t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeHeim & GartenHaushaltstipps

Abfluss verstopft: Diese Warnsignale deuten darauf hin – jetzt handeln


Abfluss reinigen: Das sind die größten Warnsignale


31.01.2024Lesedauer: 2 Min.
Qualitativ geprüfter Inhalt
Qualitativ geprüfter Inhalt

Für diesen Beitrag haben wir alle relevanten Fakten sorgfältig recherchiert. Eine Beeinflussung durch Dritte findet nicht statt.

Zum journalistischen Leitbild von t-online.
Abfluss: Reinigen Sie Rohre regelmäßig, um Verstopfungen zu verhindern.Vergrößern des Bildes
Abfluss: Reinigen Sie Rohre regelmäßig, um Verstopfungen zu verhindern. (Quelle: winnond/Getty Images)

Die Abflussreinigung kommt bei dem regelmäßigen Bad- oder Küchenputz meistens zu kurz. Wann das spätestens zum Problem wird, verdeutlichen diese Anzeichen.

Etwas Badreiniger oder Allzweckreiniger auf die Keramik sprühen, alles mit einem Schwamm einarbeiten, abspülen, fertig. So oder so ähnlich reinigen viele allwöchentlich das Waschbecken im Badezimmer oder die Spüle in der Küche. Meistens reicht das auch aus. Ab und zu sollten Sie jedoch auch den Abfluss gründlich reinigen. Denn sobald dieser verstopft ist, führt das meist zu großem Ärger. Wann dringender Handlungsbedarf besteht, erkennen Sie an folgenden Warnsignalen.

Wie oft sollte ich Abflussrohre reinigen?

Das hängt unter anderem von den Alltagsgewohnheiten sowie von den im Haushalt lebenden Personen ab. Lange Haare etwa verheddern sich schneller im Abfluss und können eher zu einer Verstopfung führen.

Sind die Haushaltsmitglieder achtsam und entsorgen sie nichts im Abfluss, was dort auch nicht hineindarf (mehr dazu hier), muss der Abfluss seltener gereinigt werden.

Experten empfehlen, den Abfluss mindestens einmal im Monat gründlich zu reinigen. Wie Sie dabei am besten vorgehen, erfahren Sie hier.

Abfluss gluckert

Wenn Sie Wasser laufen lassen und es anfängt, im Abfluss zu gluckern, sollten Sie das Rohr reinigen. Denn das Gluckern bedeutet, dass das Rohr verengt ist und das Wasser nicht mit ausreichender Geschwindigkeit abfließen kann beziehungsweise teilweise am Abfließen gehindert wird.

Übrigens: Gluckert der Abfluss, wenn Sie die Klospülung betätigen, duschen oder das Wasser aus der Wanne lassen, kann das ebenfalls auf massive Ablagerungen im Rohr und somit eine drohende Rohrverstopfung hinweisen.

Abfluss stinkt

Wenn unangenehme Gerüche aus dem Abfluss emporsteigen, deutet das ebenfalls auf eine drohende Rohrverstopfung hin. Denn es bedeutet, dass Ablagerungen im Rohrinneren nicht weggespült werden, sondern an der Innenwand festsitzen. Dort sammeln sich dann Bakterien und Pilze, die die üblen Gerüche verursachen. Auch können Substanzen wie Seifenreste, Hautschuppen und Haare zu faulen anfangen. Mehr dazu hier.

Wasser läuft nicht ab

Wenn das Wasser nicht mehr richtig oder gar nicht mehr abläuft, sollten Sie dringend den Abfluss sowie das Rohr reinigen. Denn dann ist eine Rohrverstopfung schon sehr wahrscheinlich. Was jetzt schnell hilft, erfahren Sie hier.

Fazit

Wenn der Abfluss gluckert, stinkt oder das Wasser nicht mehr abläuft, droht eine Rohrverstopfung. Um das zu verhindern, sollten Sie daher alle vier Wochen die Abflüsse im Badezimmer und in der Küche gründlich reinigen.

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website