t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeHeim & GartenHaushaltstipps

Schwarzer Schimmel in der Dusche: So werden Sie ihn los


Trick mit Hausmitteln
Schwarzer Schimmel in der Dusche: So werden Sie ihn los


Aktualisiert am 19.11.2023Lesedauer: 3 Min.
Qualitativ geprüfter Inhalt
Qualitativ geprüfter Inhalt

Für diesen Beitrag haben wir alle relevanten Fakten sorgfältig recherchiert. Eine Beeinflussung durch Dritte findet nicht statt.

Zum journalistischen Leitbild von t-online.
Schwarzer Schimmel: Vor allem in Ecken siedelt sich der Pilz schnell an.Vergrößern des Bildes
Schwarzer Schimmel: Vor allem in Ecken siedelt sich der Pilz schnell an. (Quelle: 400tmax/getty-images-bilder)

Schwarze Ablagerungen in den Silikonfugen, Fliesenfugen und Ecken der Duschkabine? Das kann gefährlicher Schimmel sein. Mit zwei Hausmitteln können Sie ihn einfach und kostengünstig entfernen.

Die Dusche bietet für Schimmelsporen die optimale Umgebung, sich schnell und großflächig zu vermehren. Schließlich sind die Fliesen und Fugen stets feucht, der Raum ist warm und die Seifenreste bieten zudem einen guten Nährboden.

Was den Pilz erfreut, ist für Verbraucher jedoch ein Graus. Denn die schwarzen Flecken sehen nicht nur unschön aus, sie können auch der Gesundheit schaden.

Mit diesem einfachen Trick können Sie den unansehnlichen und ungesunden Schimmel entfernen – und zwar ohne viel Geld auszugeben oder mühsam zu schrubben.

Achtung

Generell gilt: Oft handelt es sich bei dem schwarzen Schimmel in der Dusche um Alternaria Alternata. Er wird als gefährlicher Schimmel eingestuft und sollte, wenn er sich bereits großflächig ausgebreitet hat, nur von einem Experten fachgerecht entfernt werden. Denn so können Sie sich sicher sein, dass der Schimmel nicht wiederkommt.

Zwei Hausmittel gegen schwarzen Schimmel in der Dusche

Wer nicht zu teuren Schimmelentfernern aus dem Drogeriemarkt oder Fachhandel greifen möchte, kann zwei einfache Hausmittel nutzen: Essig und Bleiche.

Beide Produkte gelten als Wunderwaffe gegen schwarzen Schimmel in der Dusche. Der Essig tötet die Schimmelsporen ab. Wohingegen die Bleiche (Wasserstoffperoxid, mindestens 3-prozentig) die schwarzen Verfärbungen aufhellt.

Aber: Das Umweltbundesamt in Dessau rät von Essig im Kampf gegen den Schimmel ab. Denn bestimmte Baustoffe, unter anderem Kalk, neutralisieren den niedrigen pH-Wert des Essigs. Und genau dieser wird benötigt, um die Schimmelausbreitung zu verringern. Wir raten daher, klaren, hochprozentigen Alkohol (über 70 Volumenprozent) für den Trick zu verwenden.

Tipp

Möchten Sie den Trick dennoch mit Essig ausprobieren, verwenden Sie klaren Haushaltsessig oder verdünnen Sie Essigessenz im Verhältnis 1:5 mit Wasser.

So gehen Sie vor

Die Dusche sollte komplett getrocknet sein. Ist die Dusche noch nass, könnte die Flüssigkeit schneller herunterfließen. Eine punktuelle Anwendung ist daher schwieriger möglich.

