• Home
  • Sport
  • Fu├čball
  • EM 2021
  • EM 2021: Von schnellen Flitzern und bebenden Trib├╝nen


EM 2021: Von schnellen Flitzern und bebenden Trib├╝nen

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Schon weit vor dem Spiel glich London einem Tollhaus. Busse, Statuen, Kreuzungen ÔÇô ├╝berall feierten Engl├Ąnder ihre Mannschaft und verw├╝steten die Stra├čen. Es kam auch zu Zusammenst├Â├čen mit der Polizei.
1 von 24
Quelle: Zac Goodwin/dpa-bilder

Schon weit vor dem Spiel glich London einem Tollhaus. Busse, Statuen, Kreuzungen ÔÇô ├╝berall feierten Engl├Ąnder ihre Mannschaft und verw├╝steten die Stra├čen. Es kam auch zu Zusammenst├Â├čen mit der Polizei.

Nicht alle englischen Fans waren auf Krawall geb├╝rstet.
2 von 24
Quelle: Peter Cziborra/Reuters-bilder

Nicht alle englischen Fans waren auf Krawall geb├╝rstet.

Die englischen Fans waren in der klaren ├ťberzahl im Wembley ÔÇô und zum Teil auch wieder sehr freiz├╝gig unterwegs.
3 von 24
Quelle: Laurence Griffiths/Reuters-bilder

Im Stadion war die Stimmung ebenfalls bestens. Die englischen Fans waren in der klaren ├ťberzahl im Wembley ÔÇô und zum Teil auch wieder sehr freiz├╝gig unterwegs.

Aber auch die 7.000 Italiener waren zu h├Âren.
4 von 24
Quelle: Andy Rain/Reuters-bilder

Aber auch die 7.000 Italiener waren zu h├Âren.

Auch der englische Premierminister Boris Johnson war im Stadion anwesend. Er entschied f├╝r ein England-Trikot ├╝ber seinem wei├čen Hemd, auch wenn er eigentlich kein Fu├čballfan ist.
5 von 24
Quelle: Frank Augstein/Reuters-bilder

Der englische Premierminister Boris Johnson lie├č sich das Finale nicht nehmen. Sein Outfit: gew├Âhnungsbed├╝rftig. Er entschied f├╝r ein England-Trikot ├╝ber seinem wei├čen Hemd, auch wenn er eigentlich kein Fu├čballfan ist.

Euro 2020 - Final - Italy v England
6 von 24
Quelle: Facundo Arrizabalaga/Reuters-bilder

Den Pokal brachte Titelverteidiger Eder (Portugal) ins Stadion. Er hatte im EM-Finale 2016 das entscheidende Tor geschossen.

Die britischen Spieler feiern das 1:0 und besonders Kyle Walker (Mit der Nummer 2) br├╝llt sich die Seele aus dem Leib.
7 von 24
Quelle: Sportimage/imago-images-bilder

Lange warten bis zum ersten Tor musste Johnson nicht. Luke Shaw schoss England in F├╝hrung. Die britischen Spieler feiern das 1:0 und besonders Kyle Walker (Mit der Nummer 2) br├╝llte sich die Seele aus dem Leib.

Euro 2020 - Final - Italy v England
8 von 24
Quelle: Laurence Griffiths/Reuters-bilder

Auf der Trib├╝ne brachen derweil alle B├Ąnne.

Auch in der Folge konnten die Italiener um Jorginho (rechts am Boden) oft nur zuschauen, England hatte die Kontrolle ├╝ber das Spiel.
9 von 24
Quelle: Paul Ellis/Reuters-bilder

Auch in der Folge konnten die Italiener um Jorginho (rechts am Boden) oft nur zuschauen, England hatte die Kontrolle ├╝ber das Spiel.

Italiens Nationaltrainer Roberto Mancini zeigte am Spielfeldrand vollen K├Ârpereinsatz.
10 von 24
Quelle: John Sibley/Reuters-bilder

Italiens Nationaltrainer Roberto Mancini litt an der Seitenlinie mit vollem K├Ârpereinsatz mit.

W├Ąhrend ein paar Kilometer weiter Zehntausende Fans der "Three Lions" ihr Team anfeuern, versammeln sich weitere am Leicester Square. Auf wenig Fl├Ąche tummeln sich viele Menschen. Auf einer digitalen Anzeige steht dazu "Please respect social distancing", zu Deutsch: "Bitte halten Sie Abstand".
11 von 24
Quelle: Paul Childs/Reuters-bilder

W├Ąhrend ein paar Kilometer weiter Zehntausende Fans der "Three Lions" ihr Team anfeuerten, versammelten sich weitere am Leicester Square. Auf wenig Fl├Ąche tummeln sich viele Menschen. Auf einer digitalen Anzeige steht dazu "Please respect social distancing", zu Deutsch: "Bitte halten Sie Abstand".

Im zweiten Durchgang machte Italien es besser ÔÇô und kam zum Ausgleich. Abwehr-Routinier Leonardo Bonucci brachte die englischen Fans zum Schweigen.
12 von 24
Quelle: Paul Ellis/Reuters-bilder

Im zweiten Durchgang machte Italien es besser ÔÇô und kam zum Ausgleich. Abwehr-Routinier Leonardo Bonucci brachte die englischen Fans zum Schweigen.

