Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Garten >

Frostige Gefahr: Wann man Sommerblumenzwiebeln setzt

Frostige Gefahr  

Wann man Sommerblumenzwiebeln setzt

10.03.2021, 09:46 Uhr | dpa

Frostige Gefahr: Wann man Sommerblumenzwiebeln setzt. Die Zwiebeln von Montbretien und anderen Sommerblumen sollten erst ab Ende April gesetzt werden.

Die Zwiebeln von Montbretien und anderen Sommerblumen sollten erst ab Ende April gesetzt werden. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn. (Quelle: dpa)

Berlin (dpa/tmn) - Sobald die Gefahr von Nachtfrösten vorbei ist, kommen die Sommerzwiebelblumen in den Boden. Nur eine darf schon früher rein: Die Lilie. Ihre Zwiebeln können bereits jetzt gesetzt werden, da sie weniger frostempfindlich sind. Darauf weist iBulb hin, ein Zusammenschluss von Betrieben der Zwiebelblumenbranche.

Die anderen Sommerzwiebelblumen folgen besser erst ab Ende April oder im Mai. Davon, dass man sie oft schon viel früher im Handel kaufen kann, sollte man sich nicht verführen lassen. Denn die Zwiebeln und Knollen dieser Blumen sollten keinem Frost ausgesetzt werden - doch der droht im März und sogar April in Deutschland noch.

Die Pflanzen lassen sich laut iBulb aber zwischen Kauf und Pflanzung gut an einem trockenen, kühlen und dunklen Ort lagern.

Zu den im Sommer blühenden Zwiebelblumen gehören Dahlien, Lilien, Gladiolen, Callas, Begonien, Montbretien, Freesien und das Indische Blumenrohr.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: