Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Wohnen >

Osterfeuer im eigenen Garten: Ist das eigentlich erlaubt?

Nachbarschaftsstreit  

Osterfeuer im Garten: Ist das erlaubt?

20.04.2019, 13:43 Uhr | jb, t-online.de

Osterfeuer im eigenen Garten: Ist das eigentlich erlaubt?. Osterfeuer (Quelle: Getty Images/RicoK69)

Osterfeuer: Wenn Sie im eigenen Garten ein Osterfeuer entzünden möchten, sollten Sie vorab mit Ihren Nachbarn reden. (Quelle: RicoK69/Getty Images)

Osterfeuer gehört für viele Menschen zum Osterfest wie der Osterhase und die Eiersuche. Ein Osterfeuer im Garten scheint auf den ersten Blick eine schöne Alternative zu den oft überfüllten Plätzen mit einem öffentlichen Feuer. Doch ist das erlaubt?

Der Gedankengang ist nachvollziehbar: Sie besitzen einen eigenen Garten und müssen ohnehin im Frühling Äste und vertrocknete Pflanzen entsorgen. Wieso da nicht das Nützliche mit dem Schönen verbinden und ein Osterfeuer im Garten ausrichten? Zusammen mit Familie und Freunden wird das Ende der kalten Jahreszeit und der Beginn der Frühlingssaison gefeiert. Doch ganz allein können Sie diese Entscheidung leider nicht treffen. Ob ein Osterfeuer im Garten erlaubt ist oder nicht, hängt stark von der Region ab, in der Sie leben. Die gesetzliche Bestimmungen können sich vor allem unterscheiden.

Erlaubt mit Genehmigung

In den vergangenen Jahren wurden die Bestimmungen für Osterfeuer im Garten teilweise sogar verschärft. Damit soll vor allem die Sicherheit gewährleistet werden. Da es nach Angaben des Verbraucherschutz Deutschland auch immer wieder zu unkontrollierten Bränden kam, schien diese Maßnahme nötig. Im Einzelfall kann die Aktion erlaubt werden, wenn eine entsprechende Genehmigung eingeholt wurde. Das gilt übrigens nicht nur für Osterfeuer im Garten, sondern allgemein bei Feuern im Garten. Informieren Sie sich darüber bei Ihrer Kommune oder Ihrem Landkreis.

Es sprechen auch ökologische Gründe gegen ein Osterfeuer im Garten. Äste und Laub, das vielleicht verbrannt werden soll, bietet Tieren Unterschlupf. Zudem lassen sich die vermeintlichen Abfälle zum Beispiel als Kompost wiederverwerten.

Nachbarn nicht belästigen

Sollte das Verbrennen von Gartenabfällen gestattet sein, dürfen Nachbarn durch Rauch und Geruch nicht belästigt oder gefährdet werden. Wer sein Schnittgut aus dem Garten entsorgen will, kann das ansonsten in einer öffentlichen Entsorgungseinrichtung wie einem Wertstoffhof tun.



Feuer richtig entzünden

Wichtig für das Osterfeuer ist neben der richtigen Vorbereitung auch die Einhaltung der Sicherheitsmaßnahmen während des Brandes. 

  • Wählen Sie zuerst die richtige Feuerstelle. Sie sollte ausreichend Platz bieten – es ist ein Mindestabstand von 100 Metern zu einem Wald notwendig. Auch ausreichend Abstand zu Bäumen, Büschen, Gartenhäusern oder Holzzäunen muss eingehalten werden. 
  • Damit das Feuer an dem dafür vorgesehenen Platz kontrolliert abbrennt, wird die Feuerstelle mit nicht brennbarem Material eingefasst. Ideal sind hierfür Steine.
  • Damit das Feuer gut und sauber brennt, ist der Grundstein wichtig: Entzünden Sie trockene Gräser, Birkenrinde und Flechten auf der Feuerstelle. Achten Sie während des Brandes auf eine ausgewogene Sauerstoffzufuhr. So verhindern Sie, dass lästiger und unangenehmer Rauch entsteht. Achten Sie auch darauf, dass der Holzhaufen nicht zu hoch aufgeschichtet ist. Das verhindert zum einen den Funkenflug, zum anderen könnte der brennende Holzhaufen im schlimmsten Fall umkippen. 
  • Auch wenn die lodernde Glut eine gewisse Faszination ausstrahlt, muss der Sicherheitsabstand eingehalten werden. Verzichten Sie auf Strohballen als Sitzmöglichkeit. Sie können sich leicht entzünden. Die aus dem Feuer springenden Funken können auch leicht Kleidung und Haare entzünden und zu schweren Brandverletzungen im Gesicht und an den Händen führen. Sollte es dennoch zu einer Verbrennung kommen, kühlen Sie diese mit warmen Wasser. Ist die Verbrennung großflächig, sollten Sie den Notarzt informieren.
  • Neben dem korrekten Anzünden und Abbrennen ist auch das Löschen des abgebrannten Holzhaufens wichtig. Selbst wenn die Glut nur leicht brennt, kann sich hieraus noch ein Brand entwickeln. Löschen Sie das Feuer also mit ausreichend Sand und Wasser, um ein unkontrolliertes, erneutes Entfachen zu verhindern.

Halten Sie Material zum Löschen des Feuers bereit – Feuerlöscher, Löschdecken und Sand sollten stets griffbereit sein.  

Verwendete Quellen:
  • Berlin.de
  • Feuerwehrmagazin
  • eigene Recherche
  • weitere Quellen
    weniger Quellen anzeigen

Ihre Meinung zählt!

Wir freuen uns auf angeregte und faire Diskussionen zu diesem Artikel.
Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

Gefällt 0 Gefällt nicht0
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Highspeed mit Hightech: mit MagentaZuhause surfen!
zur Telekom
Gerry Weberbonprix.deOTTOCECILHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe