormel-Rennwagen rast über AutobahnSymbolbild für ein VideoPutin bekräftigt sein KriegszielSymbolbild für einen TextEx-"Sportstudio"-Moderator ist totSymbolbild für einen TextRebellen melden Schlag gegen TalibanSymbolbild für einen TextBVB-Star vor Wechsel zu Inter MailandSymbolbild für ein VideoBlutige Jagd auf MeeresgigantSymbolbild für einen TextFünfjähriger stirbt durch AsphaltwalzeSymbolbild für einen TextComedian bekommt neue RTL-ShowSymbolbild für einen TextRTL-Moderatorin trägt keine BHs mehrSymbolbild für einen Text"Oben Ohne"-Fahrraddemo in GroßstadtSymbolbild für einen Watson TeaserLidl plant radikale Änderung bei SortimentSymbolbild für einen TextDiese Getränke können Kopfschmerzen auslösen

Hermann plant Krisengipfel zu Energiepreisen

Von dpa
09.03.2022Lesedauer: 1 Min.
Verkehrsminister Winfried Hermann
Winfried Hermann (Bündnis 90/Die Grünen), Verkehrsminister von Baden-Württemberg. (Quelle: Marijan Murat/dpa/Archivbild/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Angesichts der steigenden Energiepreise will Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) rasch ein Treffen mit Unternehmensverbänden und Kommunen organisieren. Hermann sagte am Mittwoch in Stuttgart, man nehme die Sorgen der Verkehrsunternehmen ernst, die nach Corona nun durch die Energie- und Spritpreise zusätzlich unter Druck gerieten. "Die Unternehmen sind ein wichtiges Rückgrat des öffentlichen Verkehrs. Für die Verkehrswende brauchen wir gesunde Unternehmen im schienengebundenen und öffentlichen Personennahverkehr."

Hermann sagte, deshalb werde man mit den Unternehmensverbänden und den kommunalen Aufgabenträgern zeitnah im Rahmen eines Krisengipfels das Thema der gestiegenen Energiepreise und deren Folgen diskutieren. "Die aktuelle Dieselkrise zeigt zudem einmal mehr, wie wichtig alternative und hybride Antriebsformen auch im öffentlichen Verkehr sind."

Derzeit litten die Autofahrerinnen und Autofahrer unter den hohen Spritpreisen. "In dieser Situation bietet sich die Chance, dass viele von ihnen auf den ÖPNV als attraktive Alternative umsteigen. Um diesen Effekt zu verstärken, sollten Tariferhöhungen bei Bussen und Bahnen möglichst vermieden werden." Das Land sei verantwortlich für den regionalen Schienenverkehr und wolle dort für stabile Ticketpreise sorgen. "Das sollten in gleicher Weise auch die kommunalen Aufgabenträger für den Busverkehr tun, zur Sicherung einer bezahlbaren Mobilität." Die Rückgewinnung von Fahrgästen und neue, zusätzliche Fahrgäste verbesserten auch die Einnahmen der ÖPNV-Unternehmen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Absurder Protest
  • Michael_Stroebel_04
Von Michael Ströbel
Bündnis 90/Die Grünen

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website