t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomePolitikAuslandKrisen & Konflikte

Die gewaltsamen Proteste in Kasachstan in Bildern


Die gewaltsamen Proteste in Kasachstan in Bildern

Ein Polizist drückt einen Mann in Almaty zu Boden: Die Lage soll sich beruhigt haben, teilt Kasachstans Regierung am Wochenende mit. Laut anderen Quellen halten die Kämpfe an.
1 von 14
Quelle: Vasily Krestyaninov/imago-images-bilder

Ein Polizist drückt einen Mann in Almaty zu Boden: Die Lage soll sich beruhigt haben, teilt Kasachstans Regierung am Wochenende mit. Laut anderen Quellen halten die Kämpfe an.

Polizisten versperren Demonstranten den Weg: Tausende Menschen protestieren seit Anfang Januar in Kasachstan, Grund waren zuerst die explodierenden Treibstoffpreise.
2 von 14
Quelle: Vladimir Tretyakov/AP/dpa-bilder

Polizisten versperren Demonstranten den Weg: Tausende Menschen protestieren seit Anfang Januar in Kasachstan, Grund waren zuerst die explodierenden Treibstoffpreise.

Demonstranten stoßen in Aktobe mit Polizisten zusammen: Die Proteste entwickelten sich zu politischen Demonstrationen und breiteten sich über das ganze Land aus.
3 von 14
Quelle: Sputnik/dpa-bilder

Demonstranten stoßen in Aktobe mit Polizisten zusammen: Die Proteste entwickelten sich zu politischen Demonstrationen und breiteten sich über das ganze Land aus.

Brennendes Auto: "In der Stadt riecht es stark nach Feuer", berichtete das kasachische Medium Vlast im Nachrichtenkanal Telegram über die Proteste in Almaty.
4 von 14
Quelle: Pavel Mikheyev/Reuters-bilder

Brennendes Auto: "In der Stadt riecht es stark nach Feuer", berichtete das kasachische Medium Vlast im Nachrichtenkanal Telegram über die Proteste in Almaty.

Zerstörtes Haus des Bürgermeisters: Kasachstans Staatschef Kassym-Schomart Tokajew machte für die Gewalt im Land "in- und ausländische Provokateure" verantwortlich.
5 von 14
Quelle: Stringer/Reuters-bilder

Zerstörtes Haus des Bürgermeisters: Kasachstans Staatschef Kassym-Schomart Tokajew machte für die Gewalt im Land "in- und ausländische Provokateure" verantwortlich.

Polizeibeamte halten einen Mann während einer Demonstration in Almaty fest: Im gesamten Land gilt der Ausnahmezustand.
6 von 14
Quelle: Vladimir Tretyakov/dpa

Polizeibeamte halten einen Mann während einer Demonstration in Almaty fest: Im gesamten Land gilt der Ausnahmezustand.

Kasachische Polizisten versammeln sich während einer Protestaktion: Viele Supermärkte und Geschäfte sind geplündert worden, darunter der Laden eines Waffenhändlers.
7 von 14
Quelle: Pavel Mikheyev/Reuters-bilder

Kasachische Polizisten versammeln sich während einer Protestaktion: Viele Supermärkte und Geschäfte sind geplündert worden, darunter der Laden eines Waffenhändlers.

Soldaten in Kasachstan: In Almaty habe es vor dem Rathaus einen "heftigen Schusswechsel" zwischen Dutzenden bewaffneten Menschen und dem Militär gegeben, meldete die russische Staatsagentur Tass.
8 von 14
Quelle: Mariya Gordeyeva/Reuters-bilder

Soldaten in Kasachstan: In Almaty habe es vor dem Rathaus einen "heftigen Schusswechsel" zwischen Dutzenden bewaffneten Menschen und dem Militär gegeben, meldete die russische Staatsagentur Tass.

Rauch steigt vor dem Rathaus von Almaty auf: Demonstranten stürmten die Stadtverwaltung und die Residenz von Präsident Tokajew.
9 von 14
Quelle: Yan Blagov/dpa

Rauch steigt vor dem Rathaus von Almaty auf: Demonstranten stürmten die Stadtverwaltung und die Residenz von Präsident Tokajew.

Soldaten der russischen Luftlandetruppen in der Region Iwanowo in Russland: Sie sollen als Friedenstruppe die Sicherheitskräfte in Kasachstan unterstützen.
10 von 14
Quelle: Russian Defence Ministry/Tass/dpa-bilder

Soldaten der russischen Luftlandetruppen in der Region Iwanowo in Russland: Sie sollen als Friedenstruppe die Sicherheitskräfte in Kasachstan unterstützen.

Ein heruntergebrannter Minibus in den Straßen von Almaty: Das Innenministerium von Kasachstan schätzte den Sachschaden im Land auf umgerechnet rund 175 Millionen Euro.
11 von 14
Quelle: ITAR-TASS/imago-images-bilder

Ein heruntergebrannter Minibus in den Straßen von Almaty: Das Innenministerium von Kasachstan schätzte den Sachschaden im Land auf umgerechnet rund 175 Millionen Euro.

Russische Touristen werden aus Kasachstan gebracht: Für die Evakuierung sind Transportmittel des Militärs im Einsatz.
12 von 14
Quelle: SNA/imago-images-bilder

Russische Touristen werden aus Kasachstan gebracht: Für die Evakuierung sind Transportmittel des Militärs im Einsatz.

Lange Schlange vor einer Bankfiliale in Almaty: Mehr als 100 Geschäfte und Banken seien bereits geplündert worden – die Angst um das eigene Hab und Gut steigt.
13 von 14
Quelle: ITAR-TASS/imago-images-bilder

Lange Schlange vor einer Bankfiliale in Almaty: Mehr als 100 Geschäfte und Banken seien bereits geplündert worden – die Angst um das eigene Hab und Gut steigt.

Proteste in London: Auch in England gehen zahlreiche Demonstranten aus Solidarität mit den Menschen in Kasachstan auf die Straße.
14 von 14
Quelle: ZUMA Wire/Tayfun Salci/imago-images-bilder

Proteste in London: Auch in England gehen zahlreiche Demonstranten aus Solidarität mit den Menschen in Kasachstan auf die Straße.


t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website