t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeLebenFamilieHaustiere & Tiere

Katzen und Haarballen – Ursache und Lösungen


Haariges Ärgernis
So dämmen Sie Haarballen bei Ihrer Katze ein

t-online, Kerstin Helbig

06.01.2024Lesedauer: 2 Min.
Katze frisst Katzengras: Achten Sie darauf, dass es sich bei den verzehrten Pflanzen um Sorten handelt, die von Ihrem Tier gefressen werden dürfen.Vergrößern des BildesKatze frisst Katzengras: Achten Sie darauf, dass es sich bei den verzehrten Pflanzen um Sorten handelt, die von Ihrem Tier gefressen werden dürfen. (Quelle: Frank Sorge/imago-images-bilder)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Katzen sind reinliche Tiere und verbringen täglich Stunden mit Fellpflege. Dabei lösen sich vermehrt Härchen, die im Magen zu Haarballen verklumpen.

Beim Putzen verschlucken Katzen Haare, die durch die raue Zunge aus dem Fell gelöst werden. Sie gelangen in den Magen und verklumpen zu Ansammlungen. Diese landen in Form von Erbrochenem auf dem Fußboden, denn die Katze kann Haarballen nicht verdauen.

Haarballen sind ein Ergebnis intensiver Fellpflege

Katzen können Stunden mit Fellpflege verbringen. An der Zunge befinden sich kleine Widerhaken und das Fell wird dadurch regelrecht gekämmt. Katzen verschlucken die aufgenommenen Haare. Ein gewisser Teil davon wird mit dem Stuhl ausgeschieden. Härchen, die im Magen zurückbleiben, verformen sich dann zu Kugeln oder Würsten. Wohnungskatzen scheinen für Haarballen anfälliger zu sein, da sie mehr Zeit mit Körperpflege verbringen.

Haarballen erbrechen – ganz natürlich

Damit sich der Magen nicht zusehends mit Katzenhaaren füllt, helfen sich die Tiere selbst. Der Würgereiz setzt ein und die geballten Haare landen auf dem Teppich. Das Erbrechen von Haarballen ist ein normaler Prozess, den Sie nicht vermeiden können. Doch Sie können mit einigen geeigneten Maßnahmen die Bildung dieser Ansammlungen reduzieren.

Erste Hilfe bei Haarballen

Wenden Sie folgende Methoden an, um die Bildung von Haarballen bei Ihrem Stubentiger zu reduzieren:

  • Bürsten: Werden Katzen regelmäßig gebürstet, lösen sich ausgefallene Haare aus dem Fell und werden beim Putzen nicht mehr verschluckt.
  • Abwechslung schaffen: Ist es Katzen langweilig, dösen sie, schlafen oder putzen sich. Animieren Sie Ihren Stubentiger zu Spielen, zum Kuscheln oder für Freigänge, bleibt weniger Zeit für die Fellpflege. Das reduziert die Aufnahme der Härchen.
  • Ernährung anpassen: Schauen Sie genau hin, einige Hersteller bieten spezielles Katzenfutter an. Diese Sorten sollen Haarballen reduzieren, sind aber meist überflüssig. Setzen Sie auf eine ballaststoffreiche Ernährung, um die Weiterleitung der Katzenhaare in den Darm zu fördern. Dadurch scheidet Ihre Katze das Fell mit dem Stuhl aus.

Setzen Sie auf Katzengras

Die Ausscheidung von Haarballen ist ein natürlicher Prozess, den Sie nicht komplett unterbinden können. Damit das unangenehme Würgen die Katzen nicht überanstrengt, stellen Sie Katzengras auf das Fensterbrett. Nehmen Katzen das Gras auf, wird der Magen auf natürlichem Wege gesäubert und das Herauswürgen fällt leichter.

Verwendete Quellen
  • eigene Recherche
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website