  1. Nun tragen Sie den Alkohol beziehungsweise Essig mit einem Tuch auf den Schimmel auf. Seien Sie dabei ruhig großzügig und wenden Sie das Hausmittel großflächig an. Denn der Schimmel kann sich bereits weiträumig in der Nasszelle ausgebreitet haben, ohne dass Sie ihn sehen.
  2. Mit einer alten Abwaschbürste oder Zahnbürste können Sie den Alkohol beziehungsweise Essig einarbeiten und ihn so bereits leicht oberflächlich entfernen.
  3. Ist der Alkohol beziehungsweise der Essig getrocknet, tränken Sie ein paar Blätter Küchenrolle oder Toilettenpapier in etwas Bleiche.
  4. Legen Sie die feuchten Tücher auf den schwarzen Schimmel und drücken Sie sie leicht an.
  5. Lassen Sie alles über Nacht einwirken.
  6. Am nächsten Tag werden die behandelten Stellen einfach mit etwas kaltem, klarem Wasser abgespült.
  7. Die Anwendung sollte mehrmals erfolgen. Am besten besprühen Sie die vom Schimmel befallenen Stellen täglich mit dem Alkohol beziehungsweise Essig. Das Bleichen der schwarzen Verfärbungen kann wöchentlich durchgeführt werden.

Hinweis

In einigen Foren wird empfohlen, die Essigmischung in eine Sprühflasche zu geben, da hierdurch das Auftragen leichter fällt. Dadurch gelangen jedoch kleine Säuretröpfchen in die Luft, die Ihre Atemwege und Schleimhäute reizen und schädigen können. Wir empfehlen daher, das Hausmittel mit einem Schwamm aufzutragen.

Wichtig ist, beim Entfernen des schwarzen Schimmels in der Dusche das Fenster geöffnet zu lassen oder zumindest das Badezimmer gut durchzulüften. Andernfalls werden Ihre Schleimhäute und Atemwege zu stark gereizt. Zudem sollten Sie Putzhandschuhe tragen, um Ihre Haut nicht unnötig zu strapazieren.

Das müssen Sie vorher beachten

Bleiche ist ein Mittel, das in vielen Produkten zu Schimmelentfernung enthalten ist. Allerdings ist es sehr aggressiv. Es greift nicht nur die Schimmelsporen an, sondern auch die Fugen, das Silikon und die anderen Materialien, die mit ihr in Berührung kommen.

Sie sollten den Trick daher nur auf sehr robusten, undurchlässigen Flächen anwenden. Überprüfen Sie zudem vorab an einer kleineren Stelle, wie sich die Anwendung der beiden Hausmittel auf die Materialien auswirkt, bevor Sie sie großflächig einsetzen.

Sind Sie sich unsicher, greifen Sie lieber zu Mitteln aus dem Handel, und wenden diese nach den Vorschriften des Herstellers an.

Wenn der Schimmel wiederkommt

Hat sich der Schimmelpilz bereits zu tief in der Wand ausgebreitet, kommt er immer wieder und kann durch Hausmittel und Spezialreiniger nicht mehr entfernt werden. Denn diese wirken oft nur oberflächlich.

In dem Fall ist es besser, die Silikonfugen oder Fliesenfugen zu erneuern, um den schwarzen Schimmel erfolgreich loszuwerden. Zusätzlich kann es sinnvoll sein, die Fliesen zu entfernen beziehungsweise auszutauschen. Denn hierunter kann sich der Pilz ebenfalls ausgebreitet haben.

Schwarzen Schimmel verhindern

Schimmel in der Dusche können Sie verhindern, indem Sie

  • das Bad nach dem Duschen ausreichend lüften – oder einen Luftabzug beziehungsweise Badlüfter verwenden,
  • die überschüssige Feuchtigkeit nach dem Duschen mit einem Abzieher entfernen,
  • die Fliesen und Armaturen nach dem Duschen mit einem Handtuch abtrocknen und dieses zum Trocknen dann an einen anderen Ort hängen,
  • das Badezimmer regelmäßig reinigen – vor allem die schwer zugänglichen Bereiche wie Ecken, Kanten und Nischen nicht vergessen.

Auch ein Luftentfeuchter kann helfen, der Schimmelbildung im Bad vorzubeugen.

Verwendete Quellen
  • Eigene Recherche
  • Vietma
  • Villeroy & Boch
  • Hausjournal
  • News.com.au
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website