• Home
  • Regional
  • Stuttgart
  • Politikerin fordert gratis Binden und Tampons auf Toiletten


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild f├╝r einen TextSchocknachricht f├╝r DFB-GegnerSymbolbild f├╝r einen TextNeue Erkenntnisse ├╝ber US-Sch├╝tzenSymbolbild f├╝r einen TextTennis: Das ist Marias Halbfinal-GegnerinSymbolbild f├╝r einen TextTrump erw├Ągt wohl BlitzkandidaturSymbolbild f├╝r einen TextBahn: Brandbrief von MitarbeiternSymbolbild f├╝r einen TextSportmoderatorin stirbt mit 47 JahrenSymbolbild f├╝r einen TextSpanische K├Ânigin hat CoronaSymbolbild f├╝r einen TextRubel verliert deutlich an WertSymbolbild f├╝r einen TextWilliams' Witwe enth├╝llt DetailsSymbolbild f├╝r einen TextHerzogin Kate verzaubert WimbledonSymbolbild f├╝r einen TextFrau uriniert neben Gleis: Hand gebrochenSymbolbild f├╝r einen Watson TeaserFC Bayern vor n├Ąchstem Transfer-HammerSymbolbild f├╝r einen TextSpielen Sie das Spiel der K├Ânige

Politikerin fordert gratis Binden und Tampons auf Toiletten

Von dpa
23.05.2022Lesedauer: 1 Min.
Damenhygieneartikel
Tampons der Firma o.b. liegen auf einem Tisch. (Quelle: Annette Riedl/dpa/Archivbild/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Die frauenpolitische Sprecherin der Gr├╝nen-Landtagsfraktion, Stefanie Seemann, fordert eine st├Ąrkere R├╝cksichtnahme auf Menstruationsbeschwerden in Schule, Beruf und Verwaltung. Sie sprach sich daf├╝r aus, dass in ├Âffentlichen Einrichtungen wie Schulen oder Universit├Ąten, aber auch in privaten Unternehmen Hygieneartikel wie Binden und Tampons kostenlos bereitliegen.

Ein solches Angebot auf den Toiletten w├╝rde es Frauen erleichtern, mit der Periode einfacher umzugehen, betonte Seemann. "Die Periode beginnt mal fr├╝her als gedacht oder sie ist st├Ąrker als gedacht" sagte sie am Montag der Deutschen Presse-Agentur. "Als Frau hat man nicht immer das Richtige in der Tasche." Ein solches Angebot k├Ânne ins Baugesetzbuch aufgenommen werden, schlug Seemann vor.

Zun├Ąchst hatten die "Stuttgarter Nachrichten" ├╝ber das Thema berichtet. Seemann sagte der Zeitung, Arbeitgeber k├Ânnten Frauen zudem zum Beispiel einen "Entspannungsraum mit W├Ąrmeflasche und Liege" einrichten und so Offenheit signalisieren.

Der Karlsruher Gemeinderat hatte im November im Rahmen eines Pilotprojektes beschlossen, ein Jahr lang Menstruationsprodukte wie Binden und Tampons kostenlos zur Verf├╝gung zu stellen. Beschr├Ąnkt ist das Angebot allerdings auf zun├Ąchst ein st├Ądtisches Amt und eine Schule. Nach einem Jahr soll bewertet werden, wie hoch Aufwand und Kosten sind und wie das Angebot genutzt wird. Zugestimmt hatten neben den Gr├╝nen unter anderem auch die SPD-Stadtr├Ąte sowie mehrheitlich die Mitglieder der Linken und der Karlsruher Liste/Die Partei. Abgelehnt wurde der Antrag von der AfD und fast allen CDU-Stadtr├Ąten.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Iron Maiden in Stuttgart: Was Besucher beachten m├╝ssen
  • Michael_Stroebel_04
Von Michael Str├Âbel
Deutsche Presse-Agentur

t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website