• Home
  • Unterhaltung
  • Promis und die Corona-Krise
  • Die Verschwörungstheorien der Stars


Die Verschwörungstheorien der Stars

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Xavier Naidoo: Der Sänger verbreitet verschiedenste Corona-Verschwörungstheorien vor allem in dem Messengerdienst Telegram. Besonders auffällig seine widersprüchlichen Behauptungen. Mal soll die Regierung das Virus als Waffe gegen alte Menschen nutzen, mal zweifelt er die Existenz des Coronavirus insgesamt an. Knapp zwei Millionen Menschen folgen ihm aktuell auf Facebook, Instagram und Telegram.
1 von 10
Quelle: 2682x1788 Pixel imago images / Revierfoto/imago-images-bilder

Xavier Naidoo: Der Sänger verbreitet verschiedenste Corona-Verschwörungstheorien vor allem in dem Messengerdienst Telegram und über diverse Videos. Besonders auffällig sind seine widersprüchlichen Behauptungen: Mal soll die Regierung das Virus als Waffe gegen alte Menschen nutzen, mal zweifelt er die Existenz des Coronavirus insgesamt an. Inzwischen hat er sich auch mit dem TV-Koch Attila Hildmann zusammen getan. Knapp zwei Millionen Menschen folgen ihm aktuell auf Facebook, Instagram und Telegram.

Til Schweiger: Der Schauspieler outete sich inzwischen als "Team Xavier" und empfahl seinen Instagram-Followern den Arzt Bodo Schiffmann als Informationsquelle. Dieser protestiert mit der Partei "Widerstand2020" gegen die Corona-Maßnahmen. Schweiger selbst war zu Beginn der Pandemie noch strikt für die Einschränkungen, doch mittlerweile scheint er sich vermehrt mit der Gegenseite zu beschäftigen. Zuletzt machte er sich mit einem Instagram-Posting über das Robert Koch-Institut lustig.
2 von 10
Quelle: Future Image/imago-images-bilder

Til Schweiger: Der Schauspieler outete sich inzwischen als "Team Xavier" und empfahl seinen Instagram-Followern den Arzt Bodo Schiffmann als Informationsquelle. Dieser protestiert mit seiner Partei "Widerstand2020" gegen die Corona-Maßnahmen. Von Schiffmann kommt auch die Idee des Alu-Hutes, an denen sich die anders denkenden Menschen gegenseitig erkennen könnten. Schweiger selbst war zu Beginn der Pandemie noch strikt für die Einschränkungen, doch mittlerweile scheint er sich vermehrt mit der Gegenseite zu beschäftigen. Zuletzt machte er sich mit einem Instagram-Posting über das Robert Koch-Institut lustig. Auf Facebook und Instagram folgen ihm zusammen knapp 1,7 Millionen Menschen.

Fler: Der erfolgreiche Rapper holt sich seine fraglichen Informationen zur Corona-Krise vor allem von den Verschwörungstheoretikern Ken Jebsen und Oliver Janich. Deren Aussagen verbreitet er unter anderem über den Messengerdienst "Telegram" weiter. Fler erreicht auf Twitter, Instagram und Facebook knapp 1,3 Millionen User. Immer wieder fallen Rapper in der Hip Hop-Szene durch Verschwörungstheorien auf, um damit eine Selbstinszenierung zu kreieren.
3 von 10
Quelle: Michael Schöne/imago-images-bilder

Fler: Der erfolgreiche Rapper holt sich seine fraglichen Informationen zur Corona-Krise vor allem von den Verschwörungstheoretikern Ken Jebsen und Oliver Janich. Deren Aussagen verbreitet er unter anderem über den Messengerdienst Telegram weiter. Dazu gehört die Behauptung Janichs, Bill Gates habe die Pandemie ausgelöst, um Menschen zu töten und dann eine "neue Weltordnung" herzustellen. Fler erreicht auf Twitter, Instagram und Facebook knapp 1,3 Millionen User. Immer wieder fallen Rapper in der Hip Hop-Szene durch Verschwörungstheorien auf, um damit eine Selbstinszenierung zu kreieren.