Federico Chiesa war der beste Offensivspieler Italiens, brachte Unordnung in die englische Abwehr und hatte gleich mehrere gef├Ąhrliche Abschl├╝sse. Doch kurz vor dem Ende der 90 Minuten verletzte er sich am Kn├Âchel und musste ausgewechselt werden.
13 von 24
Quelle: Facundo Arrizabalaga/Reuters-bilder

Federico Chiesa war der beste Offensivspieler Italiens, brachte Unordnung in die englische Abwehr und hatte gleich mehrere gef├Ąhrliche Abschl├╝sse. Doch kurz vor dem Ende der 90 Minuten verletzte er sich am Kn├Âchel und musste ausgewechselt werden.

F├╝r einen Aufreger sorgten kurz vor dem Abpfiff mehrere Flitzer, die f├╝r die Ordner im Stadion nur schwer zu packen waren.
14 von 24
Quelle: Carl Recine/Reuters-bilder

F├╝r einen Aufreger sorgtn kurz vor dem Abpfiff ein Flitzer, der f├╝r die Ordner im Stadion nur schwer zu packen war.

Es dauerte einige Sekunden, bis die Ordner den Mann einfingen.
15 von 24
Quelle: Laurence Griffiths/Reuters-bilder

Es dauerte einige Sekunden, bis die Ordner den Mann einfingen. Von den R├Ąngen gab es Applaus f├╝r den Flitzer.

Italiens Giorgio Chiellini sorgte kurz vor dem Abpfiff der regul├Ąren Spielzeit f├╝r das "Foul des Turniers". Der 36-J├Ąhrige wurde vom 19 Jahre alten Bukayo Saka ├╝berspielt, weshalb sich Chiellini nicht anders zu helfen wusste, als dem englischen Fl├╝gelst├╝rmer am Trikotkragen zu Boden zu ziehen.
16 von 24
Quelle: Laurence Griffiths/Reuters-bilder

Italiens Giorgio Chiellini sorgte kurz vor dem Abpfiff der regul├Ąren Spielzeit f├╝r das "Foul des Turniers". Der 36-J├Ąhrige wurde vom 19 Jahre alten Bukayo Saka ├╝berspielt, weshalb sich Chiellini nicht anders zu helfen wusste, als dem englischen Fl├╝gelst├╝rmer am Trikotkragen zu Boden zu ziehen.

B├Âses Blut gab es aber keins zwischen den beiden Spielern.
17 von 24
Quelle: Facundo Arrizabalaga/imago-images-bilder

B├Âses Blut gab es aber keins zwischen den beiden Spielern.

In der Verl├Ąngerung kam Italien durch Federico Bernardeschi (r.) zu einer Topchance, doch Jordan Pickford wehrte diese auf unkonventionelle Weise mit der Schulter ab.
18 von 24
Quelle: Carl Recine/Reuters-bilder

In der Verl├Ąngerung kam Italien durch Federico Bernardeschi (r.) zu einer Topchance, doch Jordan Pickford wehrte diese auf unkonventionelle Weise mit der Schulter ab.

Doch es fiel kein Tor mehr in der Verl├Ąngerung. Es war Elfmeterschie├čen angesagt. England-Torwart Jordan Pickford musste sich dazu erst einmal sammeln.
19 von 24
Quelle: Andy Rain/Reuters-bilder

Doch es fiel kein Tor mehr in der Verl├Ąngerung. Es war Elfmeterschie├čen angesagt. England-Torwart Jordan Pickford musste sich dazu erst einmal sammeln.

Bukayo Saka scheitert an Gianluigi Donnarumma. Es war der letzte Elfmeter im Finale der EM.
20 von 24
Quelle: Facundo Arrizabalaga/Reuters-bilder

Bukayo Saka scheitert an Gianluigi Donnarumma. Es war der letzte Elfmeter im Finale der EM.

Daraufhin st├╝rmten die italienischen Spieler auf ihren Torwart, der zwei Elfmeter gehalten hatte.
21 von 24
Quelle: Christian Charisius/dpa-bilder

Daraufhin st├╝rmten die italienischen Spieler auf ihren Torwart, der zwei Elfmeter gehalten hatte.

Auch in Rom auf der Piazza del Popolo wurde wild gefeiert.
22 von 24
Quelle: Guglielmo Mangiapane/Reuters-bilder

Auch in Rom auf der Piazza del Popolo wurde wild gefeiert.

Nach der Niederlage tr├Âstete Gareth Southgate Elfmeter-Fehlsch├╝tze Bukayo Saka.
23 von 24
Quelle: Carl Recine/Reuters-bilder

Nach der Niederlage tr├Âstete Gareth Southgate Elfmeter-Fehlsch├╝tze Bukayo Saka.

Kurz danach bekamen die Italiener die Troph├Ąe ├╝berreicht und feierten ihren Titel.
24 von 24
Quelle: Michael Regan/Reuters-bilder

Kurz danach bekamen die Italiener die Troph├Ąe ├╝berreicht und feierten ihren Titel.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website