• Home
  • Sport
  • Fußball
  • WM
  • Jubel, Trauer, Hoffnung: Die Bilder der WM 2018


Jubel, Trauer, Hoffnung: Die Bilder der WM 2018

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verrücktes
1 von 47
Quelle: Sputnik/Alexei Nikolsky/Kremlin/Reuters-bilder

Verrücktes

Der Spieler des Turniers und der beste Nachwuchsspieler: Luka Modric und Kylian Mbappé.
2 von 47
Quelle: Kai Pfaffenbach/Reuters-bilder

Der Spieler des Turniers und der beste Nachwuchsspieler: Luka Modric und Kylian Mbappé.

Die Party im Moskauer Regen: Frankreich ist nach 20 Jahren wieder Weltmeister.
3 von 47
Quelle: Reuters-bilder

Die Party im Moskauer Regen: Frankreich ist nach 20 Jahren wieder Weltmeister.

Weltmeister mit 19 Jahren: Frankreichs Kylian Mbappé.
4 von 47
Quelle: Kai Pfaffenbach/Reuters-bilder

Weltmeister mit 19 Jahren: Frankreichs Kylian Mbappé.

Eine Kroatin träumt vor dem Finale vom WM-Titel.
5 von 47
Quelle: Natacha Pisarenko/dpa-bilder

Eine Kroatin träumt vor dem Finale vom WM-Titel.

Philipp Lahm präsentiert vor dem Anpfiff den Weltmeister-Pokal.
6 von 47
Quelle: Christian Charisius/dpa-bilder

Philipp Lahm präsentiert vor dem Anpfiff den Weltmeister-Pokal.

Verrückter Vogel: Ein Franzose hat sich für das Finale in Schale geworfen.
7 von 47
Quelle: Owen Humphreys/PA Wire/dpa-bilder

Verrückter Vogel: Ein Franzose hat sich für das Finale in Schale geworfen.

Dieser Fan hat sich mit seinem Aussehen besonders viel Mühe gegeben...
8 von 47
Quelle: Reuters-bilder

Dieser Fan hat sich mit seinem Aussehen besonders viel Mühe gegeben...

Ein Fan von Frankreich und einer von Kroatien vor dem Finale.
9 von 47
Quelle: Owen Humphreys/dpa-bilder

Ein Fan von Frankreich und einer von Kroatien vor dem Finale.

Erster Finalist: Samuel Umtiti jubelt über sein Siegtor gegen Belgien und den damit verbundenen Endspiel-Einzug der Franzosen.
10 von 47
Quelle: Bildbyran/imago-images-bilder

Erster Finalist: Samuel Umtiti jubelt über sein Siegtor gegen Belgien und den damit verbundenen Endspiel-Einzug der Franzosen.

Riesenspaß auf der Tribüne: Die kroatische Staatspräsidentin Kolinda Grabar-Kitarović beim Weiterkommen ihres Heimatlandes im Viertelfinale gegen Russland neben Fifa-Boss Infantino.
11 von 47
Quelle: ITAR-TASS/imago-images-bilder

Riesenspaß auf der Tribüne: Die kroatische Staatspräsidentin Kolinda Grabar-Kitarović beim Weiterkommen ihres Heimatlandes im Viertelfinale gegen Russland neben Fifa-Boss Infantino.

Toller Empfang in Kolumbien trotz des Ausscheidens gegen England: Die Laune bei dieser Kolumbianerin ist längst wieder gut.
12 von 47
Quelle: Agencia EFE/imago-images-bilder

Toller Empfang in Kolumbien trotz des Ausscheidens gegen England: Die Laune bei dieser Kolumbianerin ist längst wieder gut.

Neymars Traum ist ausgeträumt: Nach dem 1:2 für Belgien wird Brasilien aus dem Turnier geworfen. Schon nach dem Viertelfinale ist für den Favoriten Schluss.
13 von 47
Quelle: Photosport/imago-images-bilder

Neymars Traum ist ausgeträumt: Nach dem 1:2 für Belgien wird Brasilien aus dem Turnier geworfen. Schon nach dem Viertelfinale ist für den Favoriten Schluss.

Verrückte Vögel: Die Kolumbien-Fans.
14 von 47
Quelle: ZUMA Press/imago-images-bilder

Verrückte Vögel: Die Kolumbien-Fans.

