• Home
  • Sport
  • Bundesliga
  • FC Bayern München
  • FC Bayern: Die höchsten Niederlagen der Vereinsgeschichte


FC Bayern: Die höchsten Niederlagen der Vereinsgeschichte

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Bayern – Schalke 0:7: Die größte Schmach in der so ruhmreichen Klubgeschichte der Münchner ereignete sich am 9. Oktober 1976 im heimischen Olympiastadion. Schalke 04 zerlegte einen mit Stars wie Beckenbauer, Müller, Hoeneß, Rummenigge und Maier gespickten FCB. Mann des Tages: S04-Stürmerlegende Klaus Fischer, der viermal traf. Im Bild eines seiner Tore. Maier (r.) und Beckenbauer (l.) kommen zu spät.
1 von 8
Quelle: Sven Simon/imago-images-bilder

Bayern – Schalke 0:7: Die größte Schmach in der so ruhmreichen Klubgeschichte der Münchner ereignete sich am 9. Oktober 1976 im heimischen Olympiastadion. Schalke 04 zerlegte einen mit Stars wie Beckenbauer, Müller, Hoeneß, Rummenigge und Maier gespickten FCB am 9. Bundesliga-Spieltag. Mann des Tages: S04-Stürmerlegende Klaus Fischer, der viermal traf. Im Bild eines seiner Tore. Maier (r.) und Beckenbauer (l.) kommen zu spät.

Düsseldorf – Bayern 7:1: Zwei Jahre und zwei Monate nach der Schalke-Schmach, ging der Rekordmeister im Düsseldorfer Rheinstadion unter. Torwart Sepp Maier (r.) musste am 9. Dezember 1978 erneut siebenmal den Ball aus dem Netz holen. Links jubelt Fortunas Wolfgang Seel, der an diesem Tag genau wie Klaus Allofs und Emanuel Günther doppelt traf.
2 von 8
Quelle: Sven Simon/imago-images-bilder

Düsseldorf – Bayern 7:1: Zwei Jahre und zwei Monate nach der Schalke-Klatsche ging der Rekordmeister im Düsseldorfer Rheinstadion unter. Torwart Sepp Maier (r.) musste am 9. Dezember 1978 erneut siebenmal den Ball aus dem Netz holen. Links jubelt Fortunas Wolfgang Seel, der an diesem Tag genau wie Klaus Allofs und Emanuel Günther doppelt traf.

Kickers Offenbach - FC Bayern 6:0: Im ersten Bundesliga-Spiel nach Deutschlands Titelgewinn bei der WM im eigenen Land erwischten die Münchner einen rabenschwarzen Tag. Zum Saisonauftakt am 24. August 1974 fing man sich unter Trainerlegende Udo Lattek ein halbes Dutzend bei den Offenbacher Kickers vor 35.000 Zuschauern im Frankfurter Waldstadion.
3 von 8
Quelle: WEREK/imago-images-bilder

Kickers Offenbach - FC Bayern 6:0: Im ersten Bundesliga-Spiel nach Deutschlands Titelgewinn bei der WM im eigenen Land erwischten die Münchner einen rabenschwarzen Tag. Zum Saisonauftakt am 24. August 1974 fing man sich unter Trainerlegende Udo Lattek ein halbes Dutzend bei den Offenbacher Kickers vor 35.000 Zuschauern im Frankfurter Waldstadion. Im Bild setzt sich Kickers-Doppeltorschütze Siegfried Held (weißes Trikot) gegen Jupp Kapellmann (l.) und Sepp Maier durch und erzielt das 4:0. Mit Maier, Beckenbauer, Schwarzenbeck, Müller, Hoeneß und Kapellmann standen gleich sechs frischgebackene Weltmeister auf dem Platz.

Eintracht Frankfurt – FC Bayern 6:0: Im November 1975 folgte die nächste Klatsche im Waldstadion. Diesmal gegen die Eintracht, aber mit dem gleichen Ergebnis wie gegen Offenbach im Jahr zuvor. Unter den Torschützen der Hessen war auch Bernd Nickel, der am Mittwoch im Alter von 72 Jahren verstarb. Einen seiner beiden Treffer gegen Sepp Maier, der hier vergeblich einem Ball hinterherfliegt, erzielte Nickel dabei per direkt verwandelter Ecke.
4 von 8
Quelle: Ferdi Hartung/imago-images-bilder

Eintracht Frankfurt – FC Bayern 6:0: Im November 1975 folgte die nächste Klatsche im Waldstadion. Diesmal gegen die Eintracht, aber mit dem gleichen Ergebnis wie gegen Offenbach im Jahr zuvor. Unter den Torschützen der Hessen war auch Bernd Nickel, der am Mittwoch im Alter von 72 Jahren verstarb. Einen seiner beiden Treffer gegen Sepp Maier, der hier vergeblich einem Ball hinterherfliegt, erzielte Nickel dabei per direkt verwandelter Ecke.

