Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Wohnen > Küche >

Küche renovieren: Arbeitsplatte richtig einbauen

Küche renovieren  

Das sollten Sie beim Einbau einer Arbeitsplatte beachten

21.07.2017, 15:51 Uhr | ls (CF)

Küche renovieren: Arbeitsplatte richtig einbauen. Eine Frau schaut in der Küche aus dem Fenster (Quelle: Thinkstock by Getty-Images/Jupiterimages)

Die Arbeitsplatte sollte individuell angepasst werden. (Symbolbild) (Quelle: Jupiterimages/Thinkstock by Getty-Images)

Wenn Sie Ihre Küche renovieren und eine neue Arbeitsplatte einbauen wollen, sollten Sie einiges beachten. Vor allem beim Einpassen der Spüle und des Kochfeldes ist präzises Arbeiten gefragt.

Arbeitsplatte selbst einbauen

Die Arbeitsplatte ist Tag für Tag im Einsatz. Sie dient als Ablage für Töpfen, Teller und Tassen – und wird nach vielen Jahren irgendwann einmal unansehnlich. Wenn Sie Ihre Küche renovieren, ist es also eine gute Idee, wenn Sie eine neue Arbeitsplatte einbauen. Sie bekommen sie in vielen verschiedenen Ausführungen zum Beispiel im Baumarkt oder im Küchenstudio. Am gebräuchlichsten sind Arbeitsplatten aus beschichtetem Holz. Sie lassen sich mit einer herkömmlichen Stichsäge bearbeiten.

Die ersten Schritte

Bevor Sie eine Arbeitsplatte einbauen, sollten Sie zunächst kontrollieren, ob die darunter befindlichen Schränke in der Waage stehen. Ist das nicht der Fall, könnten Spannungen entstehen.

Schalten Sie auf jeden Fall die Sicherung des Herdes aus, damit Sie das Kochfeld gefahrlos einpassen können. Legen Sie die Arbeitsplatte auf und prüfen Sie, ob sie gut mit der Wand abschließt.

Bei einem krummen Verlauf der Wand müssen Sie unter Umständen die Stichsäge zum Einsatz bringen. Mit der Säge schneiden Sie auch die Löcher für das Kochfeld und die Spüle aus. Zum Aufzeichnen der Umrisse können Sie entweder die mitgelieferte Schablone verwenden. Oder Sie drehen die Spüle auf den Kopf und fahren an ihren äußeren Kanten mit einem Stift entlang. Um einen Anfangspunkt für die Stichsäge zu bekommen, verwenden Sie einen Bohrer.

Die richtige Höhe

Die optimale Höhe der Arbeitsplatte in der Küche liegt 10 bis 15 Zentimeter unter dem Ellenbogen. Doch beim Herd verschiebt sich diese Grund-Ebene. So will man ja in den Topf schauen können, der Topfrand wird also zur eigentlichen Arbeitshöhe. Daher rät die Arbeitsgemeinschaft Die Moderne Küche in Mannheim, den Bereich mit den Kochplatten so weit abzusenken, dass er 25 Zentimeter unterhalb des Ellenbogens liegt. In Küchen mit mehreren Nutzern können höhenverstellbare Arbeitsebenen die Lösung sein.

Arbeitsplatte fixieren und abdichten

Nach dem Einsetzen der Spüle dichten Sie den Rand mit Silikon ab. Die äußeren Kanten der Arbeitsplatte bekommen einen Umleimer, den Sie einfach aufbügeln. Nun fixieren Sie die Arbeitsplatte, indem Sie von unten durch die Abdeckböden der Unterschränke schrauben. Damit die Küche nach dem Renovieren auch wirklich perfekt aussieht, bringen Sie nun noch zur Arbeitsplatte passende Abschlussleisten an.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
HUAWEI Mate20 Pro für 9,95 € im Tarif MagentaMobil M
zur Telekom
Anzeige
Erstellen Sie jetzt 250 Visiten- karten schon ab 11,99 €
von vistaprint.de
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal