t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeLebenReisenHoteltipps

Hotelzimmer-Hygiene: Keime und Viren im Teppich – Das sollten Sie beachten


Zu Ihrem eigenen Schutz
Darum sollten Sie im Hotelzimmer niemals mit Socken laufen

Von t-online, jb

29.06.2024Lesedauer: 2 Min.
Slipper im Hotel: Einige Unterkünfte bieten ihren Gästen Hausschuhe an.Vergrößern des BildesSlipper im Hotel: Einige Unterkünfte bieten ihren Gästen Hausschuhe an. (Quelle: flik47/getty-images-bilder)
Auf WhatsApp teilen

Im Urlaub entspannen geht natürlich nur in der richtigen Umgebung. Sie sollte möglichst sauber sein. Doch sind Hotelzimmer das auch?

Feinstaub, Fäkalien und Fußpilzkeime – all das tummelt sich unter anderem in Teppichen von Hotels. Das klingt nicht nur eklig. Die Rückstände können auch zum Gesundheitsrisiko werden, warnen Experten. Manch ein Gast fragt sich dann: Gibt es keine gesetzlichen Vorgaben? Wie kann ich mich schützen?

Höhere Klassifizierung = mehr Sauberkeit?

Primrose Freestone, Dozentin für klinische Mikrobiologie an der Universität von Leicester, erklärt im Wissenschaftsmagazin "The Conversation", dass der Boden und vor allem der Teppich in Zimmern wahre Keimschleudern seien. Selbst die Klassifizierung des Hotels sei kein Garant für eine regelmäßige Teppichreinigung und somit einen sauberen und keimfreien Boden. Sie merkt zwar an, dass jeder ein anderes Verständnis von Sauberkeit habe. Das könne in einem Hotel beispielsweise niedriger sein als das des Gastes. Dennoch sollten Gäste davon ausgehen, dass der Boden nicht richtig sauber ist.

Jill Taft, Gründerin der Reinigungsfirma Logic Products, stimmt Freestone zu und spricht sogar eine Warnung aus: "Teppiche sind Brutplätze für Bakterien und Keime." Gäste sollten sich daher nicht auf den Boden setzen und immer Hausschuhe oder zumindest Socken tragen, erklärt sie im Interview mit Readers Digest. Die Socken, die sie im Zimmer tragen, sollten dann im Bett dringend ausgezogen werden (mehr dazu in diesem Artikel hier).

Ein Test der WDR-Sendung "Markt XL" zeigt, dass die Warnungen von Freestone und Taft auch für deutsche Hotels und Herbergen gelten: In Laboruntersuchungen waren vier von zehn Teppichen in den getesteten Zimmern mit Fußpilzsporen belastet. Es konnte sogar der Erreger eines Vaginalpilzes nachgewiesen werden.

Vorgaben fehlen

Zwar empfiehlt die US-amerikanische Behörde Centers for Disease Control and Prevention (CDC) den Hotels, Fußböden und insbesondere Teppiche regelmäßig zu reinigen. Wie oft und in welchem Abstand bleibt jedoch den Hotels überlassen.

Der Katalog mit den Klassifizierungskriterien von Hotelstars Union gibt ebenfalls nicht vor, wann und wie oft der Hotelteppich gesäubert werden muss.

Teppichreinigung ist kein Teil der täglichen Zimmerreingiung

Meist werden Flecken bei der täglichen Zimmerreinigung entfernt. Das Saugen erfolgt größtenteils erst nach dem Check-out der Gäste. Dabei werden jedoch nicht immer alle Verschmutzungen vollständig entfernt. Sie können sich so tief in den Fasern festgesetzt haben, dass gängige Staubsauger sie nicht heraussaugen können. Und auch krankheitsauslösende Keime (beispielsweise Fußpilz) bleiben teilweise zurück.

Schützen Sie sich

Der beste Weg, sich vor den Keimen und dem Dreck zu schützen, ist laut Experten das Tragen von Hausschuhen. Stellt das Hotel keine Slipper für seine Gäste zur Verfügung, fragen Sie gezielt danach. Zumindest in 4- und 5-Sterne-Hotels müssen sie den Gästen zur Verfügung gestellt werden. Übernachten Sie in einem Hotel mit geringerer Klassifizierung, nehmen Sie sich am besten eigene Hausschuhe von zu Hause mit oder behalten Sie Ihre Schuhe auch im Hotelzimmer an – was jedoch spätestens nach dem Duschen oder nachts sehr umständlich werden könnte.

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel



TelekomCo2 Neutrale Website