t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeSportBundesligaFC Bayern München

Alles auswärts: Die letzten sieben Titelfeiern des FC Bayern


Alles auswärts: Die letzten sieben Titelfeiern des FC Bayern

In der letzten Saison sichert sich der FC Bayern den Meistertitel am 28. Spieltag beim Auswärtsspiel in Frankfurt. Ein Hackentor von Bastian Schweinsteiger beschert den Münchnern den ersten von letztlich drei großen Triumphen - und bildet den Anfang eines gebührenden Abschieds für Trainer Jupp Heynckes.
1 von 8
Quelle: imago/Jan Hübner

In der letzten Saison sichert sich der FC Bayern die Deutsche Meisterschaft am 28. Spieltag beim Auswärtsspiel in Frankfurt. Ein Hackentor von Bastian Schweinsteiger beschert den Münchnern den ersten von letztlich drei großen Titeln - und bildet den Anfang eines gebührenden Abschieds für Trainer Jupp Heynckes.

Drei Jahre zuvor, in der Saison 2009/10, fällt die Entscheidung deutlich später. Das Team des damaligen Coaches Louis van Gaal braucht für heutige Verhältnisse geradezu unvorstellbare 34 Spieltage, um den Titelgewinn unter Dach und Fach zu bringen. Ort der Feierlichkeiten damals: das Olympiastadion in Berlin.
2 von 8
Quelle: imago/Cremer

Drei Jahre zuvor, in der Saison 2009/10, fällt die Entscheidung deutlich später. Das Team des damaligen Coaches Louis van Gaal braucht für heutige Verhältnisse geradezu unvorstellbare 34 Spieltage, um den Titelgewinn unter Dach und Fach zu bringen. Ort der Feierlichkeiten damals: das Olympiastadion in Berlin.

In der Saison 2007/08 feiern die Bayern einen ungefährdeten Start-Ziel-Sieg und haben letztlich satte zehn Punkten Vorsprung auf den Zweitplatzierten Werder Bremen. Luca Toni (rechts, daneben Lukas Podolski) überzeugt in dieser Spielzeit nicht nur am Weißbierglas und als Rosenkavalier - er hat mit 24 Saisontreffern auch einen gehörigen Anteil daran, dass sich der Rekordmeister bereits am 31. Spieltag in Wolfsburg selbst zum Titelträger kürt.
3 von 8
Quelle: imago/Action Pictures

In der Saison 2007/08 feiern die Bayern einen ungefährdeten Start-Ziel-Sieg und haben letztlich satte zehn Punkten Vorsprung auf den Zweitplatzierten Werder Bremen. Luca Toni (rechts, daneben Lukas Podolski) überzeugt in dieser Spielzeit nicht nur am Weißbierglas und als Rosenkavalier - er hat mit 24 Saisontreffern auch einen gehörigen Anteil daran, dass sich der Rekordmeister bereits am 31. Spieltag in Wolfsburg selbst zum Titelträger kürt.

Im WM-Jahr 2006 suchen sich die Bayern einen ganz besonderen Ort für die vorgezogene Meisterfete aus: Oliver Kahn, Michael Ballack und Co. erkämpfen am 33. Spieltag einen Punkt beim ehemaligen Erzrivalen und Angstgegner 1. FC Kaiserlautern und bejubeln vor den neidischen Blicken der Lauterer Fans den Meistertitel. Und das nicht zum ersten Mal...
4 von 8
Quelle: imago/Team2

Im WM-Jahr 2006 suchen sich die Bayern einen ganz besonderen Ort für die vorgezogene Meisterfete aus: Oliver Kahn, Michael Ballack und Co. erkämpfen am 33. Spieltag einen Punkt beim ehemaligen Erzrivalen und Angstgegner 1. FC Kaiserlautern und bejubeln vor den neidischen Blicken der Lauterer Fans den Meistertitel. Und das nicht zum ersten Mal...

...denn auch im Jahr zuvor machen die Bayern - dieses Mal am 31. Spieltag - den entscheidenden Schritt auf dem Betzenberg. Da gönnt sich sogar Fitness-Freak Felix Magath einen ordentlichen Schluck aus dem Weißbierglas.
5 von 8
Quelle: imago/Team2

...denn auch im Jahr zuvor machen die Bayern - dieses Mal am 31. Spieltag - den entscheidenden Schritt auf dem Betzenberg. Da gönnt sich sogar Fitness-Freak Felix Magath einen ordentlichen Schluck aus dem Weißbierglas.

Eine Woche später kommt es dann zu der von Bastian Schweinsteiger angesprochenen Feier in Mainz. Der frischgekürte Meister schlägt den FSV im Bruchweg-Stadion mit 4:2 - und jubeln einfach weiter. Die Hausherren sichern sich aufgrund einer zeitgleichen Niederlage des VfL Bochum dennoch den Klassenerhalt - und jubeln einfach mit.
6 von 8
Quelle: imago/Martin Hoffmann

Eine Woche später kommt es dann zu der von Bastian Schweinsteiger angesprochenen Feier in Mainz. Der frischgekürte Meister schlägt den FSV im Bruchweg-Stadion mit 4:2 - und jubelt einfach weiter. Die Hausherren sichern sich aufgrund einer zeitgleichen Niederlage des VfL Bochum dennoch den Klassenerhalt - und jubeln einfach mit.

Noch schneller geht es in der Saison 2002/03. Die Mannschaft von Trainer Ottmar Hitzfeld benötigt gerade einmal 30 Spieltage, um sich uneinholbar an der Tabellenspitze abzusetzen. Die Location der Party in diesem Jahr: Die Wolfsburger Volkswagen Arena.
7 von 8
Quelle: imago/Garcia

Noch schneller geht es in der Saison 2002/03. Die Mannschaft von Trainer Ottmar Hitzfeld benötigt gerade einmal 30 Spieltage, um sich uneinholbar an der Tabellenspitze abzusetzen. Die Location der Party in diesem Jahr: Die Wolfsburger Volkswagen Arena.

Den wohl emotionalsten und atemberaubendsten Meisterschaftsendspurt der letzten Jahre erleben die Fans am 34. Spieltag der Saison 2000/01 im Hamburger Volksparkstadion. Es dauert bis in die Nachspielzeit ehe der Schwede Patrick Andersson mit seinem Treffer durch einen indirekten Freistoß für die Entscheidung im Titelrennen sorgt - und den FC Schalke ins Tal der Tränen stürzt.
8 von 8
Quelle: imago/Eisele

Den wohl emotionalsten und atemberaubendsten Meisterschaftsendspurt der letzten Jahre erleben die Fans am 34. Spieltag der Saison 2000/01 im Hamburger Volksparkstadion. Es dauert bis in die Nachspielzeit, ehe der Schwede Patrick Andersson mit seinem Treffer durch einen indirekten Freistoß für die Entscheidung im Titelrennen sorgt - und den FC Schalke ins Tal der Tränen stürzt.


t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website