t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeHeim & GartenHaushaltstipps

Wie gefährlich ist Schimmel am Fenster?


Wie gefährlich ist Schimmel am Fenster? Ursachen und Lösungen

t-online, Sabrina Reisinger

16.02.2023Lesedauer: 2 Min.
Schimmel am Fenster: Regelmäßiges Lüften ist das A und O, um Schimmel vorzubeugen.Vergrößern des BildesSchimmel am Fenster: Regelmäßiges Lüften ist das A und O, um Schimmel vorzubeugen. (Quelle: Daisy-Daisy/Getty Images)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilenAuf WhatsApp teilen

Schimmel an Fenstern ist lästig und kann auch ernste gesundheitliche Auswirkungen haben. Es ist dabei wichtig, dass Sie der Ursache auf den Grund gehen.

Wenn Feuchtigkeit an den Fensterrahmen und -scheiben kondensiert, bildet sich schnell Schimmel. Mangelnde Lüftung, insbesondere in Bädern und Küchen, kann ebenfalls dazu beitragen, dass Feuchtigkeit in der Luft anhaftet und Schimmel entsteht. Darüber hinaus gelten auch defekte Abdichtungen und schlechte Isolierungen der Fenster als Hauptursache.

Gesundheitlicher Aspekt

Schimmel kann Ihre Gesundheit beeinträchtigen, er stellt insbesondere für Kinder oder Menschen mit Asthma oder Allergien eine Gefahr dar. Mögliche Erkrankungen sind Atembeschwerden, Augenreizungen, Pilzinfektionen, Hautausschläge und sogar Kopfschmerzen.

Schwarzer Schimmel besonders gefährlich

Es gibt viele verschiedene Schimmel-Arten. Dabei gilt schwarzer Schimmel als besonders gefährlich, da er schädliche Schimmelpilzsporen im Raum freisetzt. Diese können zu Vergiftungen und Atemnot führen. Schwarzen Schimmel erkennen Sie an den dunklen Flecken oder kleinen Punkten, die sich am Fensterrahmen oder in den Fensterfugen ausbreiten. Wenn Sie mehr über schwarzen Schimmel erfahren möchten und wie Sie ihn loswerden können, haben wir hier einen tollen Ratgeber-Artikel für Sie.

Maßnahme zur Entfernung von Schimmel

Um Schimmel erfolgreich zu verbannen, sollten Sie die betroffenen Stellen gründlich reinigen und das befallene Material konsequent entsorgen. Hier sind die notwendigen Schritte, die Sie unternehmen sollten, um Schimmel von Fenstern loszuwerden:

  1. Stellen Sie sicher, dass Sie eine Atemmaske, Schutzhandschuhe und Schutzkleidung tragen, bevor Sie mit der Reinigung beginnen.
  2. Tränken Sie einen Lappen mit 70- bis 80-prozentigen Spiritus, um den Schimmel von den Fenstern zu entfernen. Die verwendeten Utensilien sollten Sie nach der Benutzung über den Müll entsorgen.
  3. Trocknen Sie den Bereich gründlich ab, um ein erneutes Wachstum zu verhindern.
  4. Überprüfen Sie die gereinigte Fläche nach einigen Tagen auf Schimmelbildung. Wenn Schimmel erneut auftritt, beheben Sie die Ursachen, bevor Sie die Reinigung wiederholen.

Wichtig: Bei großflächiger oder starker Schimmelbildung sollten Sie einen professionellen Reinigungsdienst beauftragen, um Ihre Gesundheit zu schützen.

So vermeiden Sie Schimmel langfristig

  • Regelmäßiges Lüften: Stellen Sie sicher, dass Sie täglich mindestens 10 Minuten Stoßlüften, um feuchte Luft aus dem Raum zu entfernen.
  • Überprüfung der Fensterdichtungen: Sorgen Sie für dichte Fenster, indem Sie defekte Dichtungen ersetzen oder abdichten.
  • Vermeidung von Feuchtigkeit: Vermeiden Sie es, Feuchtigkeit in Ihrem Zuhause zu erzeugen, indem Sie beispielsweise trockenes Holz im Ofen verbrennen oder luftentfeuchtende Geräte nutzen.
  • Regelmäßige Kontrolle: Überprüfen Sie regelmäßig Ihre Fenster auf Anzeichen von Schimmelbildung und beheben Sie das Problem sofort im Ansatz.

Schimmel an Fenstern zu vermeiden ist also ein wichtiges Thema für jede Wohnung. Gerade, wenn Sie nicht schnell handeln, breiten sich die Sporen aus und befallen größere Flächen, zum Beispiel auch an Wänden.

Verwendete Quellen
  • schimmelpilz-fachzentrum.de
  • deutsche-schadenshilfe.de
  • utopia.de
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website