Torwart Jordan Pickford (v.l.), Kieran Trippier, Harry Kane und Eric Dier haben es geschafft: Zum ersten Mal hat England ein Elfmeterschießen bei einer WM gewonnen – gegen Kolumbien.
15 von 47
Quelle: Sven Simon/imago-images-bilder

Torwart Jordan Pickford (v.l.), Kieran Trippier, Harry Kane und Eric Dier haben es geschafft: Zum ersten Mal hat England ein Elfmeterschießen bei einer WM gewonnen – gegen Kolumbien.

Eine der besonderen Szenen. Portugals Ronaldo hilft dem verletzten Uruguayer Cavani vom Platz.
16 von 47
Quelle: Kyodo News/imago-images-bilder

Eine der besonderen Szenen. Portugals Ronaldo hilft dem verletzten Uruguayer Cavani vom Platz.

Japanische Fans: Die "Samurai Blue" feuern ihre Mannschaft an.
17 von 47
Quelle: ITAR-TASS/imago-images-bilder

Japanische Fans: Die "Samurai Blue" feuern ihre Mannschaft an.

Vielleicht der schönste Treffer der WM: Frankreichs Pavard zieht mit rechts ab, der Ball schlägt links oben im argentinischen Tor ein. Das 2:2 beim 4:3-Sieg im Achtelfinale.
18 von 47
Quelle: Kyodo News/imago-images-bilder

Vielleicht der schönste Treffer der WM: Frankreichs Pavard zieht mit rechts ab, der Ball schlägt links oben im argentinischen Tor ein. Das 2:2 beim 4:3-Sieg im Achtelfinale.

Kolumbianische Fans vor dem Stadion in Kasan: Die Arme sind zum Jubelschrei in die Luft gestreckt. Einziges Problem ist der Ganzkörperanzug, der den Mund verdeckt.
19 von 47
Quelle: Imaginechina/imago-images-bilder

Kolumbianische Fans vor dem Stadion in Kasan: Die Arme sind zum Jubelschrei in die Luft gestreckt. Einziges Problem ist der Ganzkörperanzug, der den Mund verdeckt.

Lautstark und farbenfroh unterstützen die senegalesischen Fans ihr Team.
20 von 47
Quelle: Xinhua/imago-images-bilder

Lautstark und farbenfroh unterstützen die senegalesischen Fans ihr Team.

Lionel Messi am Boden. In der Vorrunde bekommen seine Argentinier in letzter Minute die Kurve – im Achtelfinale ist der Traum vom Titel ausgeträumt.
21 von 47
Quelle: Moritz Müller/imago-images-bilder

Lionel Messi am Boden. In der Vorrunde bekommen seine Argentinier in letzter Minute die Kurve – im Achtelfinale ist der Traum vom Titel ausgeträumt.

Das Kräftemessen hat nichts genützt: Tunesien verliert gegen Belgien und scheidet in der Vorrunde aus.
22 von 47
Quelle: East News/imago-images-bilder

Das Kräftemessen hat nichts genützt: Tunesien verliert gegen Belgien und scheidet in der Vorrunde aus.

Anna Lewandowska und Robert Lewandowski: Nach dem verlorenen Match gegen Senegal wird der Stürmer von seiner Frau getröstet.
23 von 47
Quelle: East News/imago-images-bilder

Anna Lewandowska und Robert Lewandowski: Nach dem verlorenen Match gegen Senegal wird der Stürmer von seiner Frau getröstet.

Trotz der hohen Niederlage gegen England stehen die Panama-Fans hinter ihrer Nationalelf.
24 von 47
Quelle: VI Images/imago-images-bilder

Trotz der hohen Niederlage gegen England stehen die Panama-Fans hinter ihrer Nationalelf.

Felipe Baloy von Panama: Der Innenverteidiger hat das einzige Tor gegen England geschossen. Der 37-Jährige lässt sich von seiner Familie feiern.
25 von 47
Quelle: VI Images/imago-images-bilder

Felipe Baloy von Panama: Der Innenverteidiger hat das einzige Tor gegen England geschossen. Der 37-Jährige lässt sich von seiner Familie feiern.

Ein völlig erschöpfter und enttäuschter Mesut Özil: Nach dem Abpfiff sitzt er alleine auf der Bank.
26 von 47
Quelle: Matthias Koch/imago-images-bilder

Ein völlig erschöpfter und enttäuschter Mesut Özil: Nach dem Abpfiff sitzt er alleine auf der Bank.

Ein Unterstützer der Schweiz mit traditionellem Blasinstrument: Die etwas andere Art im Stadion für Stimmung zu sorgen.
27 von 47
Quelle: Xinhua/imago-images-bilder

Ein Unterstützer der Schweiz mit traditionellem Blasinstrument: Die etwas andere Art im Stadion für Stimmung zu sorgen.

Für die Schweizer Granit Xhaka (links) und Xherdan Shaqiri gibt es ein Nachspiel: Die Fifa bestraft die Spieler für ihren Doppeladler-Jubel. Nach dem Sieg gegen Serbien formen die ehemaligen Bundesliga-Spieler den doppelköpfigen Adler, der auf der Flagge Albaniens zu sehen ist und eine Provokation in Richtung der Serben darstellt.
28 von 47
Quelle: Norbert Barczyk/ITAR TASS/imago-images-bilder

Für die Schweizer Granit Xhaka (links) und Xherdan Shaqiri gibt es ein Nachspiel: Die Fifa bestraft die Spieler für ihren Doppeladler-Jubel. Nach dem Sieg gegen Serbien formen die ehemaligen Bundesliga-Spieler den doppelköpfigen Adler, der auf der Flagge Albaniens zu sehen ist und eine Provokation in Richtung der Serben darstellt.

Brasiliens Neymar versucht gegen Costa Rica einen Elfmeter zu schinden.
29 von 47
Quelle: Horstmüller/imago-images-bilder

Brasiliens Neymar versucht gegen Costa Rica einen Elfmeter zu schinden.

Ein nigerianischer Fan: Trotz des Sieges über Island verpassen die Afrikaner das Achtelfinale.
30 von 47
Quelle: Xinhua/imago-images-bilder

Ein nigerianischer Fan: Trotz des Sieges über Island verpassen die Afrikaner das Achtelfinale.

Die kroatischen Fans haben bei der WM viel Grund zur Freude.
31 von 47
Quelle: UPI Photo/imago-images-bilder

Die kroatischen Fans haben bei der WM viel Grund zur Freude.

Fans mit Wikingerhelmen: Wen die Anhänger wohl anfeuern? Natürlich die Isländer, die zum ersten Mal an einer WM teilnehmen.
32 von 47
Quelle: Sven Simon/imago-images-bilder

Fans mit Wikingerhelmen: Wen die Anhänger wohl anfeuern? Natürlich die Isländer, die zum ersten Mal an einer WM teilnehmen.

Island-Star Rurik Gislason wird während des Turniers weltweit beim sozialen Netzwerk Instagram gefeiert. Vor der WM hatte er 40.000 Abonnenten, jetzt sind es mehr als eine Million.
33 von 47
Quelle: VI Images/imago-images-bilder

Island-Star Rurik Gislason wird während des Turniers weltweit beim sozialen Netzwerk Instagram gefeiert. Vor der WM hatte er 40.000 Abonnenten, jetzt sind es mehr als eine Million.

Lionel Messi jubelt nach Traumtor: Gegen Nigeria erzielt der Superstar sein erstes Turniertor.
34 von 47
Quelle: Kyodo News/imago-images-bilder

Lionel Messi jubelt nach Traumtor: Gegen Nigeria erzielt der Superstar sein erstes Turniertor.

Legende Diego Maradona beim Achtelfinal-Einzug: Auf der Tribüne in St. Petersburg sieht es so aus, als würde "Die Hand Gottes" neben sich stehen. Danach wurde der Star ärztlich versorgt.
35 von 47
Quelle: ITAR-TASS/imago-images-bilder

Legende Diego Maradona beim Achtelfinal-Einzug: Auf der Tribüne in St. Petersburg sieht es so aus, als würde "Die Hand Gottes" neben sich stehen. Danach wurde der Star ärztlich versorgt.

Die Dänen gehüllt in den Nationalfarben: "Danish Dynamite", wie der Spitzname für die Nationalelf lautet, kämpft sich durch die Vorrunde.
36 von 47
Quelle: Xinhua/imago-images-bilder

Die Dänen gehüllt in den Nationalfarben: "Danish Dynamite", wie der Spitzname für die Nationalelf lautet, kämpft sich durch die Vorrunde.