1. FC Saarbrücken - FC Bayern München 6:1: - Der kleine 1. FC Saarbrücken watschte den FCB im heimischen Ludwigspark am 16. April 1977 ab. Überragend an diesem Tag: FCS-Stürmer Roland Stegmayer (li., gegen Björn Andersson und Franz Beckenbauer) mit vier Toren.
5 von 8
Quelle: Ferdi Hartung/imago-images-bilder

1. FC Saarbrücken - FC Bayern München 6:1: - Der kleine 1. FC Saarbrücken watschte den FCB im heimischen Ludwigspark am 16. April 1977 ab. Überragend an diesem Tag: FCS-Stürmer Roland Stegmayer (li., gegen Björn Andersson und Franz Beckenbauer) mit vier Toren. Erstaunlich: Die fünf höchsten Pleiten in der Geschichte des FC Bayern ereigneten sich allesamt in den Siebzigern (zwischen 1974 und 1978). In jenem Jahrzehnt, das dank dreier Landesmeister-Triumphe bis heute als das erfolgreichste der Münchener gilt. Bei all den Pleiten stand Torwartlegende Sepp Maier zwischen den Pfosten.

1. FC Köln – FC Bayern 6:1: Im ersten Bundesliga-Jahr kassierte man am 11. Dezember 1965 eine Packung bei Topteam Köln mit Starspieler Wolfgang Overath. Hier setzt sich Kölns Zweifach-Torschütze Heinz Hornig (r.) gegen Bayerns Werner Olk durch.
6 von 8
Quelle: Ferdi Hartung/imago-images-bilder

1. FC Köln – FC Bayern 6:1: Im ersten Bundesliga-Jahr kassierte man am 11. Dezember 1965 eine Packung bei Topteam Köln mit Starspieler Wolfgang Overath. Hier setzt sich Kölns Zweifach-Torschütze Heinz Hornig (r.) gegen Bayerns Werner Olk durch. Ein 1:6 gab es für die Bayern außerdem noch in der damaligen Oberliga Süd gegen die TSG Ulm 1846 im September 1962.

Borussia Mönchengladbach - FC Bayern München 5:0: Historisches ereignete sich am 27.10.2021 im Borussia-Park. Die Bayern kassierten ihre höchste Pleite außerhalb der Bundesliga. In der 2. Runde des DFB-Pokals wird der Rekordmeister von der Borussia überrollt, schon nach 21 Minuten steht es 0:3 aus Gästesicht.
7 von 8
Quelle: Horstmüller/imago-images-bilder

Borussia Mönchengladbach - FC Bayern München 5:0: Historisches ereignete sich am 27.10.2021 im Borussia-Park. Die Bayern kassierten ihre höchste Pleite außerhalb der Bundesliga. In der 2. Runde des DFB-Pokals wird der Rekordmeister von der Borussia überrollt, schon nach 21 Minuten steht es 0:3 aus Gästesicht. So hoch hatten die Bayern 43 Jahre lang nicht mehr verloren. Im Foto trifft der an diesem Abend herausragende Breel Embolo zum Endstand, Bayerns Benjamin Pavard (l.) kann nur zuschauen.

1. FC Kaiserslautern – FC Bayern 5:0: Bis zum Mittwoch war die Pleite vom Betzenberg vom 29. April 1978 das letzte 0:5 der Münchner. Kurios: Am Debakel damals war ein Toppmöller beteiligt und nun, 43 Jahre später, erneut. Klaus Toppmöller (r., der hier den Ball ins Tor schiebt, nachdem er Torwart Sepp Maier (l.) ausgespielt hat) schoss den FCB damals mit drei Toren praktisch im Alleingang ab.
8 von 8
Quelle: MKA/imago-images-bilder

1. FC Kaiserslautern – FC Bayern 5:0: Bis zum Mittwoch war die Pleite vom Betzenberg vom 29. April 1978 das letzte 0:5 der Münchner. Kurios: Am Debakel damals war ein Toppmöller beteiligt und nun, 43 Jahre später, erneut. Klaus Toppmöller (r., der hier den Ball ins Tor schiebt, nachdem er Torwart Sepp Maier (l.) ausgespielt hat) schoss den FCB damals mit drei Toren praktisch im Alleingang ab. Bei Bayerns Pokaldebakel in Gladbach saß nun sein Sohn Dino als verantwortlicher Trainer auf der Bayern-Bank, da Chef Julian Nagelsmann wegen einer Corona-Infektion fehlte.Mit 0:5 verlor Bayern außerdem noch gegen den HSV (1.4.77), Gladbach (18.5.74) sowie in der Oberliga Süd gegen Frankfurt (18.8.62) und Hof (13.8.61).

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website