• Home
  • Regional
  • Stuttgart
  • Nach Tod von Frau in Waiblingen: Verdächtiger verunglückt bei Flucht


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextSo hoch fällt die Gasumlage ausSymbolbild für einen TextHamburger SV lehnt Millionen-Angebot abSymbolbild für einen Text"Der Pferdeflüsterer"-Star ist totSymbolbild für einen TextVergewaltigung: Polizei teilt PhantombildSymbolbild für ein VideoMine an Badestrand explodiertSymbolbild für einen TextStreit auf Sylt wegen Lindner-HochzeitSymbolbild für einen TextFäkalien im Meer an Mallorcas KüstenSymbolbild für einen TextSchwimmer im Rhein ertrunkenSymbolbild für einen TextRockstar: Ehe-Aus nach 25 JahrenSymbolbild für einen TextMit 67: "Polizeiruf"-Star ist totSymbolbild für einen TextBerlin: Frau in Psychiatrie getötetSymbolbild für einen Watson TeaserKlopp: Eiskalte Kritik an Lewy-WechselSymbolbild für einen TextDiese Getränke können Kopfschmerzen auslösen

Nach Tod von Frau – Verdächtiger verunfallt bei Flucht vor Polizei

Von dpa, mics

18.05.2022Lesedauer: 1 Min.
Der Unfallwagen auf der A8: In diesem Fahrzeug floh der Tatverdächtige vor der Polizei.
Der Unfallwagen auf der A8: In diesem Fahrzeug floh der Tatverdächtige vor der Polizei. (Quelle: 7aktuell)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Auf der Flucht vor einer Festnahme ist ein 48-Jähriger auf der A8 bei Gruibingen verunglückt. Der Mann soll für den Tod einer Frau Ende April in Waiblingen verantwortlich sein.

Bei einer Verfolgungsjagd auf der A8 ist ein Mann, dem die Tötung einer 79-Jährigen vorgeworfen wird, verunfallt. Wie Polizei Aalen und Staatswaltschaft mitteilten, sei der Mann am Mittwoch mit seinem Fahrzeug auf der Autobahn 8 in Richtung München unterwegs gewesen. Zivilbeamte hatten im Auto die Verfolgung des Mannes aufgenommen.

Nachdem der Verdächtige auf eine Rastanlage bei Gruibingen (Kreis Göppingen) eingebogen sei und beschleunigt habe, sei er gegen eine Straßenlaterne geprallt. Der verletzte Mann wurde per Hubschrauber in eine Klinik gebracht und soll nach seiner Genesung einem Haftrichter vorgeführt werden.

Zur Rettung des 48 Jahre alten Tatverdächtigen war auch ein Hubschrauber im Einsatz.
Zur Rettung des 48 Jahre alten Tatverdächtigen war auch ein Hubschrauber im Einsatz. (Quelle: 7aktuell)

Zivilbeamte waren dem Verdächtigen hinterher gefahren, um ihn mit einem Haftbefehl festzunehmen. Der Mann steht im Verdacht, eine 79 Jahre alte Frau in Waiblingen getötet zu haben. Die Seniorin war an Karfreitag mit schweren Verletzungen tot in ihrer Wohnung gefunden worden.

Weil die gerichtsmedizinischen Untersuchungen einen häuslichen Unfall als Todesursache ausschlossen, ermittelten Beamte wegen eines möglichen Tötungsdelikts. Dabei geriet der 48 Jahre alte Angehörige des Opfers in Verdacht, ein Amtsgericht erließ einen Haftbefehl.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Absurder Protest
  • Michael_Stroebel_04
Von Michael Ströbel
PolizeiWaiblingen

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website