Zu Beginn der WM hatte Australien noch Grund zur Freude. Die Socceroos starteten gut ins Turnier, verpassten dennoch das Achtelfinale.
37 von 47
Quelle: Uk Sports Pics Ltd/imago-images-bilder

Zu Beginn der WM hatte Australien noch Grund zur Freude. Die Socceroos starteten gut ins Turnier, verpassten dennoch das Achtelfinale.

Ein Portugal-Fan im Luzhniki Stadion bejubelt den Sieg über Marokko.
38 von 47
Quelle: VI Images/imago-images-bilder

Ein Portugal-Fan im Luzhniki Stadion bejubelt den Sieg über Marokko.

Dieses iranische Pärchen tröstet sich nach der Niederlage gegen Spanien.
39 von 47
Quelle: PA Images/imago-images-bilder

Dieses iranische Pärchen tröstet sich nach der Niederlage gegen Spanien.

Spanische Fans in den traditionellen Nationalfarben: Die vier Frauen feuern ihre Nationalelf an.
40 von 47
Quelle: Sven Simon/imago-images-bilder

Spanische Fans in den traditionellen Nationalfarben: Die vier Frauen feuern ihre Nationalelf an.

Dieser Portugal-Fan ist mit seinem Sprinter zur WM gekommen. Das besondere an seinem Fahrzeug ist, dass es mit Fan-Fotos seiner Nationalmannschaft beklebt ist.
41 von 47
Quelle: ITAR TASS/imago-images-bilder

Dieser Portugal-Fan ist mit seinem Sprinter zur WM gekommen. Das besondere an seinem Fahrzeug ist, dass es mit Fan-Fotos seiner Nationalmannschaft beklebt ist.

Liebesbekundung an CR7: Ob das Herz von Stürmer-Star Cristiano Ronaldo jetzt höher schlägt?
42 von 47
Quelle: ActionPictures/imago-images-bilder

Liebesbekundung an CR7: Ob das Herz von Stürmer-Star Cristiano Ronaldo jetzt höher schlägt?

Stürmer Cristiano Ronaldo mit Ziegen-Jubel: Eine Geste, die für viel Diskussion sorgte und mit Konkurrent Lionel Messi in Verbindung gebracht wurde. Der Portugiese klärte nach dem zweiten Gruppenspiel auf: "Wir waren vorher in der Sauna und ich begann, mich zu rasieren. Ich habe den Bart stehen lassen und sagte: Wenn ich morgen treffe, lasse ich ihn bis zum Ende des Turniers stehen."
43 von 47
Quelle: ITAR TASS/imago-images-bilder

Stürmer Cristiano Ronaldo mit Ziegen-Jubel: Eine Geste, die für viel Diskussion sorgte und mit Konkurrent Lionel Messi in Verbindung gebracht wurde. Der Portugiese klärte nach dem zweiten Gruppenspiel auf: "Wir waren vorher in der Sauna und ich begann, mich zu rasieren. Ich habe den Bart stehen lassen und sagte: Wenn ich morgen treffe, lasse ich ihn bis zum Ende des Turniers stehen."

Doppelt hält besser: Uruguay-Fans halten Luis Suarez und Edinson Cavani als Pappkameraden in die Höhe.
44 von 47
Quelle: Sven Simon/imago-images-bilder

Doppelt hält besser: Uruguay-Fans halten Luis Suarez und Edinson Cavani als Pappkameraden in die Höhe.

Ein ägyptischer Fan: Mit aufwendigen Kopfschmuck wird die heimische Mannschaft angefeuert.
45 von 47
Quelle: Pro Shots/imago-images-bilder

Ein ägyptischer Fan: Mit aufwendigen Kopfschmuck wird die heimische Mannschaft angefeuert.

Ein russischer Fan feiert den Achtelfinaleinzug seines Teams.
46 von 47
Quelle: MAGICS/Peter Schatz/imago-images-bilder

Ein russischer Fan feiert den Achtelfinaleinzug seines Teams.

Gastgeberland Russland startete mit einem 5:0-Sieg gegen Saudi-Arabien furios ins Turnier.
47 von 47
Quelle: Golovanov + Kivrin/imago-images-bilder

Gastgeberland Russland startete mit einem 5:0-Sieg gegen Saudi-Arabien furios ins Turnier.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website