Eva Herman: Die ehemalige "Tagesschau"-Sprecherin veröffentlicht auf Youtube und im Messengerdienst "Telegram" ihre Behauptungen und Theorien rund um die Corona-Krise. Dabei oft im Mittelpunkt ihres Misstrauens: Microsoft-Gründer Bill Gates und die Theorie zur Impfpflicht.
4 von 10
Quelle: teutopress/imago-images-bilder

Eva Herman: Die ehemalige "Tagesschau"-Sprecherin veröffentlicht auf Youtube und im Messengerdienst Telegram ihre Behauptungen und Theorien rund um die Corona-Krise. Dabei oft im Mittelpunkt ihres Misstrauens: Microsoft-Gründer Bill Gates und die Theorie zur Impfpflicht. Auch spricht sie in einem Video mit Xavier Naidoo über die aktuelle Lage. Die Wahrheit werde gerade ziemlich verdunkelt, ist Herman dort der Meinung. Dieses Video sahen bisher über 31.000 Menschen, in Telegram folgen ihr mehr als 100.000 User.

Sido: Der Deutschrap-Künstler äußerte sich in einem Youtube-Gespräch mit Rapper Ali Bumaye zu abstrusen und umstrittenen Theorien. Eine davon wird von der Gruppe "QAnon" verbreitet. Die geht unter anderem davon aus, dass aus dem Blut entführter Kinder ein Verjüngungstrak entstünde und Politiker oder reiche Menschen an dem unerklärlichen Verschwinden von Kindern beteiligt seien.
5 von 10
Quelle: Future Image/imago-images-bilder

Sido: Der Deutschrap-Künstler äußerte sich in einem Youtube-Gespräch mit Rapper Ali Bumaye zu abstrusen und umstrittenen Theorien. Eine davon wird von der Gruppe "QAnon" verbreitet. Die geht unter anderem davon aus, dass aus dem Blut entführter Kinder ein Verjüngungstrakt entstünde und Politiker oder reiche Menschen an dem unerklärlichen Verschwinden von Kindern beteiligt seien. "Ich glaube schon, dass sowas sein kann", sagte Sido. Auch auf Xavier Naidoo kommen die beiden zu sprechen. "Xavier ist zu tief drin", nimmt Sido diesen in Schutz. Außerdem zweifelte er Fakten zur Corona-Krise, sowie die Vertrauenswürdigkeit der Medien an. Das Youtube-Video hat fast eine halbe Millionen Aufrufe. 3,6 Millionen Menschen folgen dem Rapper auf Instagram, Facebook und Twitter.

Attila Hildmann: Der Vegan-Koch ist zurzeit einer der lautesten unter den Anti-Corona-Promis. Er steht im Austausch mit Ken Jebsen und anderen Verschwörungstheoretikern. Er vertritt die Meinung, dass ein Ermächtigungsgesetz kommen wird, dass die Freiheit der Menschen einschränken werde.
6 von 10
Quelle: Carsten Thesing/imago-images-bilder

Attila Hildmann: Der Vegan-Koch ist zurzeit einer der lautesten unter den Anti-Corona-Promis. Er steht im Austausch mit Ken Jebsen und anderen Verschwörungstheoretikern. Auch mit Xavier Naidoo hat er sich zusammengetan. "Wir beide sind bereit, für diese Sache Kopfschüsse zu kassieren", lautete sein Statement. Hildmann vertritt die Meinung, dass ein Ermächtigungsgesetz kommen wird, dass die Freiheit der Menschen einschränken werde. Mit meist extremen Äußerungen wie "Hochverrat am Deutschen Volke" oder Anschuldigungen gegen Bill Gates als "satanistischer Kinderschänder" tut er seine Wut besonders im Messengerdienst Telegram kund. Auch an Demonstrationen gegen die Corona-Maßnahmen nahm er teil. Dort wurde er wegen Missachtung der Abstandsregeln festgenommen. Auf Instagram folgen ihm knapp 70.000 User.

Senna Gammour: Die ehemalige Monrose-Sängerin teilte kürzlich in ihrer Instagram-Sory ein Video von Ken Jebsen. Dort trägt er seine Verschwörungstheorien über Bill Gates vor. Gammour und schrieb dazu: "Wenn das alles stimmen sollte, sind wir am Arsch." Ihr folgen circa eine Millionen Menschen auf dem Kanal.
7 von 10
Quelle: Jan Huebner/imago-images-bilder

Senna Gammour: Die ehemalige Monrose-Sängerin teilte kürzlich in ihrer Instagram-Sory ein Video von Ken Jebsen. Dort trägt er seine Verschwörungstheorien über Bill Gates vor. Gammour und schrieb dazu: "Wenn das alles stimmen sollte, sind wir am Arsch." Ihr folgen circa eine Millionen Menschen auf dem Kanal.

Hans Söllner: Der 64-jährige Musiker aus Bayern fällt schon seit den Achtziger Jahren als Provokateur der Mächtigen auf. In den vergangenen Wochen teilte er allerdings vermehrt irritierende Beiträge auf seinem Facebook-Kanal. In diesen Beiträgen richtete er sich auch gegen diejenigen, die Verschwörungstheorien aufklären wollen.
8 von 10
Quelle: Manfred Siebinger/imago-images-bilder

Hans Söllner: Der 64-jährige Musiker aus Bayern fällt schon seit den Achtziger Jahren als Provokateur der Mächtigen auf. In den vergangenen Wochen teilte er allerdings vermehrt irritierende Beiträge auf seinem Facebook-Kanal. In diesen Beiträgen richtete er sich auch gegen diejenigen, die Verschwörungstheorien aufklären wollen. Darunter zum Beispiel Sophie Passmann, die Verschwörungstheoretiker und auch Promis wie Detlef Soost analysiert hatte. Söllner fühle sich bevormundet, da angeblich alle Kritiker der Maßnahmen sofort als Verschwörungstheoretiker an den Pranger gestellt würden. "Denunzianten, SA, Stasi und Gleichschritt. Man darf keine Vergleiche ziehen zum Dritten Reich, aber das passiert gerade. Schaut euch um." Söllner distanzierte sich auf Nachfrage der "Süddeutschen Zeitung" von jeglichem Rechtsextremismus und stellte klar, dass er nur die freie Meinungsäußerung schützen wolle - auch dann, wenn man ein Andersdenker sei. Ihm folgen auf Facebook 240.000 User.

Leon Lovelock: Der Youtuber und Rapper polarisierte mit Videos zum Coronavirus. Im Gespräch mit Rapper Nate57 ging es um die staatliche Kontrolle und Überwachung der Menschen mit Hilfe der Einschränkungen.
9 von 10
Quelle: Instagram / Leon Lovelock

Leon Lovelock: Der Youtuber und Rapper polarisierte mit Videos zum Coronavirus. Im Gespräch mit Rapper Nate57 ging es um die staatliche Kontrolle und Überwachung der Menschen mit Hilfe der Einschränkungen. Knapp 45.000 Menschen sahen das Video. In einem inzwischen gelöschten Beitrag mit dem Titel "Die Corona-Verschwörung / Wie sie uns langsam lahm legen" sprach er über die Maßnahmen und dass er sich nicht daran halten wolle. Auch teilte er sein Misstrauen gegenüber Staat und Medien mit: "Die pflanzen in unseren Köpfen irgendwas ein und wir verbreiten das." In einem neuen Statement-Video rechtfertigte er seine Aussagen und distanzierte sich teilweise davon. Der Rapper hat über 380.000 Abonnenten auf Youtube und 136.000 Instagram-Follower.

Sonja Zietlow: Die RTL-Moderatorin hatte auf ihrem Facebook-Kanal eine Liste mit Doktoranten geteilt, die ihrer Meinung nach zu Unrecht als Verschwörungstheoretiker gelten. Darunter befand sich auch Bodo Schiffmann, der das Coronavirus verharmlost hatten.
10 von 10
Quelle: Future Image/imago-images-bilder

Sonja Zietlow: Die RTL-Moderatorin hatte auf ihrem Facebook-Kanal eine Liste mit Doktoranden geteilt, die ihrer Meinung nach zu Unrecht als Verschwörungstheoretiker gelten. Darunter befand sich auch Bodo Schiffmann, der das Coronavirus verharmlost hatten. Ein Schwall an Kritik überflutete sie, nachdem sie das Posting veröffentlichte. Daraufhin löschte sie ihre Social Media Accounts mit den Worten, ihr stehe es nicht zu, "die Maßnahmen, die zum Schutz unserer aller Gesundheit getroffen wurden, zu bewerten oder gar zu kritisieren."

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website