• Home
  • Sport
  • Fußball
  • Fußball international
  • Foto-Show: Die Ausnahmespieler des FC Barcelona


Foto-Show: Die Ausnahmespieler des FC Barcelona

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Hendrik Johannes Cruyff: er war nicht nur einer der besten Spieler der Welt. Er hat Barcelona zu dem gemacht, was er heute ist. Der Niederländer schoss 48 Tore in 143 Spielen. Als Trainer wurde er mit den Katalanen: 4 mal Meister und holte 1992 den Europapokal der Landesmeister.
1 von 14
Quelle: imago-images-bilder

Hendrik Johannes Cruyff war nicht nur einer der besten Spieler der Welt. Er hat Barcelona zu dem gemacht, was er heute ist. Der Niederländer schoss 48 Tore in 143 Spielen. Als Trainer wurde er mit den Katalanen: 4 mal Meister und holte 1992 den Europapokal der Landesmeister.

Bernd Schuster oder "Blonder Engel" war ein genialer, aber auch launischer Supertalent und gehörte seiner Zeit zu den besten Spielern der Welt. Das "enfant terrible" schoss für die Katalanen 63 Tore in 170 Spielen.
2 von 14
Quelle: imago-images-bilder

Bernd Schuster oder "Blonder Engel" war ein genialer, aber auch launischer Supertalent und gehörte seiner Zeit zu den besten Spielern der Welt. Das "enfant terrible" schoss für die Katalanen 63 Tore in 170 Spielen.

Ronald Koeman war einer der besten Verteidiger seiner Zeit. Gefürchtet waren seine wuchtigen Freistöße. Der Niederländer schoss 67 Tore in 191 Spielen für Barcelona.
3 von 14
Quelle: imago-images-bilder

Ronald Koeman war einer der besten Verteidiger seiner Zeit. Gefürchtet waren seine wuchtigen Freistöße. Der Niederländer schoss 67 Tore in 191 Spielen für Barcelona.

Wenn es darum geht, den besten Fußballer in der Geschichte zu benennen, dann kommt man an Diego Armando Maradona nicht vorbei. Der Junge aus dem Armenviertel hatte einen schweren Stand in Barcelona. Trotzdem gelangen ihm 22 Treffer in 36 Spielen.
4 von 14
Quelle: imago-images-bilder

Wenn es darum geht, den besten Fußballer in der Geschichte zu benennen, dann kommt man an Diego Armando Maradona nicht vorbei. Der Junge aus dem Armenviertel hatte einen schweren Stand in Barcelona. Trotzdem gelangen ihm 22 Treffer in 36 Spielen.

In Barcelona wurde Luis Figo erst geliebt, dann gehasst. Für eine Rekord-Ablösesumme von rund 120 Millionen Mark zum Erzrivalen Real Madrid ging der Offensivspieler in die Fußballgeschichte ein. 172 Spiele und 30 Tore stehen für Barcelona zu Buche
5 von 14
Quelle: imago-images-bilder

In Barcelona wurde Luis Figo erst geliebt, dann gehasst. Für eine Rekord-Ablösesumme von rund 120 Millionen Mark zum Erzrivalen Real Madrid ging der Offensivspieler in die Fußballgeschichte ein. 172 Spiele und 30 Tore stehen für Barcelona zu Buche.

Romário de Souza Faria kam vom PSV Eindhoven zum spanischen Topverein. Bei Barcelona spielte er eine überragende Saison und erzielte in seiner ersten Saison 1993/94 gleich 30 Tore in 33 Liga-Spielen. 1994 wurde der leichtübergewichtige Romário zum Weltfußballer gewählt.
6 von 14
Quelle: imago-images-bilder

Romário de Souza Faria kam vom PSV Eindhoven zum spanischen Topverein. Bei Barcelona spielte er eine überragende Saison und erzielte in seiner ersten Saison 1993/94 gleich 30 Tore in 33 Liga-Spielen. 1994 wurde der leichtübergewichtige Romário zum Weltfußballer gewählt.

Wegen seiner flotten Sprüchen erlangte Christo Stoitschkov in Barcelona Kultstatus. Der bullige Bulgare ist heute Honorarkonsul seines Landes in Barcelona. Er erzielte 83 Tore in 175 Spielen für die Katalanen.
7 von 14
Quelle: imago-images-bilder

Wegen seiner flotten Sprüchen erlangte Christo Stoitschkov in Barcelona Kultstatus. Der bullige Bulgare ist heute Honorarkonsul seines Landes in Barcelona. Er erzielte 83 Tore in 175 Spielen für die Katalanen.

