Sie sind hier: Home > Unterhaltung >

Promis und die Corona-Krise

...

Die Verschwörungstheorien der Stars

zurück zum Artikel
Bild 5 von 11
Detlef Soost: Der Tanzcoach verbreitete auf Instagram die Behauptung, schon bald würde eine Impfpflicht gegen das Coronavirus beschlossen werden. Doch weder existiert bereits ein Impfstoff, noch war je von einer Pflicht die Rede. Soost kommt auch in einem Live-Gespräch mit einem Apotheker auf den Verschwörungstheoretiker Ken Jebsen zu sprechen. Dieser habe den einen oder anderen "positiven Ansatz". Soost ruderte allerdings zurück und distanzierte sich von dem Impfthema.Er hat rund 200.000 Follower. (Quelle: imago images/F. Anthea Schaap)
F. Anthea Schaap

Detlef Soost: Der Tanzcoach verbreitete auf Instagram die Behauptung, schon bald würde eine Impfpflicht gegen das Coronavirus beschlossen werden. Doch weder existiert bereits ein Impfstoff, noch war je von einer Pflicht die Rede. Soost kommt auch in einem Live-Gespräch mit einem Apotheker auf den Verschwörungstheoretiker Ken Jebsen zu sprechen. Dieser habe den einen oder anderen "positiven Ansatz". Soost ruderte allerdings zurück und distanzierte sich von dem Impfthema. Ihm folgen auf Facebook und Instagram rund 200.000 Menschen.

Anzeige

Detlef Soost: Der Tanzcoach verbreitete auf Instagram die Behauptung, schon bald würde eine Impfpflicht gegen das Coronavirus beschlossen werden. Doch weder existiert bereits ein Impfstoff, noch war je von einer Pflicht die Rede. Soost kommt auch in einem Live-Gespräch mit einem Apotheker auf den Verschwörungstheoretiker Ken Jebsen zu sprechen. Dieser habe den einen oder anderen "positiven Ansatz". Soost ruderte allerdings zurück und distanzierte sich von dem Impfthema. Ihm folgen auf Facebook und Instagram rund 200.000 Menschen.




shopping-portal