Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland

HomeLebenFamilieFreizeitHaustiere

An Land und im Wasser: So halten Sie Landkrabben


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Dank Haaland: City feiert KantersiegSymbolbild für einen TextKurzfristige Programmänderung bei RTLSymbolbild für einen TextNach Sieg: Hiobsbotschaft für LeipzigSymbolbild für ein VideoPutins Atom-U-Boot entdecktSymbolbild für einen TextTagesschau: Skandalöse Formulierung?Symbolbild für einen TextDiesel wieder teurerSymbolbild für einen TextAuf der Wiesn "jede Bedienung krank"Symbolbild für einen TextHollywoodstar mit 48 Jahren schwangerSymbolbild für einen TextWindowsupdate: Starker LeistungseinbruchSymbolbild für einen TextFrau erschossen: Filmstar einigt sichSymbolbild für einen TextAngeklagter gesteht Schüsse in den KopfSymbolbild für einen Watson Teaser"Tagesschau"-Sprecherin kündigt bei ARDSymbolbild für einen TextKaum zu glauben: Dieses Casino ist gratis

An Land und im Wasser: So halten Sie Landkrabben

Von dpa
Aktualisiert am 15.05.2020Lesedauer: 1 Min.
Krabben: Die Mandarinenkrabbe hat leuchtend orangefarbene Scheren und Beine.
Krabben: Die Mandarinenkrabbe hat leuchtend orangefarbene Scheren und Beine. (Quelle: FLH/dpa-tmn-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Landkrabben passen auf eine Hand und lassen sich gut beobachten. Im Terrarium können fünf bis sieben Tiere zusammenleben – vorausgesetzt, sie gehören alle zur gleichen Art. Was ist noch wichtig über die Krabben zu wissen?

Sie sind klein und auch für Aquaristik-Anfänger geeignet: Landkrabben. Je nach Art haben die kleinen Krabbler einen Rückendurchmesser von 1,5 bis 3 Zentimetern. Besonders gefragt als Heimtier sind beispielsweise die lilafarbene Vampirkrabbe oder die Mandarinenkrabbe mit einem bräunlichen Körper und orangen Scheren und Beinen. Sie zählen zu den Geosesarma-Arten, wie die Fördergemeinschaft Leben mit Heimtieren erklärt.

Das ist bei der Haltung von Landkrabben zu beachten

Für eine Gruppe von fünf bis sieben Tieren reicht ein Standard-Terrarium mit einer Grundfläche ab 60 mal 30 Zentimetern aus. Man sollte pro Becken aber immer nur eine Art halten, denn untereinander vertragen sich die verschiedenen Arten nicht.

Da die kleinen Landkrabben in der Natur zwischen Wasser und Land leben, müssen sie diese Bereiche auch in ihrem Terrarium vorfinden. Der Landbereich sollte allerdings deutlich größer sein. Für Geosesarma-Arten reicht ein kleines Wasserreservoir vollkommen aus, in dem sie regelmäßig ihre Kiemen befeuchten und sich häuten können. Das kann beispielsweise eine entsprechend große Schale sein.

Die meisten Geosesarma-Arten sind dämmerungs- und nachtaktiv. Mit zunehmender Eingewöhnung lassen sich die Landkrabben immer öfter auch tagsüber sehen. Sie sind Allesfresser, bevorzugen jedoch tierische Nahrung wie Muschelfleisch, Mückenlarven oder Insekten. Diese sind als Frostfutter oder gefriergetrocknet im Fachhandel erhältlich.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Siamkatze: Das sollten Sie vor der Anschaffung wissen
Von Anastasia Klimovskaya
Ratgeber
Briefportochinesisches HoroskopGlückwünsche zur GeburtJugendschutzgesetz Kindergeld AuszahlungstermineTag der Arbeit

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website