Ronaldo Luís Nazário de Lima: Das "Phänomen". Dreifacher Weltfußballer (1996,1997,2002), bestbezahlter Fußballer der Welt, zweifacher Weltmeister mit Brasilien (1994 und 2002). 1997 erzielte er für Barcelona 34 Tore in 37 Spielen.
8 von 14
Quelle: imago-images-bilder

Ronaldo Luís Nazário de Lima: Das "Phänomen". Dreifacher Weltfußballer (1996,1997,2002), bestbezahlter Fußballer der Welt, zweifacher Weltmeister mit Brasilien (1994 und 2002). 1997 erzielte er für Barcelona 34 Tore in 37 Spielen.

Patrick Kluivert war ein Ausnahmestürmer. Er ist immer noch Rekordtorschütze der niederländischen Nationalmannschaft, obwohl er sein letztes Spiel mit 27 Jahren bestritt. Auch für Barcelona war er wichtig und erzielte 90 Tore in 182 Spielen.
9 von 14
Quelle: imago-images-bilder

Patrick Kluivert war ein Ausnahmestürmer. Er ist immer noch Rekordtorschütze der niederländischen Nationalmannschaft, obwohl er sein letztes Spiel mit 27 Jahren bestritt. Auch für Barcelona war er wichtig und erzielte 90 Tore in 182 Spielen.

Wer an Edgar Davids denkt, denkt zwangsläufig an sein Markenzeichen - eine Brille. Doch der Niederländer hatte auch fußballerische Qualitäten. Seine Ausdauerstärke und Passgenauigkeit wurden in Barcelona sehr geschätzt. Er lief allerdings nur 18 mal für die Katalanen auf und erzielte dabei nur ein Tor.
10 von 14
Quelle: imago-images-bilder

Wer an Edgar Davids denkt, denkt zwangsläufig an sein Markenzeichen - eine Brille. Doch der Niederländer hatte auch fußballerische Qualitäten. Seine Ausdauerstärke und Passgenauigkeit wurden in Barcelona sehr geschätzt. Er lief allerdings nur 18 mal für die Katalanen auf und erzielte dabei nur ein Tor.

Rivaldo Vítor Borba Ferreira, genannt Rivaldo: Der brasilianische Superstar zählte einst zu den besten Stürmern der Welt. Zwischen 1997 und 2002 erzielte er für Barcelona 86 Tore in 157 Spielen.
11 von 14
Quelle: imago-images-bilder

Rivaldo Vítor Borba Ferreira, genannt Rivaldo: Der brasilianische Superstar zählte einst zu den besten Stürmern der Welt. Zwischen 1997 und 2002 erzielte er für Barcelona 86 Tore in 157 Spielen.

Ronaldo de Assis Moreira, kurz: Ronaldinho. Ein Stürmer, der nicht nur Tore schießt, sondern auch brillanter Passgeber. Er galt zwischenzeitlich als der beste Spieler der Welt. Seine Bilanz bei Barcelona: 145 Spiele, 71 Tore.
12 von 14
Quelle: imago-images-bilder

Ronaldo de Assis Moreira, kurz: Ronaldinho. Ein Stürmer, der nicht nur Tore schießt, sondern auch brillanter Passgeber. Er galt zwischenzeitlich als der beste Spieler der Welt. Seine Bilanz bei Barcelona: 145 Spiele, 71 Tore.

Thierry Henry wechselte im Jahr 2007 er für eine Ablösesumme von etwa 24 Millionen Euro zum FC Barcelona. Im Jahre 2004 wurde der Franzose von Pelé in die Liste der 125 besten noch lebenden Fußballer aufgenommen. Für die Katalanen erzielte er 35 Tore in 80 Spielen.
13 von 14
Quelle: imago-images-bilder

Thierry Henry wechselte im Jahr 2007 er für eine Ablösesumme von etwa 24 Millionen Euro zum FC Barcelona. Im Jahre 2004 wurde der Franzose von Pelé in die Liste der 125 besten noch lebenden Fußballer aufgenommen. Für die Katalanen erzielte er 35 Tore in 80 Spielen.

Lionel "Leo" Andrés Messi wurde 2012 zu vierten Mal in Serie zum Weltfußballer des Jahres gekürt. Gehalt: rund 16 Millionen Euro. In der abgelaufenen Saison 21 Spiele in Folge getroffen. Der zurzeit wohl beste Spieler der Welt erzielte bisher 215 Tore in 246 Spielen
14 von 14
Quelle: imago-images-bilder

Lionel "Leo" Andrés Messi wurde 2012 zu vierten Mal in Serie zum Weltfußballer des Jahres gekürt. Gehalt: rund 16 Millionen Euro. In der abgelaufenen Saison 21 Spiele in Folge getroffen. Der zurzeit wohl beste Spieler der Welt erzielte bisher 215 Tore in 246 Spielen

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website